Basilius-Kathedrale

Russland-Analysen

Die Russland-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in Russland. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Erstellt werden die Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

"Für Straßen ohne Rotenberg und ohne Einiges Russland" - LKW-Fahrer protestieren gegen das von Rotenberg, einem Kreml-nahen Oligarchen, mitfinanzierte Mautsystem und gegen die Politik der aktuellen Regierung.

Russland-Analysen Nr. 333 (31.03.2017)

Lokale Proteste in Russland

Eine neue Protestwelle scheint Russland zu erreichen. Lokale Proteste spezifischer Branchen und nationale Proteste gegen Korruption sind nur einige Beispiele von zivilgesellschaftlichem Widerstand. Diese Analyse widmet sich einzelnen Protesten, liefert aber auch aufschlussreiche Umfragen zum Gesamtthema. Weiter...

Wie hier in St. Petersburg versammelten sich zahlreiche Russen, um die Korruptionsvorwürfe des Oppositionspolitikers Alexej Nawalnyj zu unterstützen. Hier mit einer Figur des Ministerpräsidenten Dmitrj Medwedew.

Russland-Analysen Nr. 332 (17.03.2017)

Gedanken zur politischen Entwicklung Russlands

In jüngster Zeit werden in Russland Proteste gegen Korruption laut. Viele Junge Menschen gehen für mehr Demokratie und Transparenz auf die Straße. Die aktuelle Russland-Analyse wirft einen Blick auf die Identitätspolitik des Landes, Putins Darstellung in den Medien und die Einstellung der Russen zu Vergangenheit und Gegenwart. Weiter...

Ein Zeltlager für Migranten in Golyanovo, 08.02.2013.

Russland-Analysen Nr. 331 (03.03.2017)

Migrationspolitik in Russland

Das russische Migrationssystem wird sowohl von Zuwanderungsströmen aus Ländern der früheren Sowjetunion als auch von Abwanderungsbewegungen in wirtschaftlich höher entwickelte Länder geprägt. Die aktuelle Russland-Analyse gibt unter anderem einen Überblick über die Entwicklung dieser Migrationsformen und informiert über staatliche Strategien im Umgang mit ihnen. Weiter...

Konservative Parteien wie die Partei "Einiges Russland" verzeichnen in Osteuropa in den letzten Jahren immer stärkere Erfolge.

Russland-Analysen Nr. 330 (17.02.2017)

Der neue russische "Konservatismus"

Oft wird der russische Regierungskurs als konservativ bezeichnet. Doch was steckt eigentlich hinter dem Konzept des Konservatismus? Diese Analyse betrachtet nicht nur die Entwicklung dieser Ideologie, sondern auch ihren Einfluss auf die Außen- und Innenpolitik Russlands. Weiter...

Silvesterfeuerwerk über dem Moskauer Kreml am 01.01.2017.

Russland-Analysen Nr. 329 (03.02.2017)

Russland zu Beginn des Jahres 2017: Wirtschaft und Außenpolitik

Drei große Themen sind Inhalt der aktuellen Russland-Analyse: Zum einen wird eine Zwischenbilanz der russischen Außenpolitik im Jahr 2016 dargeboten, zum anderen wird der Zustand der russischen Wirtschaft betrachtet und die Aussichten für 2017 abgeschätzt. Die Analyse greift zudem die umstrittene Gesetzesänderung zur häuslichen Gewalt auf. Weiter...

Russische Soldaten bei der Eröffnungszeremonie einer gemeinsamen militärischen Übung in Serbien.

Russland-Analysen Nr. 328 (20.01.2017)

Russlands Militär- und Sicherheitspolitik

Russland hat sich im vergangenen Jahr an vielen Stellen als starke Militärmacht präsentiert. Auf internationalem Parkett hat diese Politik einiges Unbehagen hervorgerufen und die Frage aufgeworfen, ob den russischen Streitkräften auch in Zukunft als außenpolitisches Instrument eine bedeutende Rolle zukommt. Die Analyse greift diese Problematik auf und beleuchtet die Voraussetzungen und Konsequenzen der russischen Aufrüstung. Weiter...

Einmal im Jahr äußert sich Wladimir Putin in einer Rede an die Föderalversammlung zur Lage der Nation. Das Bild zeigt ihn bei der Ansprache des Jahres 2014.

Russland-Analysen Nr. 327 (16.12.2016)

Putins Botschaft an die Föderalversammlung

Sozialpolitik, Wirtschaft, Außenpolitik – die Rede Wladimir Putins zum Jahresende streifte fast alle politischen Aufgabenbereiche. Neben einem Blick auf die Ansprache des russischen Präsidenten rekapituliert diese Analyse unter anderem die russische Innenpolitik des vergangenen Jahres und greift die Kommentare russischer Blogger zum Jahrestag des Zerfalls der Sowjetunion auf. Weiter...

Obst wird von der russischen Bevölkerung oft als Luxus-Lebensmittel empfunden und deshalb nicht täglich konsumiert. Griffen die Russen 2015 doch zum Obst, entschieden sie sich für die günstigere Variante.

Russland-Analysen Nr. 326 (02.12.2016)

Lebensmittelsicherheit und Konsumverhalten

Vier große Themen sind Inhalt der aktuellen Russland-Analyse: Zum einen die neuen Anforderungen an die russische Lebensmittelindustrie sowie das Konsumverhalten der Russen, zum anderen die Einschätzung der Russen zur US-Präsidentschaftswahl. Außerdem soll es um die Festnahme des Ministers Aleksej Uljukajew gehen und um Russlands Stellung in der internationalen Gesellschaft. Weiter...

Trotz der Abwertung des Rubels (Bild) erholt sich Russland nur langsam von der Wirtschaftskrise.

Russland-Analysen Nr. 325 (18.11.2016)

Russlands Wirtschaft

Die wirtschaftliche Lage Russlands steht im Mittelpunkt dieser Analyse. Sie wird von vielen Faktoren beeinflusst: Außen- und innenpolitische Entscheidungen spielen dabei ebenso eine Rolle wie die Enwicklung einzelner Industriezweige. Außerdem werden russische Reaktionen auf den Wahlsieg Donald Trumps wiedergegeben und eine neue Gesetzesinitiative und ihre Hintergründe vorgestellt. Weiter...

Woher kommt die in den letzten Jahren wachsende Kremlfreundlichkeit der russischen Medien? Steckt dahinter Zensur oder Loyalität?

Russland-Analysen Nr. 324 (04.11.2016)

Staatliche Regulierung des Internet und (Selbst-) Zensur in den Massenmedien

Die Lenkung von Medien, kulturellen Angeboten und Geschichtsvermittlung zum Wohle des Staates ist Thema der 324. Ausgabe der Russland-Analysen: über Potentiale des russischen Internets, indirekte Medienkontrolle zugunsten des Kremls und Konsequenzen von moral- und patriotismusgesteuerter Kultur- und Geschichtspolitik. Weiter...

Der Kreml in Moskau. Die russische Regierung hat seit dem "Agentengesetz" aus dem Jahr 2012 die Möglichkeit, die Arbeit von NGOs stärker zu kontrollieren.

Russland-Analysen Nr. 323 (21.10.2016)

Die Zivilgesellschaft in Zeiten staatlicher Regulierung

Die aktuelle Analyse widmet sich insbesondere den sogenannten "ausländischen Agenten" in Russland. Der Begriff wird seit einigen Jahren von der Regierung gebraucht, um NGOs zu klassifizieren. Häufig beeinträchtigt dies dauerhaft die Arbeit der betroffenen Organisationen. Dass ziviles Engagement dennoch möglich ist, zeigt das Beispiel der russischen Bürgerinitiativen für die Unterstützung von Arbeitsmigranten. Weiter...

Ella Pamfilowa, Die Leiterin der Zentralen Wahlkommission, steht stark in der Kritik.

Russland-Analysen Nr. 322 (07.10.2016)

Bewegung in der russischen Politik?

Die siebte Parlamentswahl in Russland ist Geschichte, ihre Untersuchung allerdings nicht. So erlaubt die 322. Russland-Analyse unter anderem einen Blick auf die Wahlbeteiligung, den Vorwurf der Wahlmanipulation, aber auch auf Zukunftsperspektiven der Duma. Neben den Wahlen stehen die Betrachtung der Forbes-Liste und die umstrittene Einstufung des Lewada-Zentrums als "ausländische Agenten" auf der Agenda dieser Analysen. Weiter...

Stimmabgabe am 18. September in Moskau - die Wahlbeteiligung zur Duma-Wahl war seit 1993 noch nie so gering.

Russland-Analysen Nr. 321 (23.09.2016)

Die Dumawahlen in Russland

Am 18. September war die russische Bevölkerung aufgerufen, eine neue Staatsduma zu wählen. Die Wahl stand unter besonderer Beobachtung: Nach den letzten Parlamentswahlen vor fünf Jahren hatte es Massenproteste wegen mutmaßlicher Wahlfälschung gegeben. Die Analyse wirft einen Blick auf Umstände, Ergebnisse und Meinungen zur aktuellen Wahl. Weiter...

Wird die russische Bevölkerung auf einen antiwestlichen Nationalismus eingeschworen?

Russland-Analysen Nr. 320 (15.07.2016)

Perspektiven russischer Politik

Die letzte Russland-Analyse vor der Wahl setzt sich mit unterschiedlichen Zukunftsszenarien bezüglich der angespannten Beziehung zum Westen, angestrebten Wirtschaftsmodellen und auseinanderklaffenden Gesellschaftsgruppen auseinander. Wie sehen die Russen selbst die Zukunft ihres Landes und wen würden sie zum aktuellen Zeitpunkt wählen? Weiter...

Blick in den Sitzungssaal der russischen Duma.

Russland-Analysen Nr. 319 (01.07.2016)

Die Dumawahlen / Fußball-EM und Hooligans

Im September kommt es in Russland zu Parlamentswahlen. Aufgrund eines veränderten institutionellen Rahmens wird Voraussichtlich die Macht der Parteien beschnitten und gleichzeitig der Einfluss der einzelnen Regionen gestärkt. Festzuhalten ist aber, dass die Rolle der Duma im russischen Machtgefüge nach wie vor begrenzt bleibt. Weiter...

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

 
Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar. Weiter... 

Polen-Analysen: ChronikDossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen. Weiter... 

4 Eurofighter im Formationsflugeuro|topics-Debatte

Härterer Nato-Kurs gegen Moskau?

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel? Weiter... 

Prorussischer Separatist in der Ostukraineeuro|topics-Debatte

Russischer Einmarsch in den Donbass?

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten? Weiter...