Basilius-Kathedrale

Russland-Analysen

Die Russland-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in Russland. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Erstellt werden die Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Eine Hand mit einer Rubel Münze. Im Hintergrund die russischen Flagge und dunkler Himmel.

Russland-Analysen Nr. 318 (17.06.2016)

Die soziale Lage in den Regionen

Die vergangenen Jahre waren schwierig für die russische Wirtschaft. Gründe sind u.a. der niedrige Ölpreis, aber auch die Sanktionen des Westens. Doch ist von dieser Krise etwas in der russischen Provinz zu spüren? Analysen zu Tatarstan und Pskow geben Aufschluss. Weiter...

Moskau lanciert die multimediale Kampagne "Sputnik International".

Russland-Analysen Nr. 317 (03.06.2016)

Russlands Medienarbeit im Ausland

Fernsehen zählt in Russland nach wie vor zu den wichtigsten Nachrichtenquellen. Seit dem Ukraine-Konflikt haben russische Medien ihre Präsenz auch im Ausland ausgebaut. Erklärtes Ziel ist es, sich als "Alternative" darzustellen und gleichzeitig "russische Positionen" aktiv zu vertreten. Diese Analysen versuchen, die stark intensivierte Informationspolitik des Kremls zu erklären. Weiter...

Im Vordergrund muslimische Frauen beim Beten in der russischen Stadt Bolgar. Im Hintergrund ist eine Kirche zu erkennen.

Russland-Analysen Nr. 316 (20.05.2016)

Der Islam in Russland

Seit dem 7. Jahrhundert ist der Islam auf russischem Staatsgebiet im Nordkaukasus verbreitet. Damit ist er älter als die erste Christianisierung des Landes. Aber lässt sich die Religion mit dem immer wieder aufflammenden Widerstand gegen die russische Staatsmacht verbinden? Die Analysen versuchen dazu eine multiperspektivische Betrachtung. Weiter...

Zwei Staatsoberhäupter stehen vor einer Beziehungskrise ihrer beiden Länder.

Russland-Analysen Nr. 315

Russland und die Türkei

Spätestens seit dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch das türkische Militär im November 2015 sind die Fronten beider Länder verhärtet. Neben Analysen dieser angespannten Beziehung wird diese auch in den Umfragen thematisiert, genauso wie die Rolle Putins in nationaler wie auch internationaler Politik. Weiter...

Der Vorsitzende der OSZE, der deutsche Außenminister Steinmeier redet im UN-Sicherheitsrat über den russisch-ukrainischen Konflikt.

Russland-Analysen Nr. 314 (22.04.2016)

Russland und die europäische Sicherheit

Das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland ist mehr als angespannt. Gründe dafür, aber auch Implikationen für die Zukunft werden in den Analysen thematisiert. Außerdem beschäftigt sich Jens Siegert in seinem Blogeintrag mit dem Konzept des "hybriden Kriegs". Weiter...

Ölraffinerie in Novokuibyshevsk, Russland.

Russland-Analysen Nr. 313 (08.04.2016)

Die Innere Entwicklung

Die Wirtschaft Russlands ist angeschlagen. Neben den westlichen Sanktionen leidet die Ökonomie unter dem niedrigen Ölpreis. Mittelfristig wird sich das auch bei den Staatsausgaben bemerkbar machen. Außerdem wird u.a. der Umgang der Eliten mit dem Panama-Papers Skandal thematisiert. Weiter...

Ministerpräsident Wladimir Putin vor einer russischen Landkarte.

Russland-Analysen Nr. 312 (08.04.2016)

Russland im Südkaukasus

Auch heutzutage ist Russland ein Vielvölkerstaat. Damit einher gehen gesellschaftliche Spannungen, die Innenpolitisch für großen Konfliktpotential sorgen können. Russlands expansive Außenpolitik der letzen Jahre scheint die innere Fragmentierung aufgehalten zu haben. Zumindest für den Moment. Weiter...

Wodka-Herstellung in Moskau.

Russland-Analysen Nr. 311 (04.03.2016)

Gesundheitswesen

Stimmt es, dass Russen mehr Alkohol als ihre europäischen Nachbarn trinken? Negative Folgen von exzessiven Alkoholkonsum werden neben Statistiken und Umfragen zum russischen Gesundheitssystem in den folgenden Analysen dargestellt. Weiter...

Das jüngste Beispiel für die Unsicherheit privater Eigentumsrechte dürfte die Zerstörung zahlreicher kleiner Kioske in Moskau sein, welche Jens Siegert als "Säuberungsaktion" bezeichnete.

Russland-Analysen Nr. 310 (19.02.2016)

Unternehmenskultur(en) in Russland

Eines der Länder, welche die Wirtschaftskrise von 2008 bis heute nicht hinter sich lassen konnten, ist Russland. Daher befassen sich die vorliegenden Russlandanalysen mit dem russischen Unternehmertum und beleuchtet die Situation der kleinen und mittelständischen Unternehmen kritisch; auch in Bezug auf die Politik Wladimir Putins. Weiter...

Soldaten auf russischer Militärbasis in Syrien.

Russland-Analysen Nr. 309 (05.02.2016)

Russlands Syrienintervention

Seit Herbst 2015 läuft die russische Syrienintervention. Russland - so scheint es - will außenpolitische Stärke auch außerhalb des postsowjetischen Raumes wiedergewinnen. Dabei setzt Moskau auf Militär und Diplomatie. Die neue Russland-Analyse ordnet Russlands Vorgehen ein und wagt vorsichtige Prognosen. Weiter...

Große Symbolpolitik: Putin unterzeichnet die Eingliederung der Krim in die russische Föderation. Unter anderem mit solchen Bildern erzeugt Putin zwar Stolz der Gesellschaft auf symbolische Leistungen, aber kaschiert zugleich auch Versäumnisse und Probleme in Sozial- wie Wirtschaftspolitik.

Russland-Analysen Nr. 308 (22.01.2016)

Propaganda / Wirtschaft / Rückblick

Neben dem obligatorischen Jahresrückblick auf 2015, diesmal mit Fokus auf der Beliebtheit Wladimir Putins, liegt der Fokus dieser Analysen auf der Propaganda rund um Putin sowie ihre Folgen, einerseits in Deutschland, andererseits in Russland. Zudem stellen diese Analysen die "Was kommt nach Putin?"-Frage und beschäftigen sich mit der schwächelnden russischen Wirtschaft. Weiter...

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

 
Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar. Weiter... 

Polen-Analysen: ChronikDossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen. Weiter... 

4 Eurofighter im Formationsflugeuro|topics-Debatte

Härterer Nato-Kurs gegen Moskau?

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel? Weiter... 

Prorussischer Separatist in der Ostukraineeuro|topics-Debatte

Russischer Einmarsch in den Donbass?

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten? Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.