Dossierbild Polen

Die polnische Regierung und die Nichtregierungsorganisationen

Bereits im Wahlkampf hat die amtierende Regierungspartei PiS in Polen mit der Neuordnung der Unterstützung von Nichtregierungsorganisationen geworben. Nach gut zwei Jahren scheint die Durchsetzung dieser Forderung verwirklicht worden zu sein. Gerade zivilgesellschaftliche Akteure äußern sich allerdings kritisch zu den damit verbundenen Maßnahmen.

Die polnische Premierministerin Beata Szydlo. Das neu gegründete "Nationale Freiheitsinstitut" ist an die Kanzlei der Ministerpräsidentin angegliedert.

Polen-Analysen Nr. 209 (21.11.2017)

Analyse: Schöne Erklärungen, gefährliche Praktiken. Die polnische Regierung und die NGOs

Die polnische Regierungspartei PiS hat eine Neuordnung der Unterstützung zivilgesellschaftlichen Engagements in Angriff genommen. Die eingeleiteten Maßnahmen betreffen insbesondere die finanzielle Förderung von Nichtregierungsorganisationen – diese blicken jedoch kritisch auf die Regierungsinitiative.

Mehr lesen

Infografiken

Polen-Analysen Nr. 209 (21.11.2017)

Tabellen und Grafiken zum Text: Umfragen zu zivilgesellschaftlichem Engagement

Wie fest ist zivilgesellschaftliches Engagement in der polnischen Gesellschaft verwurzelt? Wie viele Polen und Polinnen könnten sich vorstellen freiwillig und untentgeltlich für einen guten Zweck zu arbeiten und wie viele taten dies im vergangenen Jahr? Diese und weitere Fragen greift die hier abgebildete Umfrage auf.

Jetzt ansehen

Polen-Analysen: Chronik

Polen-Analysen Nr. 209 (21.11.2017)

Chronik: 7. – 20. November 2017

Die Ereignisse vom 07. bis zum 20. November 2017 in der Chronik.

Mehr lesen

Polen

Dossier

Deutsch-polnische Beziehungen

Deutsche und Polen verbindet eine schwierige Beziehung, die noch immer überschattet wird von den deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Wie stehen die beiden Staaten heute zueinander?

Mehr lesen