Dossierbild Polen

21.9.2011

Die Kaschuben

Die Kaschuben sind eine kulturell-ethnische Minderheit, die seit Jahrhunderten im östlichen Hinterpommern lebt. Trotz Germanisierungs- und Polonisierungsprozessen, verlor die kaschubische Kultur jedoch nicht ihre identitätsbestimmende Bedeutung.

Bis auf den Ostteil der Stadt gehört auch Gdańsk zur Kaschubei. Foto: APBis auf den Ostteil der Stadt gehört auch Gdańsk zur Kaschubei. Foto: AP
Die Kaschuben sind eine ethnisch-kulturelle Minderheit im östlichen Hinterpommern. Durch die langjährige polnische und deutsche Diskriminierung empfanden die Kaschuben ihre kulturelle Identität oft als soziale Belastung. Daher hielten sie ihre Herkunft lange Zeit geheim.
Mittlerweile treten die Kaschuben jedoch mit ihrer Identität in die Öffentlichkeit. Es gelingt ihnen, Politik aktiv mitzugestalten und die kaschubische Kultur institutionell zu verankern.


Dossier

Deutsch-polnische Beziehungen

Deutsche und Polen verbindet eine schwierige Beziehung, die noch immer überschattet wird von den deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Wie stehen die beiden Staaten heute zueinander?

Mehr lesen