Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Die Rolle Deutschlands im Ukraine-Konflikt / Ukrainische Oligarchen in der Forbesliste

Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Ukraine haben sich seit der Russland-Ukraine-Krise deutlich intensiviert - auf diplomatischer, aber auch auf zivilgesellschaftlicher Ebene. Diese Ausgabe der Ukraine-Analyse beleuchtet Deutschlands Rolle bei den Konflikt-Verhandlungen und der Förderung von ukrainischen Reformvorhaben.

   
Außenminister Steinmeier bei seiner Rückkehr von den Friedensverhandlungen in Minsk im Februar 2015.

Ukraine-Analysen Nr. 148

Analyse: Deutschland im Russland-Ukraine-Konflikt: eine politische oder eine humanitäre Aufgabe?

Berlin weiß um die Ambivalenzen seiner diplomatischen Vermittlung: Einerseits gilt Russland als Staat mit immensem Zerstörungspotential, andererseits ist man sich einig, die Sicherheit Europas könne "nur mit Russland, nicht gegen es" realisiert werden. Stimmen zu einer Doppelstrategie aus Zurückhaltung und Engagement werden lauter. Weiter...

Hilfsgüter stehen am Flughafen Schönefeld (Brandenburg) zur Verladung in ein Transportflugzeug bereit.

Ukraine-Analysen Nr. 148

Analyse: Die deutsch-ukrainischen Beziehungen auf zivilgesellschaftlicher Ebene: Stand und Verbesserungsvorschläge

Die deutsch-ukrainischen Beziehungen erleben auf zivilgesellschaftlicher Ebene gerade einen Aufschwung. Dabei treten aber vermehrt strukturelle Probleme zu Tage. Vor allem die Koordinierung- und Konsolidierungsstrukturen waren bisher zu wenig ausgebaut. Diese Analyse gibt Einblicke in die zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit und zeigt Entwicklungspotentiale auf. Weiter...

Der ukrainische Oligarch Dmytro Firtasch auf einer Pressekonferenz in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 148

Analyse: Externe Einflüsse auf den ukrainischen Reformprozess: Wer bekommt was, wann und wie?

Anfang März 2015 wurde die "Agentur zur Modernisierung der Ukraine" ins Leben gerufen, welche auf eine Initiative des Oligarchen Dmytro Firtasch zurückgeht. Das internationales Beratergremium soll innerhalb von 200 Tagen ein Reformprogramm für die Ukraine erarbeiten. Die Agentur bildet ein transnationales Netzwerk, das parallel zu bisherigen staatlichen EU-Initiativen agiert. Gleichzeitig ist dieses nur gering in bestehende ukrainische Reformkontexte eingebunden und es fehlt ein ukrainischer Elitenkonsens, um die von außen entwickelten Reformvorschläge umzusetzen. Weiter...

Der ukrainische Präsident Poroschenko und Bundeskanzlerin Merkel bei ihrem Treffen im März in Berlin.

Ukraine-Analysen Nr. 148

Dokumentation: Bundeskanzlerin Merkel und der ukrainischen Präsidenten Poroschenko in Berlin

Gut ein Jahr nach der Krim-Annexion haben sich der ukrainische Präsident Poroschenko und Bundeskanzlerin Merkel in Berlin getroffen. Auf einer Pressekonferenz am 16. März bekannten sich beide erneut zum Minsker Abkommen und lobten die Zusammenarbeit Deutschlands und der Ukraine. Neue Sanktionen gegen Russland schloss Merkel nicht aus. In diesem Beitrag finden Sie die Reden der beiden Staatschefs im Wortlaut. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 148

Umfrage: Die Meinung der Deutschen über die Ukraine-Krise

Deutschland gilt bei den diplomatischen Vermittlungen im Russland-Ukraine-Konflikt als führender Akteur. Kanzlerin Merkel setzt auf eine politische Lösung des Konflikts. Doch wie sieht das die deutsche Bevölkerung? Diese Grafiken zeichnen ein Stimmungsbild. Weiter...

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 148

Chronik: 9. März – 22. März 2015

Aktuelle Ereignisse aus der Ukraine: Die Chronik von 09. März bis 22. März 2015. Weiter...

 

Ukraine

Inhalt: