Ein Vocho am Zocalo von Mexiko Stadt

Zahlen und Fakten

Guatemala im Überblick

26.3.2010
Guatemala im statistischen Überblick, alle wichtigen Zahlen und Fakten zu Demografie, Politik und Wirtschaft auf einen Blick.

Fläche
108.889 km2 (Weltrang: 103)

Einwohner
13.348.000 = 123 je km2 (F 2007, Weltrang: 68)

Hauptstadt
Guatemala (Guatemala-Stadt)

Amtssprachen
Spanisch

Bruttoinlandsprodukt
39 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 4,0%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
2450 US-$

Währung
1 Quetzal (Q) = 100 Centavos

Botschaft
Botschaft der Republik Guatemala
Joachim-Karnatz-Allee 47, 10557 Berlin
Telefon 030 2064363, Fax 030 20643659
www.botschaft-guatemala.de

Regierung
Staats- u. Regierungschef: Álvaro Colom Caballeros, Äußeres: Haroldo Rodas Melgar

Nationalfeiertag
15.9.

Verwaltungsgliederung
22 Departamentos

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1986
Präsidialrepublik
Parlament: Nationalkongress (Congreso Nacional) mit 158 Mitgl., Wahl alle 4 J.
Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 4 J.
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Guatemalteken
F 2007: 13.348.000 Einw.
letzte Zählung 2002: 11.237.196 Einw.
ca. 60% Indigene (u.a. Maya-Quiché, Mames, Cakchiqueles, Kekchi)
30% Mestizen (Ladinos)
Schwarze, Mulatten, Zambos und Weiße

Städte (mit Einwohnerzahl)
(Stand 2002) Guatemala 942.348 Einw., Mixco 403.689, Villa Nueva 355.901, San Juan Sacatepéquez 152.583, San Pedro Carchá 148.344, Cobán 144.461, Quezaltenango 127.569, Escuintla 119.897, Jalapa 105.796, Totonicapán 96.392

Religionen
60% Katholiken, 30-40% Pfingstkirchen und charismatische Gemeinden (Stand: 2006)

Sprachen
Spanisch
Maya-Quiché-Sprachen

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor
Landwirtsch. 39%, Industrie 20%, Dienstl. 38% (2002)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
Ø 2008: 3,2% offiziell
hohe Unterbeschäftigung

Inflationsrate (in %)
Ø 2008: 11,4%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
20% Mineralien, 15% Maschinen, 13% chemische Erzeugnisse, 13% Kunststoff- u. Kautschukprodukte, 9% Textilien, 8% Transportmittel, 8% Metalle u. Metallverarbeitungen

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
20% Bekleidung, 8% Kaffee, 5% Zucker, 5% Bananen, 4% Früchte u. Fruchtzubereitungen, 4% Erdöl, 3% chemische Erzeugnisse


Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2010.



 

Publikationen zum Thema

Lateinamerika

Lateinamerika

Kulturelle Vielfalt, extreme gesellschaftliche Ungleichheit, Rohstoffreichtum, bedrückende Armut un...

Lateinamerika

Lateinamerika

Lateinamerika erlebte 2006 einen Wahlmarathon. In zehn Staaten wurde gewählt, bei den meisten Wahle...

Lateinamerika verstehen lernen

Lateinamerika verstehen lernen

Lateinamerika verstehen lernen bietet eine Sammlung von Bausteinen zur Auseinandersetzung mit aktuel...

Revolutionen in Lateinamerika

Revolutionen in Lateinamerika

In diesem Jahr wird auf dem latein-
amerikanischen Subkontinent das Bicentenario gefeiert: der An...

Brasilien und Argentinien

Brasilien und Argentinien

Die beiden größten Länder Südamerikas haben sich in den vergangenen Jahren unterschiedlich entwi...

WeiterZurück

Zum Shop

Schwerpunkt

Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

2016 ist Brasilien Gastgeber des Megaevents Olympische Spiele. Das Land befindet sich in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht Sport und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas? Weiter... 

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 41-42/2010)


Die Linke in Lateinamerika

Bisherige Versuche, auf dem Subkontinent sozialistische Politik umzusetzen, sind am Widerstand der USA und an gravierenden Fehlern der reformistischen und revolutionären Regime gescheitert. Weiter...