Großbritannien und EU

Debatte

Fünf Menschen, fünf Meinungen, ein Referendum: Am 23. Juni entscheiden die Briten über den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Union. Was spricht für den Brexit, was dagegen? Fünf Menschen aus Großbritannien und der EU geben einen Einblick in die Debatte und schildern, wie sie zum Brexit stehen.

Utopien prägen die Debatte auf beiden Seiten, findet Mareike Kleine. Auf dem Bild: Thomas Morus‘ Utopia, Holzschnitt.

Mareike Kleine

Die Brexit-Debatte: Eine Kakophonie der Utopien

Sozialutopien stehen in England gerade hoch im Kurs, sagt Mareike Kleine. Der Anlass ist das Brexit-Referendum in Großbritannien. Die öffentliche Debatte über die Abstimmung droht ihr zufolge zur Farce zu werden. Weiter...

Für den Brexit

"Der Brexit ist eine Chance für alle Menschen in der EU, nicht nur für die Briten, die Zeit zurückzudrehen", sagt Aaron McKenna.

Aaron McKenna

Der Brexit ist eine Chance für alle Menschen in der EU

Die EU ist mehr ein Produkt bürokratischer Eigendynamik als wirtschaftlicher Notwendigkeit, sagt Aaron McKenna. Großbritannien sollte am 23. Juni dafür stimmen, die Staatengemeinschaft zu verlassen. Weiter...

Die EU ist ein veraltetes Konstrukt, findet Harry Aldridge.

Harry Aldridge

Wir können doch Freunde bleiben

Die EU ist eine Lösung der 1950er-Jahre für die Probleme der 1950er-Jahre, sagt Harry Aldridge. Großbritannien sollte die unglückliche Ehe beenden und mithelfen, ein lockeres Europa unabhängiger Nationen zu schaffen. Weiter...

Für den Verbleib in der EU

"Wir müssen ein Land sein, das mit den Europäern am selben Tisch sitzt, statt von draußen durch das Fenster hineinzurufen", sagt William Cooper über die Zukunft Großbritanniens. - Remain-Plakat zum Brexit-Referendum in einem Fenster in London.

William Cooper

Vote Leave: ein eigennütziger und selbstbezogener Schritt

Die EU schützt die Rechte der Arbeitnehmer, sagt William Cooper. Die Briten sollten sich gegen die Panikmache der 'Vote Leave'-Kampagne zur Wehr setzen und für den Verbleib Großbritanniens in der EU stimmen. Der Brexit wäre ein Schritt ins Ungewisse. Weiter...

Der Austritt Großbritanniens aus der EU könnte eine Kettenreaktion auslösen, fürchtet Kristina Moorehead

Kristina Moorehead

Eine Insel ist keine Insel

Der Brexit wäre für Großbritannien ein Schritt in die politische Isolation, sagt Kristina Moorehead. Für Europa wäre er destabilisierend und könnte im Extremfall eine Kettenreaktion auslösen. Weiter...