Basilius-Kathedrale

Fußball-WM in Russland: Sport, Politik und Wirtschaft | Senzows Hungerstreik

Fußball, Wirtschaft und Politik sind eng miteinander verflochten. Die Weltmeisterschaft in Russland ist für die Regierung Putin die Chance sich der Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Ein Sportfest im Zeichen von Sanktionen, unliebsamen Reformen und Boykottdiskussionen. Außerdem: der Fall Senzow in der Dokumentation.

Die zentrale Figur in der Verflechtung von Macht und Fußball in Russland: Witali Mutko, Russlands stellvertretender Ministerpräsident und Präsident des Russischen Fußballverbandes.

Russland-Analysen Nr. 357 (22.06.2018)

Analyse: Fußball als Staatsprojekt: Russlands Investitionen in "Premjer-Liga" und Weltmeisterschaft

Fußball und Politik sind in Russland eng miteinander verknüpft. Der staatliche Einfluss auf den Profifußball wird unter anderem bei der finanziellen Unterstützung des russischen Klubfußballs sichtbar. Auch die Ausrichtung der Weltmeisterschaft wird zur Wahrung der politischen Macht funktionalisiert.

Mehr lesen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 357 (22.06.2018)

Tabellen und Grafiken zum Text

Mit insgesamt 9.687 Millionen Euro gibt die russische Regierung die Gesamtkosten der Fußball-WM 2018 an. Eine Übersicht über weitere Kostenpunkte der WM sowie Zahlen zur russischen Premjer-Liga finden Sie in den folgenden Tabellen.

Jetzt ansehen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 357 (22.06.2018)

Umfrage: Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland

46 Prozent der russischen Bevölkerung werden die Fußball-WM 2018 nach eigenen Angaben überhaupt nicht mitverfolgen. Weitere Meinungsbilder zur Weltmeisterschaft in den hier zusammengestellten Grafiken.

Jetzt ansehen

Eine Fahne mit dem offiziellen Logo der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 vor der Basilius-Kathedrale in Moskau.

Russland-Analysen Nr. 357 (22.06.2018)

Analyse: Weltmeisterschaft und Sanktionen: Russland 2018

Wird die Fußball-Weltmeisterschaft das Image von Russland verbessern? Und könnte die russische Politik somit von der Ausrichtung des Sportevents profitieren? Eine Einschätzung über die Auswirkungen, die die Weltmeisterschaft für Russland und seine Position in den internationalen Beziehungen hat.

Mehr lesen

Der Sportjournalist und Dopingexperte Hans-Joachim „Hajo“ Seppelt, hier beim Treffen des Internationalen Olympischen Komitees im Dezember 2017 in Lausanne. Vor dem Hintergrund seiner Recherchen zum russischen Dopingsystem reist er nicht zur Fußball-WM 2018 nach Russland.

Dokumentation: Der Fall Seppelt

Nachdem ihm die Einreise von russischer Seite aus zunächst verboten, dann aber doch erlaubt wurde, reist der deutsche Sportjournalist und Dopingexperte Hans-Joachim Seppelt nicht zur Fußball-WM nach Russland. Einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen finden Sie in der folgenden Dokumentation.

Mehr lesen

Der damalige FIFA-Präsident Joseph "Sepp" Blatter und Wladimir Putin schütteln sich die Hand, nachdem im Dezember 2010 in Zürich verkündet wurde, dass Russland Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 sein wird.

Notizen aus Moskau: Warum es gut ist, dass es keinen WM-Boykott gibt

Boykottieren oder nicht boykottieren? Vor der Weltmeisterschaft 2018 in Russland haben sich viele Politiker sowie politisch informierte Bürger diese Frage gestellt. Jens Siegert ist trotz Krim-Annexion und besorgniserregender Menschenrechtslage in Russland froh, dass kein großer Boykott erfolgte.

Mehr lesen

Der russische Ministerpräsident Dmitrij Medwedew kündigt bei einer Kabinettssitzung kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 eine Erhöhung des Renteneintrittsalter sowie der Mehrwertsteuer an.

Kommentar: Im Schatten der WM: Erhöhung von Renteneintrittsalter und Mehrwertsteuer

Mit Beginn der Fußballweltmeisterschaft sind in Russland zwei Reformen verabschiedet worden, die sozialen Sprengstoff für die Gesellschaft in Russland bedeuten: die Erhöhung des Renteneintrittsalters sowie der Mehrwertsteuer. Die Opposition formiert sich bereits. Doch laufen Proteste ins Leere?

Mehr lesen

Eine Autobahnstrecke in Richtung Moskau Innenstadt. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wurde die russische Hauptstadt im großen Maße umgebaut und saniert.

Russland-Analysen Nr. 357 (22.06.2018)

Dekoder: Die Gesellschaft bewegt sich im Kreis zurück in die Vergangenheit. Wie das Verhältnis zwischen Staat und Gesellschaft in Städten zementiert wird

Russlands Hauptstadt wurde für die Fußballweltmeisterschaft herausgeputzt. Dekoder fühlt sich in die 1980er Jahre zurückversetzt. Die Infrastrukturprojekte und Säuberungsaktionen sind letztendlich Ausdruck totalitärer Kontrolle durch den Staat. Die Gesellschaft bewegt sich weiter im Kreis der Unfreiheit.

Mehr lesen

Demonstranten fordern auf einer Kundgebung am 10. Juni 2018 in Moskau die Freilassung des inhaftierten ukrainischen Regisseurs Oleg Senzow.

Russland-Analysen Nr. 357 (22.06.2018)

Dokumentation: Der Fall Senzow

2015 wurde der ukrainische Regisseur Oleg Senzow von einem russischen Gericht zu 20 Jahren Straflager verurteilt, seit dem 14. Mai 2018 befindet er sich im Hungerstreik. Die folgende Dokumentation liefert einen chronologischen Überblick über alle zentralen Daten und Ereignisse des Falls Senzow.

Mehr lesen

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 357 (22.06.2018)

Chronik: 4. – 15. Juni 2018

Die Ereignisse vom 04. Juni bis zum 15. Juni 2018 in der Chronik.

Mehr lesen

Russland

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net