Dossierbild Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen werden gemeinsam vom Deutschen Polen-Institut Darmstadt, der Bremer Forschungsstelle Osteuropa und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde herausgegeben und erscheinen zweimal monatlich als E-Mail-Dienst. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb veröffentlicht die folgenden Analysen als Lizenzausgabe.

Vortrag des Ex-Präsidenten Lech Wałęsa in der Stadt Bielsko-Biala, 06.03.2017

Polen-Analysen Nr. 198 (04.04.2017)

Lech Wałęsa – Ein versuchter Denkmalsturz

Die Auseinandersetzung um die mögliche Rolle des früheren Staatspräsidenten und Nobelpreisträgers Lech Wałęsa als Agent der kommunistischen Staatssicherheit in Polen reicht bis in die Gegenwart. Daraus wird seit geraumer Zeit versucht, geschichtspolitisches Kapital zu schlagen. Die Auseinandersetzung über Wałęsas Vergangenheit ist daher vor allem ein politischer Streit. Weiter...

Kurz vor den Präsidentschaftswahlen 2015 wurde die Partei Razem (Gemeinsam) gegründet, in die viele Hoffnungen gesetzt wurden und die einen hohen Popularitätszuwachs erfahren hat.

Polen-Analysen Nr. 197 (21.03.2017)

Die Krise der Linken in Polen

Das politische Geschehen Polens ist geprägt von der konservativen Grundeinstellung der aktuellen Regierung. Demgegenüber steht eine geschwächte Linke, die sich mit neuen Herausforderungen und Aufgaben, aber auch Chancen und Potentialen konfrontiert sieht. Einen Überblick über die linken Parteien in Polen liefert diese Analyse. Weiter...

Abgeordnete der parlamentarischen Opposition protestieren Ende 2016 im polnischen Parlament mit einem Banner für die Freiheit der Medien.

Polen-Analysen Nr. 196 (07.03.2017)

Die Lage der Opposition

Die großen Oppositionsparteien in Polen eint ihre Ablehnung des derzeit eingeschlagenen Regierungskurses. Doch vorerst bleibt unklar, ob sie ihren Protest zukünftig kanalisieren werden oder getrennt agieren. Widerstand regt sich ebenfalls in der außerparlamentarischen Opposition – doch auch diese erscheint gespalten. Weiter...

Offizielle Begrüßung von Bundeskanzlerin Angela Merkel durch Ministerpräsidentin Beata Szydlo

Polen-Analysen Nr. 195 (21.02.2017)

Der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Polen

Für Deutschland ist Polen im Osten der EU so wichtig wie Frankreich im Westen. Am siebten Februar reiste Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Polen zu außenpolitischen Gesprächen. Themen waren unter anderem die deutsch-polnischen Beziehungen, aktuelle europapolitische Themen sowie außen- und sicherheitspolitische Fragen. Weiter...

Mateusz Morawiecki, polnischer Finanzminister und Leiter des Ökonomischen Ausschusses des Ministerrates, erarbeitete für die PiS-Regierung ein Strategiepapier, mit dem die polnische Wirtschaft angekurbelt werden soll.

Polen-Analysen Nr. 194 (07.02.2017)

Ein neuer Entwicklungsplan für die polnischen Wirtschaft

Nach dem Zerfall der Sowjetunion gehörte Polen zu den Wachstumsspitzenreitern in Osteuropa. Doch mit der Zeit stagnierte der schnelle Konjunkturaufschwung. Mit dem sogenannten "Plan für eine Verantwortungsvolle Entwicklung" will die Regierung nun eine neue Phase wirtschaftlicher Prosperität einleiten. Weiter...

Jarosław Kaczyński wirbt für seine Partei Prawo i Sprawiedliwość im Wahlkampf für die Parlamentswahl am 25. Oktober 2015 in Polen.

Polen-Analysen Nr. 193 (17.01.2017)

Der Nationalkatholizismus und die Demokratie

Die regierende Partei PiS spaltet die polnische Gesellschaft. Welche Rolle spielt die katholische Kirche in diesem komplexen Geflecht von Verbündeten und Gegnern der Regierung? Welche Gefahren bestehen für die Demokratie, wenn Opposition und Medien geschwächt werden? Weiter...

Die ersten Besucher des Museums bestaunen die Ausstellung am Eröffnungstag.

Polen-Analysen Nr. 192 (06.12.2016)

Der Konflikt um das Museum des Zweiten Weltkrieges in Danzig

Im Dezember 2007 verkündete der damalige polnische Ministerpräsident Tusk die Idee eines Museum zum Zweiten Weltkrieg. Kurz vor der Eröffnung scheint dessen Vision, die historischen Gedächtnisse der europäischen Nationen zu einem Gesamtbild zusammenzufügen, unvereinbar mit der Geschichtspolitik der Regierung zu sein. Weiter...

Wie hier in Warschau protestierten im Oktober zahlreiche Frauen in polnischen Städten gegen ein Änderung des Abtreibungsgesetzes.

Polen-Analysen Nr. 191 (15.11.2016)

Die Abtreibungsdebatte

Das Abtreibungsgesetz in Polen zählt zu einem der restriktivsten Europas. Dennoch forderte eine im Juli 2016 eingereichte Bürgergesetzesinitiative die weitere Verschärfung der derzeitigen Bestimmungen. Infolgedessen versammelten sich Anfang Oktober überall im Land Frauen zu Straßenprotesten, um gegen eine Gesetzesänderung zu protestieren - mit Erfolg. Doch das Thema wird weiterhin diskutiert. Weiter...

Die Abkehr vom Energieträger Braunkohle wird von der polnischen Öffentlichkeit kritisch betrachtet. Erneuerbaren Energien gelten als teuer, unzuverlässig und risikoreich.

Polen-Analysen Nr. 190 (01.11.2016)

Energiedebatten in Polen und Deutschland

Ziel des Konzeptes der "Energie-Union" ist die Stärkung einer gemeinsamen Energiepolitik auf europäischer Ebene. Welche Strategien und Lösungswege verfolgen Deutschland und Polen in Sachen Atomenergie, Fracking und erneuerbare Energien? Weiter...

Anfang Oktober gingen viele polnische Frauen auf die Straße, um gegen die Verschärfung des Abtreibungsgesetzes zu demonstrieren.

Polen-Analysen Nr. 189 (18.10.2016)

Kirche und Politik

Die geplante Verschärfung des Abtreibungsgesetzes der polnischen Regierung hat nicht nur in Polen für Aufruhr gesorgt. Die Verankerung moralischer Grundsätze in der Gesetzgebung spaltet die Gesellschaft. Welche Rolle spielt die Kirche in den Plänen der PiS-Regierung? Über Befürworter und Gegner in dieser Debatte. Weiter...

Steckt die EU in einer Krise? Welche Rolle übernimmt Polen im Reformprozess der Staatengemeinschaft?

Polen-Analysen Nr. 188 (04.10.2016)

Polnische Überlegungen zu Europa

Das Referendum der Briten über einen möglichen "Brexit" hat die Europäische Union scheinbar in eine Krise gestürzt. Legitimations- und Kommunikationsdefizite scheinen die Gemeinschaft vor neue Herausforderungen zu stellen. Diese Analyse widmet sich der Rolle Polens im Reformprozess der EU. Weiter...

Das meiste Öko-Obst und Gemüse aus Polen wird ins Ausland exportiert.

Polen-Analysen Nr. 187 (20.09.2016)

Ökologische Landwirtschaft

In Polen produzieren immer mehr Landwirte nach ökologischen Standards. Ein Großteil ihrer Ernten wird ins Ausland exportiert. Die meisten Bio-Produkte in polnischen Supermärkten stammen wiederum aus dem Ausland. Die aktuelle Analyse fragt nach Gründen und Entwicklungen. Weiter...

Die plonische Ministerpräsidentin Beata Szydlo stellt das Förderprogramm "Familie 500 Plus" vor, nachdem sie mehrere Großfamilien besucht hat.

Polen-Analysen Nr. 186 (06.09.2016)

Das Förderprogramm "Familie 500 Plus"

Im April 2016 wurde das Förderprogramm "Familie 500 Plus" auf die Wege gebracht, welches Familien mit mehr als einem Kind 500 Zloty monatlich pro Kind zusichert. Diese Analyse widmet sich der Komplexität des Themas und zieht erste Schlüsse. Was bedeutet das Programm in Bezug auf soziale Gerechtigkeit? Welche Folgen oder Wirkungen des Programms sind schon erkennbar? Und wie stehen die Polen selbst zu der Familienpolitik? Weiter...

Im Vorfeld des Spitzentreffens spricht der polnische Verteidigungsminister Antoni Macierewicz vom »größten, umfangreichsten und bedeutendsten Gipfel der NATO«.

Polen-Analysen Nr. 185 (05.07.2016)

Polen und der NATO-Gipfel

Zentrales Thema des NATO-Gipfels am 08. und 09. Juli 2016 ist die angespannte Beziehung zu Russland. Dass dies auch für Polen ein elementarer Bestandteil der aktuellen Politik ist, liegt auf der Hand. Die Bedeutung des Spitzentreffens für das Land wird in dieser Analyse deutlich. Weiter...

Proteste gegen die PiS-geführte Regierung in Warschau, Polen. Die Veranstaltung  wurde durch das "Komitee zur Verteidigung der Demokratie" (KOD) organisiert.

Polen-Analysen Nr. 184 (21.06.2016)

Eine Protestbewegung in Polen

Seit Jahren wird das parlamentarische System in Polen immer wieder von Protestpolitik auf der Straße begleitet. 2015 hat eine PiS-geführte Koalition die Macht übernommen. Welche Rolle spielt die Opposition im politischen Entscheidungsprozess? Und in welcher Form wird gegen die Regierung opponiert? Diese Analyse gibt Aufschluss. Weiter...

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Mateusz Morawiecki, stellvertretender Ministerpräsident von Polen und Minister für wirtschaftliche Entwicklung, bei einem Treffen um die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen im Januar 2016.

Polen-Analysen Nr. 183 (07.06.2016)

25 Jahre Partnerschaft IV

25 Jahre nach der Unterzeichnung des Vertrags über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit stehen Deutschland und Polen in einem starken bilateralen Austausch miteinander. Die polnische Wirtschaft ist geprägt durch den starken deutschen Handelspartner. Dieser Beziehung, sowie Polens Integrations in die Europäische Union widmet sich diese Analyse. Weiter...

Helmut Kohl und Jan Krzysztof Bielecki nach der Unterzeichnung des "Vertrags über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit"

Polen-Analysen Nr. 182 (17.05.2016)

25 Jahre Partnerschaft

Jubiläen fordern dazu auf, die Vergangenheit einzuschätzen und in die Zukunft zu blicken. Auch der 25. Jahrestag der Unterzeichnung des polnisch-deutschen »Vertrags über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit« bietet sich für eine solche Bilanz an. Weiter...

Gräber von Kuttlau

Polen-Analysen Nr. 181 (03.05.2016)

Geschichte und Politik

Die deutsch-polnischen Beziehungen haben sich nach dem Umbruch 1989 nicht im luftleeren Raum entwickelt - sondern im steten Bezug auf die gemeiname Vergangenheit. Die aktuelle Polen-Analyse widmet sich der Bedeutung der polnisch-deutschen Geschichte. Weiter...

Nach 25 Jahren Deutsch-Polnischer Partnerschaft: Besuch der polnischen Ministerpräsidentin Beata Szydlo mit Angela Merkel in Berlin.

Polen-Analysen Nr. 180 (19.04.2016)

Deutsch-Polnische Freundschaft

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der deutsch-polnischen Freundschaft widmen sich diese Polen-Analyse der Geschichte Deutschlands und Polens in den letzten 25 Jahren mit einem Aufsatz Dieter Bingens. Zugleich finden Sie hier die Texte des deutsch-polnischen sowie des Elysée-Vertrages im Originaltext. Weiter...

Titelblatt von Thomas Hobbes "Leviathan" (1651).

Polen-Analysen Nr. 179 (05.04.2016)

Polnische Sorgen um die Verfassung des Landes

In dieser Ausgabe stehen Beiträge von zwei bekannten polnischen Geistes- und Gesellschaftswissenschaftlern zur polnischen Verfassungskrise im Fokus. In den Analysen wird außerdem der Erfolg der PiS thematisiert. Weiter...

Eine Demonstration gegen Einwanderung in Warschau im Juli 2015.

Polen-Analysen Nr. 178 (15.03.2016)

Die polnische Flüchtlingsdebatte

Im Februar 2016 machte das Titelblatt eines polnischen Wochenmagazins die Runde. Zu sehen war eine hellhaarige Frau, die sich vor Attacken dunkelhäutiger Männerhände wehrte. – Diese Analyse präsentiert Ergebnisse des Observatorium der Öffentlichen Debatte der Stiftung Kultura Liberaln, anhand ausgewählter polnischer Presse- und Internetpublikationen des rechten Spektrums. Weiter...

Roma bei einer Aufführung in Wesoła, Warschau. Roma sind eine der nationalen Minderheiten mit anerkannten Rechten in Polen.

Polen-Analysen Nr. 177 (01.03.2016)

Minderheitenpolitik

Trotz des nationalistischen Kurses der aktuellen PiS-Regierung hat Polen in den vergangenen Jahren eine für mittelosteuropäische Verhältnisse vorbildliche Minderheitenpolitik betrieben. So ist auch die Entrüstung über das Veto von Präsident Duda gegen eine Novelle des Minderheitengesetzes verständlich. Die vorliegenden Analysen befassen sich daher mit dem Status polnischer Minderheiten. Weiter...

Der Vorsitzende der Partei "Die Moderne" (Nowoczesna) Ryszard Petru (rechts) bei einem Meeting.

Polen-Analysen Nr. 176 (16.02.2016)

Nowoczesna – Die Moderne

Ryszard Petru ist es gelungen eine Oppositionspartei aufzubauen, die sich konstruktiv am politischen Geschehen in Polen beteiligt. Dabei profitiert "Die Moderne" vor allem von der wachsenden Unzufriedenheit mit den großen Parteien. Will sie die große Unterstützung aufrechterhalten, darf sie allerdings nicht nur die Regierung kritisieren, sondern muss auch Alternativen anbieten. Weiter...

Immer noch bedeutend in der polnischen Energielandschaft: Kohle - hier im Bergwerk Wieczorek in Katowice.

Polen-Analysen Nr. 175 (02.02.2016)

Energiepolitik

Die vorliegenden Polen-Analysen beschäftigen sich mit der Frage, wie die neue Regierung der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) die diversen Probleme des polnischen Energiesektors angehen wird und angehen kann. Dabei liegt ein Fokus auf der politischen Ausrichtung der PiS, welche sich vermutlich weiterhin für die Belange der polnischen Bergarbeiter einsetzen wird. Weiter...

Demonstration gegen neues Medien-Gesetz der polnischen Regierung. Kritiker befürchten, dass die Freiheit der Presse damit verletzt wird.

Polen-Analysen Nr. 174 (19.01.2016)

Aktuelle politische Entwicklungen

Mit der Entfernung der EU-Flaggen hatte die Regierung der PiS in Polen 2015 ein deutliches Signal gesetzt. Man wollte bewusst unterscheiden zwischen europäischen und nationalen Angelegenheiten. Diese Analyse versucht nun einerseits, Gründe für das Verhalten der PiS zu finden. Andererseits legt der zweite Artikel den Fokus auf die Parallelen zwischen PiS und der ungarischen Fidesz-Partei unter Viktor Orban. Weiter...

Für europaweites Befremden sorgte Beata Szydlos Entscheidung, zu ihrer ersten Pressekonferenz als Regierungschefin die Europaflagge aus dem Sitzungssaal zu entfernen.

Polen-Analysen Nr. 173 (01.12.2015)

Die neue PiS-Regierung in Polen

Diese Polen-Analysen haben die Erklärungen von Jarosław Kaczyński sowie Beata Szydło zum neuen Regierungsprogramm der polnischen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) zum Fokus. Die Vorhaben werden insbesondere unter der Ägide der streng nationalkonservativen Strategie Kaczyńskis beobachtet. Zudem werden Erklärungen beider dokumentiert. Weiter...

Zwei Premierministerinnen: Die neue polnische Premierministerin Beata Szydlo (rechts) reicht ihrer Amtsvorgängerin Ewa Kopacz die Hand.

Polen-Analysen Nr. 172 (17.11.2015)

Die Wahlen zum Sejm aus Geschlechterperspektive

Die Tatsache, dass durch die kürzlich erfolgten Sejm-Wahlen so viele Frauen zu Mandatsträgern wurden, wie noch nie zuvor, wirft die Frage in den Raum, wie es um das Geschlechterverhältnis dort steht. Diese Polen-Analysen befassen sich mit genau dieser Frage: Wird die polnische Politik weiblicher? Weiter...

Der Vorsitzende der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) stellt das neue polnische Parlament am 9. November 2015 vor.

Polen-Analysen Nr. 171 (10.11.2015)

Wahlen zum Sejm und zum Senat in Polen

In diesen Polen-Analysen betrachtet der Warschauer Politologe Radosław Markowski die Wahlen 2015 in Polen: Das Land habe sich mit einer Wahlbeteiligung von knapp 50 Prozent für drei rechte Parteien entschieden; ausgelöst von einer Mischung farblosen Wahlkampfes der linken Parteien sowie gezielter Instrumentalisierung der Flüchtlinge und sozialer Probleme durch die PiS andererseits. Weiter...

Warschau wehrt sich wie auch andere EU-Staaten gegen eine Quotenregelung zur Verteilung von Flüchtlingen.

Polen-Analysen Nr. 170 (20.10.2015)

Umstritten: Flüchtlings- und Integrationspolitik in Polen

Polen hat keine umfassende Strategie zur Flüchtlings- und Integrationspolitik. Die aktuelle Analyse spricht sogar von "wesentlichen Mängeln" in den Strategiepapieren. Bislang sind es vor allem polnische NGOs, die den größten Beitrag zur Integration von Flüchtlingen und Immigranten im Land leisten. Weiter...

Eine Demonstration gegen Immigration in Warschau Ende September 2015.

Polen-Analysen Nr. 169 (06.10.2015)

Die Flüchtlingskrise aus polnischer Perspektive

Nach und nach kommen die Diskussionen im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise allmählich auch in Polen an. Während die Parteien versuchen, aus den Flüchtlingen ein Politikum zu machen, allen voran die nationalkonservative PiS, wie Reinhold Vetter analysiert, plädiert Zbigniew Bujak für die Aufnahme der Flüchtlinge - was sowohl Polen als auch der Demokratie in den Herkunftsländern der Flüchtlinge zugute komme. Weiter...

Eine der Wenigen: Am  Referendumstag waren lediglich 7,8 Prozent der Wahlberechtigten zu den Urnen gegangen.

Polen-Analysen Nr. 168 (15.09.2015)

Referendum in Polen

Am 6. September war die polnische Bevölkerung zur Volksabstimmung aufgerufen. Nichts Geringeres als eine Wahlrechtsreform stand zur Debatte. Bronisław Komorowski hatte das Referendum im Präsidentschaftswahlkampf gefordert - und sich davon einen deutlichen Stimmenzuwachs erhofft. Nicht nur dieser Plan scheiterte. Auch das nötige Quorum von 50 Prozent wurde im Plebiszit um Weiten verfehlt. Weiter...

Das Opole-Kraftwerk in Brzezie, Polen. Kohle als Hauptbrennstoff machte auch 2013 noch mehr als 50 % des polnischen Energiemixes aus.

Polen-Analysen Nr. 167 (01.09.2015)

Die Energieunion aus polnischer Sicht

Seit Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am 19. März 2015 die europäische Energieunion ankündigte, planen die Länder ihren Beitrag dazu. In diesen Polen-Analysen schaut sich Łukasz Wenerski die polnische Seite dieses Umstrukturierungsprozesses an. Weiter...

Wie schon 2012 gegen das geplante Handelsabkommen ACTA mobilisert sich die junge polnische Generation immer wieder zu politischem Protest.

Polen-Analysen Nr. 166 (15.07.2015)

Polens junge Generation

Sie fühlen sich unverstanden und schlecht vertreten. Die aktuelle Polen-Analyse zeichnet ein deutliches Bild der polnischen Jungwähler: der institutionalisierten Politik überdrüssig und mit starkem Willen nach Veränderung - quer durch alle Lager. Weiter...

Polens neuer Staatspräsident Andrzej Duda kurz nach seinem Wahlsieg gemeinsam mit seiner Frau und Tochter.

Polen-Analysen Nr. 165 (16.06.2015)

Neuer Staatspräsident in Polen / Parlamentswahlen im Herbst

Die Präsidentschaftswahlen sind vorbei. Nun richten sich alle Blicke auf den Herbst, dann stehen in Polen die Parlamentswahlen an. Der Wahlsieg von Andrzej Dudas im Mai hat zu einen enormen Anstieg der Selbstsicherheit seiner Partei Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwość – PiS) geführt - das momentane Regierungslager hingegen steckt in einer schweren Krise. Ist der Wahlausgang im Herbst also längst vorgezeichnet? Die aktuelle Analyse ordnet die aktuellen Entwicklungen seit der Wahl im Mai ein. Weiter...

Der neue polnische Präsident Andrzej Duda auf einer Wahlkampfveranstaltung.

Polen-Analysen Nr. 164 (02.06.2015)

Die Präsidentenwahlen 2015

Vor den Präsidentschaftswahlen schien der Sieger schon festzustehen. Doch der Außenseiter Andrzej Duda setzte sich durch. Wird sich Polens Außenpolitik jetzt ändern? Weiter...

2016 soll das neue 'Museum des Zweiten Weltkriegs' in Danzig eröffnet werden - und die polnische Bevölkerung auch jenseits politischer Großveranstaltungen mit der eigenen Vergangenheit in Berührung bringen.

Polen-Analysen Nr. 163 (19.05.2015)

Polen und der 8. Mai 1945

Die großen politischen Gedenkveranstaltungen zum 70. Jahrestag des Kriegsendes glichen vielfach einer politischen Bühne. So auch in Polen, zumal der Jahrestag kurz vor den polnischen Präsidentschaftswahlen lag. Die Analyse stellt die offizielle Gedenkveranstaltung in Danzig in den politischen Kontext und untersucht in einer Umfrage die Sicht der polnischen Bevölkerung auf das Kriegsende vor 70 Jahren. Weiter...

Feierlichkeiten zum Europatag 2014 am deutsch-polnischen Grenzübergang in Frankfurt (Oder).

Polen-Analysen Nr. 162 (05.05.2015)

Die Sicht auf die Europäische Union und den Euro

Kein anderes Land Europas assoziiert mit der Europäischen Union ein positiveres Bild als die polnische Bevölkerung. Gleichzeitig gibt es allerdings viele Vorbehalte gegenüber dem Euro als Einheitswährung. Die Gründe dafür versucht die folgende Analyse zu erörtern. Fundiert wird diese durch Grafiken und Tabellen. Weiter...

Polens Ministerpräsidentin Ewa Kopacz (l) und Außenminister Grzegorz Schetyna (r) auf einem Kabinettstreffen in Warschau.

Polen-Analysen Nr. 161 (21.04.2015)

Polen, der Ukraine-Konflikt und die Europäische Union

Die neue Regierung von Ministerpräsidentin Ewa Kopacz setzte bis jetzt nur wenig neue Akzente in der Politik zum Ukraine-Konflikt. Polens Vermittlerrolle darin hat seither sukzessive abgenommen. Die Wahl ihres Vorgängers Donald Tusk zum Präsidenten des Europäischen Rates hat ein außenpolitsches Vakuum in Polen hinterlassen. Weiter...

Die Woiwodschaftshalle in der schlesischen Stadt Kattowitz

Polen-Analysen Nr. 160 (17.03.2015)

Die Bewegung für die Autonomie Schlesiens

Die Bewegung für die Autonomie Schlesiens (Ruch Autonomii Śląska – RAŚ) wirbt seit einigen Jahren aktiv für die Unabhängigkeit der Region. Piotr Kocyba und Rafał Riedel erklären, wie die RAŚ dafür von allen anderen Parteien kritisiert wird. Weiter...

Bürgerinitiativen formieren sich in vielen polnischen Städten - auch in Warschau. Hier ein Blick auf den Schlossplatz am Warschauer Königsschloss.

Polen-Analysen Nr. 159

Bürgerinitiativen in polnischen Städten

Auch in Polen ändern sich die Vorstellungen von lebenswertem Leben in der Stadt. Das zivilgesellschaftliche Engagement hat seit Anfang der 1990er-Jahre stark zugenommen. Immer öfter wollen Bürger_innen daran beteiligt sein, wenn in ihren Städten über Grünanlagen, Lärmschutz oder städtische Kultur debattiert wird. In Bürgerinitiativen fordern sie von den Stadtverwaltungen konkrete politische Schritte. Weiter...

Janusz Piechocinski, Vorsitzender der Polnischen Bauernpartei, nach der Europawahl 2014.

Polen-Analysen Nr. 158 (19.02.2015)

Die Bauernpartei als neue Volkspartei?

Die Polnische Bauernpartei (PSL) ist Polens dritte politische Kraft - doch sie möchte mehr: Nach dem Erfolg bei den Wahlen auf lokaler und regionaler Ebene im November 2014 startet die PSL nun selbstbewusst in den Präsidentschaftswahlkampf. Ende Janaur erklärte die PSL den 40-jährigen Adam Jarubas zu ihrem Kandidaten für die Wahl im Mai. Weiter...

Die Marienkirche in Krakau gehört heute zum UNESCO Weltkulturerbe

Polen-Analysen Nr. 157 (03.02.2015)

Atheistische Bewegung im katholischen Polen

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts ist in Polen die Entwicklung einer atheistischen Bewegung zu beobachten. Es ist vor allem eine von Teilen der Kirche betriebene Politisierung, ihre offene Unterstützung der nationalkatholisch geprägten Partei Recht und Gerechtigkeit, die das Image der Kirche in der Öffentlichkeit negativ bestimmt und entsprechende Gegenreaktionen hervorruft. Weiter...

Polnische Autofahrer warten an einer Tankstelle im Gebiet der russischen Exklave Kaliningrad.

Polen-Analysen Nr. 156 (19.01.2015)

Der Kleine Grenzverkehr zwischen Polen und der Oblast Kaliningrad

Der Vertrag über den Kleinen Grenzverkehr zwischen der Republik Polen und der Russischen Föderation besteht seit 2012 und ist gemessen an den Grenzübertritten ein Erfolg. Doch die ohnehin schon angespannte Lage hat sich durch den Ukrainekonflikt noch einmal verschlechtert. Weiter...

Selbstverwaltungswahlen 2010: Zwei Frauen geben in einem Warschauer Wahllokal ihre Stimme ab.

Polen-Analysen Nr. 155 (09.12.2014)

Die Wahlen zur kommunalen Selbstverwaltung 2014

Polen hat gewählt: Ergebnisse und Einblicke zu den Selbstverwaltungswahlen 2014 in den Polen-Analysen. Weiter...

Schiefergasförderung in Syczyn, Polen

Polen-Analysen Nr. 154 (18.11.2014)

Schiefergasförderung in Polen

Polen will energiepolitisch unabhängiger werden. In einem Gürtel von der Ostsee bis nach Südostpolen vergab die Regierung nun Konzessionen für die Suche nach potentiellen Schiefergas-Förderstätten. In der polnischen Gesellschaft werden die Fürs und Widers gegenüber dieser Technologie und fossilen Energieträgern im Allgemeinen abgewogen. Ein stellenweise aufkeimendes ökologisches Bewusstsein spielt dabei ebenfalls eine Rolle. Weiter...

Ewa Kopacz

Polen-Analysen Nr. 153 (04.11.2014)

Regierungswechsel in Polen

Ewa Kopacz ist Polens neue Regierungschefin. Ihr Exposé und erste Personalentscheidungen illustrieren, wie sie die ihr zur Verfügung stehende Zeit bis zu den nächsten Parlamentswahlen im Herbst 2015 nutzen möchte. Mit Pragmatismus, Bürgernähe und einer starken Regierungsmannschaft, die auch Schwergewichte der PO umfasst, möchte sie die Bürger von ihrem Kurs überzeugen. Weiter...

Eine junge Frau schreit Parolen während einer Frauen-Demonstration in Warschau. Mehrere tausend Menschen zogen durch die Warschauer Innenstadt um mehr Rechte für Frauen zu fordern.

Polen-Analysen Nr. 152 (21.10.2014)

Junge Menschen und die Sache mit der Partizipation

Wie praktiziert die neue Generation der Polen, junge Menschen, die nach 1989 geboren wurden, ihr Staatsbürgersein, wie gestaltet sie die Zivilgesellschaft mit? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein aktueller Aufsatz der polnischen Soziologin Olga Napiontek, der durch einschlägige Empirie sekundiert wird. Weiter...

Wirtschaftssanktionen: Polen ist im Zuge der Wirtschaftssanktionen zwischen der EU und Russland eines der exponiertesten Länder. Dies trifft auch die Konsumenten; hier in einem Supermarkt in Warschau.

Polen-Analysen Nr. 151 (07.10.2014)

Die Auswirkungen der Wirtschaftssanktionen zwischen der EU und Russland auf Polen

Diese Analyse setzt den Fokus auf die Auswirkungen der gegenseitigen Wirtschaftssanktionen zwischen der EU und Russland für Polen, welches eines der exponiertesten Länder im Zuge dieser Sanktionen ist. Zudem bietet diese Analyse wie gewohnt eine Chronik der letzten Wochen. Weiter...

Der ehemalige Ministerpräsident Donald Tusk besuchte am 16. September 2014 das letzte Kabinettstreffen in Warschau, welches er als Ministerpräsident führte. Am 11. September trat er zurück, nachdem er zum Präsidenten des Europäischen Rates gewählt wurde. Das Amt tritt er am 1. Dezember an.

Polen-Analysen Nr. 150 (16.09.2014)

Donald Tusks Wechsel nach Brüssel: Folgen für die polnische Innenpolitik

Diese Analyse wirft ein Licht auf die Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch den ehemaligen polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk. Dadurch wurde die politische Landschaft in Polen aufgemischt. Zudem zeigt eine Umfrage die Zufriedenheit der Polen mit der Regierung Tusk. Weiter...

Trotz der Opfer, die gerade Polen während des zweiten Weltkrieges erleiden musste, sind erster Weltkrieg und der polnische "Runde Tisch" wesentlich stärker im Fokus des polnischen Gedenkens (im Bild: Bundespräsident Gauck und Polens Präsident Komorowski anlässlich des 75. Jahrestagess des Beginns des zweiten Weltkrieges)

Polen-Analysen Nr. 149 (02.09.2014)

Polnische Erinnerungskultur (02.09.2014)

Die vorliegende Polen-Analyse setzt sich mit der Erinnerungskultur des Landes auseinander und analysiert die Schwerpunktsetzung auf ersten Weltkrieg und die ersten halbfreien Wahlen 1989. Zudem beinhaltet sie eine deutsche Übersetzung der "Warschauer Freiheitserklärung", die anlässlich des 25. Jahrestages dieser Wahlen verlesen wurde. Weiter...

Polen-Analysen Nr. 148 (01.07.2014)

Die Europawahl 2014 in Polen (01.07.2014)

Die Europawahlen sind zwar seit rund sechs Wochen vorbei - doch auch auf die polnischen Ergebnisse lohnt sich ein Blick. Interessant hierbei ist, dass die Parteienlandschaft anderen europäischen Ländern wie England, Frankreich oder Deutschland recht nahe ist und die Wahlen ähnliche Ergebnisse hervorbrachten. Weiter...

Eine Aufnahme des polnischen Runden Tisches vom Februar 1989 mit 75 Delegieren.

Polen-Analysen Nr. 147 (17.06.2014)

Der polnische Runde Tisch 1989 und die Ukraine (17.06.2014)

25 Jahre nach den erfolgreichen Gesprächen am Runden Tisch und den halbfreien Wahlen am 4. Juni 1989 in Polen gibt Zbigniew Bujak als eine der führenden Persönlichkeiten der polnischen Demokratiebewegung mit Blick auf die aktuelle Ukraine-Krise eine Einschätzung ab: Der "Maidan" müsse als Gesprächsteilnehmer und Akteur des Reformprozesses eingebunden werden - und dafür kann die Erfahrungen vom "Runden Tisch" genutzt werden. Weiter...

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der polnische Ministerpräsident Donald Tusk nach der Verleihung des Walther-Rathenau-Preises an Tusk für dessen außenpolitische Erfolge.

Polen-Analysen Nr. 146 (03.06.2014)

Die Auswirkungen der Ukrainekrise auf Polen (03.06.2014)

Diese Analyse versucht, die Konsequenzen der Ereignisse in der Ukraine für die polnische Außenpolitik zu betrachten und was dies für die polnisch-deutsche Zusammenarbeit bedeutet. Das Ziel der Analyse von Piotr Buras ist die Darstellung der wünschenswerten polnisch-deutschen Zusammenarbeit im Bereich der Ostpolitik sowie die Analyse problematischer Faktoren der Außenpolitik. Weiter...

Blick auf polnisches Kraftwerk Turov Türchau. Polens Energieträger Nummer eins bleibt Kohle.

Polen-Analysen Nr. 145 (20.05.2014)

Polnische Energiepolitik und der Ukraine-Konflikt

Vor dem Hintergrund der enormen Abhängigkeit Polens von russischen Energielieferungen und den Entwicklungen im russisch-ukrainischen Konflikt wirbt Ministerpräsident Donald Tusk auf europäischer Ebene für eine Energieunion. Sie soll die Dominanz Russlands in der europäischen Energieversorgung einschränken. Weiter...

Die polnische und die EU-Flagge.

Polen-Analysen Nr. 144 (06.05.2014)

Zehn Jahre Mitglied der Europäischen Union

Zehn Jahre Mitgliedschaft Polens in der EU sind fast durchweg eine Erfolgsbilanz. Der Aufholprozess des Landes gegenüber den entwickeltesten Ländern Westeuropas ist ein gutes Stück vorangekommen, EU-Mittel flossen in großem Umfang nach Polen und sorgten für einen erheblichen Modernisierungsschub. Weiter...

Ausblick auf Warschau vom Kultur- und Wissenschaftspalast (polnisch Pałac Kultury i Nauki).

Polen-Analysen Nr. 143 (15.04.2014)

Stadtlandschaft Warschau im Wandel

Im Kontext der Systemtransformation vollzog sich in der Stadtlandschaft Warschau der Übergang vom Leitbild der "sozialistischen Stadt" zu einer Eigenentwicklung, die sich an konsumkapitalistischen Mustern orientierte, ohne dass ein übergreifender städtebaulicher Plan erkennbar wäre. Weiter...

EuroPride in Warschau.

Polen-Analysen Nr. 142 (01.04.2014)

Die Genderdiskussion in Polen

Die grundsätzliche Kritik des damaligen Papstes Benedikt XVI. am Konzept des Gender rief in Polen ein geteiltes Echo hervor. Auf der einen Seite wurde sie unterstützt, auf der anderen als eine Bedrohung der Freiheit der Wissenschaft und der Erziehung zur Gleichberechtigung bezeichnet und scharf abgelehnt. Weiter...

epa04116024 Deputy Commandant of Self-Defense Maidan in Kyiv Andriy Gabrovo (R) speaks during the demonstration organized by a trade union 'Solidarity' against the Russian military actions in Crimea, in front of the Russian embassy in Warsaw, Poland, 08 March 2014. The US and European Union have threatened sanctions against Moscow over the military standoff in the strategic Crimean peninsula, and are urging Russia to pull back its forces in the region and allow in international observers and human rights monitors. Crimea, which has a majority ethnic Russian population, is strategically important to Russia as the home port of its Black Sea Fleet. EPA/Jacek Turczyk POLAND OUT

Polen-Analysen Nr. 141 (18.03.2014)

Der Blick der Polen und der Ukrainer über ihre gemeinsame Grenze hinweg

Seit Beginn der Proteste in der Ukraine haben sich die politisch Verantwortlichen Polens, die Medien und Bürger zugunsten der Lösung des Konflikts in der Unkraine engagiert. Polnische Journalisten berichteten live vom Majdan und die Nachrichtensendungen widmeten viele Tage einen wesentlichen Teil ihrer Sendezeit den Ereignissen in der Ukraine. Weiter...

Katholizismus in Polen: Pilger auf dem Annaberg in Oberschlesien, einem der wichtigsten polnischen Wallfahrtsorte.

Polen-Analysen Nr. 140 (04.03.2014)

Die katholische Kirche Polens und Papst Franziskus

Vielen polnischen Katholiken ist "ihr" Papst Johannes Paul II. noch in liebevoller Erinnerung. Auf den Polen folgte ein Konservativer. Und der heutige Papst Franziskus, seines Zeichens prononciert progressiv, trifft mit seinen Botschaften nun auf eine nach wie vor überzeugte Religiösität im ehemaligen Ostblockstaat. Diese eröffnet sich allerdings in dissonanten Strömungen, auch gegenüber dem neuen Kirchenoberhaupt. Weiter...

Tolerance March in Cracow has been held by polish homosexual to express the urge for greater freedom. They were confrontated by the members of NOP - National Revival of Poland (Narodowe Odrodzenie Polski). Pictured in Cracow, Poland, on May 21, 2012. (CTK Photo/Michal Okla)
pixel

Polen-Analysen Nr. 139 (18.02.2014)

Die drei Emanzipationswellen der Homosexuellen in Polen

Verschiedene emanzipatorische Phasen lassen sich in Polen im Umgang mit homosexuellen Menschen erkennen. Seit 2003 rückte die Forderung von homosexuellen Menschen nach mehr Wahrnehmung ihrer Bedürfnisse seitens der Politik in den öffentlichen Diskurs. Der Kampf um gesellschaftliche und politische Anerkennung und gleiche Rechte für Homosexuelle ist nun mit homophoben Reaktionen und deren offener Politisierung konfrontiert. Weiter...

Jan. 31, 2014 - Berlin, Germany - Federal Chancellor Merkel receives him the Polish Prime Minister Donald Tusk in the chancellor's office. Federal Chancellor Merkel and Prime Minister Tusk give a joint press conference on the subjects: the situation in the Ukraine as well as bilateral and Europolitical ones. / Picture: Polish Prime Minister Donald Tusk

Polen-Analysen Nr. 138 (04.02.2014)

Die innere Entwicklung der Bürgerplattform

Die Bürgerplattform (Platforma Obywatelska – PO) erfreute sich unter der Führung von Ministerpräsident Donald Tusk großer Zustimmung. Seit 2007 zeigen sich verstärkt Abnutzungserscheinungen bei der PO. Das Vertrauen in die Regierung schwindet zunehmend. Weiter...

Poles are against extension of retirement age. Protesters from the “Solidarity” movement and other local labor unions are gathered outside of the Parliament Warsaw, Poland. 30.03.2012 .

Polen-Analysen Nr. 137 (21.01.2014)

Rentensystem Polens

Bei der Suche nach Instrumenten zur Überwindung der Wirtschafts- und Finanzkrise wurde Ende 2013 eine Rentenreform beschlossen, die die Erhöhung des Renteneintrittsalters und vor allem grundlegende Änderungen bei den OFE einführte. Letztere sollen zur Entlastung des öffentlichen Haushaltes beitragen und die Schuldenlast des Staates senken. Weiter...

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

 

Polen

Inhalt:

Dossier

Deutsch-polnische Beziehungen

Deutsche und Polen verbindet eine schwierige Beziehung, die noch immer überschattet wird von den deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Wie stehen die beiden Staaten heute zueinander? Weiter...