Sinti & Roma in Europa

24.2.2014 | Von:
Danja Antonovic

Eine Reportage aus Serbien: "Die Ärmsten der Armen sind die Roma“

Die europäische "Roma-Dekade" hat in Serbien bisher nur wenig an der schwierigen Lage der Roma geändert

Literatur

Spaich, Herbert: Fremde in Deutschland. Unbequeme Kapitel unserer Geschichte. Weinheim 1981

Djurić, Rajko: Istorija Roma – pre i posle Aušvica (Geschichte der Roma vor und nach Auschwitz). Belgrad 2006 Acković, Dragoljub: Romi u Beogradu (Roma in Belgrad). Belgrad 2009

Website Romano Centro, Wien: Die meisten serbischen Roma leben in Österreich als Migranten. Romano Centro wurde 1991 als einer der ersten Roma-Vereine Österreichs gegründet. Im Romano Centro sind Roma aus unterschiedlichen Gruppen vertreten, um sich gemeinsam für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Roma und gegen deren Diskriminierung einzusetzen. Schwerpunkte der Tätigkeit sind Bildung und Kultur. Romano Centro ist offen für Roma und Nicht-Roma. Die Website ist in Deutsch, Englisch und Romanes.
www.romano-centro.org (Abruf am 17.02.2014)

Bieber, Florian: Über Roma in Serbien, 2004, als PDF. Nicht auf dem neuesten Stand, liefert aber brauchbare Informationen über Roma-Geschichte und Roma-Gegenwart am Anfang des 21. Jahrhunderts.
http://dediserver.eu/hosting/ethnodoc/data/SR_Zigeuner.pdf (Abruf am 17.02.2014)

Belgrad ist "zigeunerfrei" – Roma und Sinti als Opfer von Völkermord – Kathrin Herold, Historikerin, bei einer Veranstaltung in Belgrad, Video in Deutsch
www.rexvox.com/videofeed/0W5upGMBf8I (Abruf am 17.02.2014)

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/ Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-nd/3.0/
Autor: Danja Antonovic für bpb.de
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.