Afghanische Flüchtlinge blicken aus dem Fenster einer Zelle in einem Flüchtlingslager der iranischen Stadt Zahedan.

12.10.2009 | Von:
Michael Krennerich

Zehn Fragen zu Menschenrechten


Sind Menschenrechte universell gültig?

Über Traditionen und kulturelle Eigenheiten hinweg fixieren Menschenrechte einen Grundbestand an Rechten, der für jeden Menschen gelten soll. Der Geltungsanspruch bezieht sich dabei nicht nur darauf, dass die Menschenrechte global gelten sollen, sondern hebt auch auf deren Charakter als gleiche Rechte für jeden Menschen ab. Bei dem Prozess der "Universalisierung" der Menschenrechte geht es moralisch um die Suche nach verallgemeinerbaren Rechtfertigungsgründen, rechtlich um die Kodifizierung, Anerkennung und Einklagbarkeit und politisch um die tatsächliche Durchsetzung und Umsetzung der Menschenrechte weltweit.

Erschwert wird die Universalisierung der Menschenrechte durch die Gefahr, mächtige westliche Staaten könnten unter dem Deckmantel der Menschenrechte handfeste Macht- und Interessenpolitik betreiben. Doch gehen menschenrechtliche Forderungen nicht nur vom "Westen" aus. Sie können im Inneren sämtlicher Gesellschaften entstehen – im Kampf gegen Unterdrückung, Ausbeutung und Not.