Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Militärischer Konflikt in der Ostukraine / Korruptionsbekämpfung und finanzielle Transparenz (Teil 2)

Drei Jahre sind seit Beginn des Ukraine-Konfliktes vergangen und die Region kommt bis heute nicht zur Ruhe. An die vereinbarte Feuerpause hält sich keine der Konfliktparteien. Dies wird auch von Seiten der OSZE offiziell bestätigt. Weitere Themen der aktuellen Analyse sind Korruption und Transparenz in der Urkaine und die Frage, welche Rolle die Oligarchen im politischen System spielen.

   
Auch nach dem Minsker Friedensabkommen gehen die Gefechte in der Ukraine weiter.

Ukraine-Analysen Nr. 179 (08.02.2017)

Kommentar: Russischer Winter - Die erneute militärische Eskalation des Konfliktes in der Ostukraine

Das Minsker Abkommen aus dem Jahr 2015 sollte Ruhe in die konfliktreiche Ost-Ukraine bringen. Doch kann von einer Waffenruhe oder einer Deeskalation kaum die Rede sein, so das Résumé des Kommentars von Oleg Kaschin, welcher auf der Internetplattform dekoder.org erschien. Weiter...

"Alle Konfliktparteien müssen sich an ihre Verpflichtung halten, humanitäre Bestrebungen zu ermöglichen und die Zivilbevölkerung zu schützen", macht Martin Sajdik, Ukraine-Sonderbeauftragter der OSZE, deutlich.

Ukraine-Analysen Nr. 179 (08.02.2017)

Dokumentation: Presseerklärung des Ukraine-Sondergesandten der OSZE

"Wir sind weit von einer vollständigen und nachhaltigen Waffenruhe entfernt", stellt der Ukraine-Sondergesandte der OSZE fest und fordert nach mehrfachen Angriffen auf Mitarbeiter humanitärer Hilfsorganisationen den Schutz der zivilen Bevölkerung. Weiter...

Wie weit die politische Einflussnahme ukrainischer Oligarchen gehen kann, zeigt die Laufbahn Petro Poroschenkos. Er ist nicht nur amtierender Präsident des Landes sondern auch Leiter eines der führenden Unternehmen der Ukraine.

Ukraine-Analysen Nr. 179 (08.02.2017)

Kommentar: Für die Ukraine sind Transparenz und Rechtstaatlichkeit wichtiger als De-Oligarchisierung

In seinem Kommentar beschreibt Heiko Pleines die ukrainischen Oligarchen nur als die Spitze eines Eisbergs, bestehend aus einem System von Einflussnahme mächtiger Akteure und Korruption. Das Einzige, was diesen Berg zum Schmelzen bringen könnte, ist die Förderung von Transparenz und Rechtsstaatlichkeit. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 179 (08.02.2017)

Dokumentation: Die Ukraine in internationalen Korruptions- und Transparenz-Rankings

Im Korruptionswahrnehmungsindex zählte die Ukraine im Jahr 2016 zu den 30 korruptesten Ländern unter den 176 einbezogenen Staaten. Diese Dokumentation liefert weitere Zahlen zur Kontrolle von Korruption und zur Förderung von Transparenz. Weiter...

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 179 (08.02.2017)

Chronik: 23. Januar – 5. Februar 2017

Die Ereignisse vom 23. Januar bis zum 05. Februar 2017 in der Chronik. Weiter...

 

Ukraine

Inhalt: