US-Soldaten in Afghanistan

Sicherheitspolitische Presseschau

Sicherheitspolitische Presseschau

Linkliste "Internationale Sicherheitspolitik und die Folgen des Terrors"



Die Anschläge vom 11. September 2001 haben die Welt verunsichert. Weltweit wird über die Ursachen und Folgen diskutiert. Woher kommt der Terrorismus? Wer sind seine Akteure? Gibt es einen Kampf der Kulturen? Wie kann eine internationale Sicherheitspolitik gestaltet werden? Und wie verhalten sich Freiheit und Sicherheit in Zeiten terroristischer Bedrohungen zueinander?

Seit 2001 stellt die bpb eine ausführliche und kommentierte Linkliste zusammen zu den Folgen des Terrorismus und den verschiedenen Aspekten der internationalen Sicherheitspolitik. Im Archiv finden Sie alle Texte, die seit 2011 gesammelt wurden. Das Archiv enthält auch Links, die nicht mehr funktionieren oder auf Texte verweisen, die nicht mehr frei erreichbar sind.

Diese Linksammlung stellt keine Meinungsäußerung der bpb dar, d.h. die Aufnahme in die Liste bedeutet nicht, dass die bpb mit den Meinungen auf den jeweiligen Websites übereinstimmt. Ziel dieser täglichen Übersicht ist es vielmehr, eine Orientierung über die Bandbreite der internationalen Diskussionen und Positionen zu den Folgen des 11.9. und den damit verbundenen aktuellen Entwicklungen in Politik und Gesellschaft mit zu ermöglichen.

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Presseschau

Links vom 25.08.2016

2.1. Deutschland / Europa

Amnesty International vom 22.08.2016

"After escaping war, what awaits Syrian children in Europe?"

https://www.amnesty.org/en/latest/news/2016/08/after-escaping-war-what-awaits-syrian-children-in-europe/

Die Tortur, denen syrische Kinder in den Kriegsgebieten ihrer Heimat ausgesetzt sind, sei nach ihrer Flucht nach Europa noch lange nicht zu Ende, schreibt Gauri van Gulik. "Almost a third of refugees and migrants crossing the Mediterranean to Europe are children. Many of them travelling alone, vulnerable to exploitation, or separated from their families along the way, sometimes by the authorities themselves." Weiter...


ipg-journal vom 23.08.2016

"Schief la France"

http://www.ipg-journal.de/kommentar/artikel/schief-la-france-1583/

"Frankreich will sich um jeden Preis bedroht sehen. Dabei verliert es sich selbst", kommentieren Ulrike Guérot, Gründerin und Direktorin des European Democracy Lab an der European School of Governance in Berlin und Christian Schüle, Schriftsteller, Essayist und Publizist aus Hamburg die Reaktion Frankreichs auf die Terrorattacken der letzten Monate. "Das Land hat sich verkrampft, fast verkeilt, in einen Kampf gegen den Terror, der Sicherheit zum wichtigsten, fast einzigen Wahlkampftthema macht, über das sich die französische Gesellschaft noch mobilisieren, gar einen läßt. Sicherheit wird damit zum einzigen patriotischen Ventil – und alles wird dementsprechend ausgelegt." Weiter...


The American Interest vom 18.08.2016

"Why We Need Kremlinology Again"

http://www.the-american-interest.com/2016/08/18/why-we-need-kremlinology-again/

Anders Åslund, Senior Fellow des amerikanischen Think Tanks "Atlantic Council", über die Wiederbelebung der "Kremlinology" als Gegengewicht zur russischen Desinformationspolitik. "Similarly, we ought to ignore the more or less official Kremlin propagandists. They are only interesting as generators of Kremlin disinformation. Remember how the Brezhnev Kremlin warned about hardliners who would take over if he were ousted, or how nice a liberal reformer Yuriy Andropov was? Kremlinology is a sound counterpoise to disinformation." Weiter...


RealClearWorld vom 23.08.2016

"Another Russia Does Exist"

http://www.realclearworld.com/articles/2016/08/23/another_russia_does_exist_112007.html

Der ehemalige russische Außenminister unter der Regierung Boris Jelzins, Andrei Kozyrev (1990 bis 1996), erinnert an die Washingtoner Erklärung aus dem Jahr 1992 zur Unterstützung der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) und die Kraft des russischen Volkes, sich gegen eine Restauration sowjetischer Strukturen zu wehren. "I hope that Americans remember and value the Washington declaration of 1992. Sooner or later the Russian people will again stand up for their future, and the two great nations will come back to building a relationship founded on mutual trust and respect and a common commitment to democracy and economic freedom." Weiter...


2.2. USA

Bulletin of the Atomic Scientists vom 22.08.2016

"The dangers of no-first-use"

http://thebulletin.org/dangers-no-first-use9790

Die Überlegungen der Obama Administration, die USA darauf festzulegen, niemals Atomwaffen einzusetzen, außer als Antwort auf einen gegen die USA gerichteten nuklearen Angriff, berge erhebliche Risiken und bringe dagegen keine Vorteile, schreiben Franklin C. Miller, Leiter der Beratungsagentur Scowcroft Group und Keith B. Payne, Präsident und Mitbegründer des National Institutes for Public Policy. "There is no doubt that the US nuclear deterrent has prevented war and the escalation of war in the past. For example, there is considerable evidence from the 1991 First Gulf War that the US nuclear deterrent helped to prevent Iraqi leader Saddam Hussein from escalating to the use of Iraqi chemical or biological weapons of mass destruction—possibly saving tens of thousands of US and allied lives. A US pledge of no-first-use now would encourage current and future opponents to believe that they need not fear the US nuclear deterrent in response to their potential massive use of military force against us or our allies—including the use of advanced conventional weapons, and chemical and biological weapons." Weiter...


National Interest vom 22.08.2016

"America Must Be Ready to Nuke Back Fast"

http://nationalinterest.org/feature/america-must-be-ready-nuke-back-fast-17439

Gordon G. Chang, Autor des Buches "Nuclear Showdown: North Korea Takes On the World", warnt ebenfalls vor einer Änderung der US-Nukleardoktrin. "The greatest nuclear danger is not an accidental attack, but a failure to deter." Weiter...


War on the Rocks vom 24.08.2016

"Repairing the U.S.-Turkish Alliance"

http://warontherocks.com/2016/08/repairing-the-u-s-turkish-alliance/

Aaron Stein, Resident Senior Fellow am Atlantic Council’s Rafik Hariri Center for the Middle East, warnt vor einer weiteren Verschlechterung der türkisch-amerikanischen Beziehungen infolge des gescheiterten Militärputsches in der Türkei. "This decades-old partnership, already wounded by building mistrust and animosity, was struck a major blow with the coup attempt and its aftermath. Can these two proud nations get back on track to a healthy alliance?" Weiter...


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 24.08.2016

"Operation Euphrat"

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/das-militaerische-eingreifen-in-syrien-hat-zwei-gr
uende-14404353.html

Rainer Hermann kommentiert die militärische Offensive der Türkei in Syrien. "Die türkische Armee hat die Regierung in Ankara stets vor einem militärischen Eingreifen in Syrien gewarnt. Dass nun trotzdem die Panzer rollen, hat zwei Gründe." Weiter...


Spiegel Online vom 25.08.2016

"Bodenoffensive: Türkei schickt weitere Panzer nach Syrien"

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-tuerkei-setzt-bodenoffensive-fort-und-schickt-weitere-panzer
-a-1109397.html

Das Ziel der verstärkten Bodenoffensive türkischer Truppen im Norden Syriens sei es, die Kurdenmiliz YPG über den Euphrat zurückzudrängen, schreibt Spiegel Online. "Die ersten Panzer hatten am Mittwoch die Grenze nach Syrien überquert und Kämpfer der Terrormiliz 'Islamischer Staat' (IS) aus der nordsyrischen Grenzstadt Dscharablus verdrängt. Der Einsatz richtete sich offiziell zunächst gleichermaßen gegen den IS und die Kurdenmiliz YPG. Kritiker betrachten die Offensive gegen den IS jedoch lediglich als Vorwand für das Manöver gegen die Kurden." Weiter...


Norddeutscher Rundfunk vom 03.08.2016

"Türkei: 'Diese Rhetorik ist der Normalfall'"

https://www.ndr.de/kultur/Cigdem-Akyol-ueber-die-Stimmung-in-der-Tuerkei,journal470.html

Claudia Christophersen im Gespräch mit der Erdogan-Kennerin Cigdem Akyol über die aktuelle gesellschaftliche Stimmung in der Türkei nach dem gescheiterten Putschversuch. "Die Stimmung ist sogar noch schlimmer, als sie in den deutschen Medien dargestellt werden kann. Sie ist sehr schlecht und wird immer schlechter, denn wir erleben jeden Tag, dass Wissenschaftler, Journalisten, Kritiker festgenommen werden. Die Menschen haben Angst, dass sie nicht mehr aus dem Land herauskommen, dass sie nicht mehr ins Land hineinkommen, dass sie ins Gefängnis kommen. Diejenigen, die sich als Sieger des Putsches sehen, die AKP-Anhänger, heizen die Situation noch an, sie 'jubeln' diese Situation noch an. Am Taksim-Platz, dem zentralen Platz in Istanbul, haben tausende Menschen über Wochen hinweg die Todesstrafe gefordert. Das wurde von der Regierung unterstützt, indem Busse kostenlos zum Taksim-Platz gefahren sind, oder die Regierung den Menschen, die dorthin gekommen sind, kostenfreie Speisen angeboten hat. Sie haben also die Menschen dazu angeleitet, auf diese Plätze zu gehen und die Todesstrafe zu fordern. Diese Schadenfreude, dieser Nationalismus bricht sich gerade bahn." Weiter...


tagesschau.de vom 24.08.2016

"Syrien und IS setzten Chemiewaffen ein"

http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-is-chemiewaffen-101.html

Aus einem aktuellen Bericht einer Untersuchungskommission der Vereinten Nationen (UN) geht hervor, dass im syrischen Bürgerkrieg mehrfach Chemiewaffen zum Einsatz gekommen sind. "Den Bericht erstellten insgesamt 24 Ermittler der Organisation für das Verbot chemischer Waffen und der Gemeinsamen Untersuchungseinrichtung der UN (JIM). Sie untersuchten insgesamt neun Angriffe - darunter auch Chlorgasangriffe auf drei syrische Dörfer im Jahr 2014, bei denen insgesamt 13 Menschen ums Leben kamen. Nach diesem Angriff wurde die Untersuchungskommission ins Leben gerufen worden." Weiter...


2.8. Mittel- und Lateinamerika

Spiegel Online vom 25.08.2016

"Farc-Rebellen in Kolumbien: Revolution für den Frieden"

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kolumbien-farc-und-regierung-schliessen-frieden-das-war-erst-der-an
fang-a-1109373.html

Jens Glüsing berichtet aus Rio de Janeiro über den Friedensschluss zwischen den Farc-Rebellen und der kolumbianischen Regierung. "Die Farc-Rebellen und die Regierung Kolumbiens schließen nach einem halben Jahrhundert Frieden. Das Ausland reagiert euphorisch - doch im Land selbst herrscht Skepsis." Weiter...


4. Militär und bewaffnete Konflikte

NBC News vom 23.08.2016

"A Rare Glimpse Inside France's Anti-ISIS Unit"

http://www.nbcnews.com/storyline/europes-terror-battle/france-s-elite-gign-evolves-alongside-threat-isis-
n630866

Mac William Bishop schaut für NBC News hinter die Kulissen der französischen Anti-Terror-Einheiten. "Something between a SWAT team and the Delta Force, the GIGN plays a key role in France's strategy to respond to massacres like the one that took place on Nov. 13 at the Bataclan in Paris, or in June at a gay nightclub in Orlando." Weiter...


5. NSA / Überwachung / Big Data

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 25.08.2016

"Neuer Anlauf für Snowden-Vernehmung in Deutschland"

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gruene-und-linke-neuer-anlauf-fuer-snowden-vernehmung-in-deutsc
hland-14404774.html

Die Fraktion der Linken und der Grünen haben einen Brief an den zuständigen Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof geschickt, in dem sie eine Aufhebung der Blockade der Vernehmung Edward Snowdens gefordert haben. "'Weder eine Vernehmung per Video noch eine Anhörung von Edward Snowden in Moskau sind gleichwertig mit einer Vernehmung in Berlin', betonte Linke-Politikerin Renner. 'Gegen eine Zeugenaussage in Moskau oder per Video bestehen weiterhin gewichtige, auch die Sicherheit und den Geheimschutz betreffende Einwände.'" Weiter...


8. Konflikt der Kulturen

Tageszeitung vom 24.08.2016

"Ein gespaltenes Land"

http://www.taz.de/!5330699/

"Der Laizismus des Landes ist gescheitert", konstatiert Daniel Bax in seinem Kommentar zum französischen Burkiniverbot. "Das absurde Burkini-Verbot treibt immer absurdere Blüten. Es ist Ausdruck der antimuslimischen Paranoia, die in Frankreich seit den Terroranschlägen herrscht. Doch die Assoziationskette 'Burkini gleich Islam gleich Terror' existiert allein in den Köpfen mancher Betrachter. Der Generalverdacht gegen alles sichtbar Muslimische vergiftet das gesellschaftliche Klima." Weiter...


Zeit Online vom 24.08.2016

"Die Arroganz der Beleidigten"

http://www.zeit.de/kultur/2016-08/burkaverbot-minderheiten-deutschland-abgrenzung-kiyaks-deutschstunde/ko
mplettansicht

Zeit Online-Kolumnistin Mely Kiyak fordert die Befürworter eines Verschleierungsverbots auf, sich endlich einmal an diejenigen zu wenden, um die es in der Debatte gehe. An die muslimische Frau. "Der Kopftuchdiskurs – von einem Gespräch kann wahrlich nicht die Rede sein – ist eine Debatte, in der es keine Sekunde lang um die Muslime geht. Er erzählt immer nur davon, was der Nichtmuslim denkt, fühlt, vermutet und wovon er sich bedroht oder beleidigt sieht." Weiter...


Die Welt vom 23.08.2016

"Die Burka ist ein Leichentuch für Millionen Frauen"

https://beta.welt.de/debatte/kommentare/article157816570/Die-Burka-ist-ein-Leichentuch-fuer-Millionen-Fra
uen.html?wtrid=crossdevice.welt.desktop.vwo.article-spliturl&betaredirect=true

Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer argumentiert in der Welt für ein Verbot der Vollverschleierung in Deutschland. "Die Vollverschleierung ist kein religiöses, sondern ein politisches Symbol. Beim Verbot geht es nicht um Sicherheitsfragen, sondern um elementare Menschenwürde." Weiter...


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

ipg-journal vom 22.08.2016

"Technik, die begeistert"

http://www.ipg-journal.de/schwerpunkt-des-monats/cyber-sicherheit/artikel/detail/technik-die-begeistert-1
585/

Christoph Mohr, Trainee im Referat Internationale Politikanalyse der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin, über die Möglichkeiten über Algorithmen dschihadistischer Propaganda Einhalt zu gebieten. "Ist ein Video von einer Plattform gelöscht worden, kann ein erneutes Hochladen dadurch verhindert werden, dass die individuelle Signatur des Videos und nicht das Video an sich auf der jeweiligen Plattform gesperrt wird. Mithilfe eines Algorithmus soll dies auf allen gängigen Plattformen möglich sein und so die Verbreitung von Inhalten stark einschränken. Diese Technologie wurde maßgeblich von Hany Farid entwickelt. Farid arbeitet für ein US-amerikanisches gemeinnütziges Counterterrorism-Projekt und ist Professor für Informatik am Dartmouth College. Bereits seit sechs Jahren wird seine Technik erfolgreich genutzt, um die Verbreitung von Kinderpornographie einzudämmen. Das Löschen oder Sperren von extremistischen Inhalten würde in Zukunft vollautomatisch erfolgen, sobald sie als solche eingestuft worden sind. Nötig hierfür wäre, diesen Algorithmus in alle gängigen Plattformen zu integrieren und entsprechende Videos früh zu erkennen." Weiter...


10. Ökonomie

The American Interest vom 23.08.2016

"Is Putin’s Russia Headed for a Systemic Collapse?"

http://www.the-american-interest.com/2016/08/23/is-putins-russia-headed-for-a-systemic-collapse/

Das Aussitzen der wirtschaftlichen Probleme Russlands in der Hoffnung auf einen baldigen Anstieg der Ölpreise könne sich längerfristig rächen, konstatiert Kirk Bennet, U.S. Foreign Service Officer im Ruhestand im American Interest. "Indeed, as far as the Russian economy is concerned, there is little indication that Putin feels any particular inclination to choose at all between systematic market reforms or the return to an essentially command economy. As Maxim Trudolyubov has observed, '[t]he Kremlin favors none of the suggested cures to the current economic malaise,' adding that '[a] managed stalemate seems to be a better solution than potentially disruptive growth.' By not choosing any program, the Kremlin is placing its wager on muddling through, with extended low growth (if not outright contraction) until Russia is rescued—again—by the next cyclical upswing in hydrocarbon prices. Given the alternatives, it might well seem the safest course of action. However, it is worth recalling that Russia survived sudden, sharp contractions in 1998 and 2009; it was, by contrast, the long, wasting disease of the Brezhnev stagnation that finished off the Soviet Union. If the Kremlin eschews urgent structural reforms and contents itself with cosmetic fixes due to fear of another debacle like perestroika, Putin risks learning the real lesson of perestroika the hard way." Weiter...



Diese Liste wird an jedem Tag unter der Woche ergänzt. Wenn Sie weitere Texte im Internet finden, auf die wir in unseren verschiedenen Rubriken noch nicht hingewiesen haben und die für andere Nutzer interessant sein könnten, bitten wir um einen Hinweis entweder an: schilling@bpb.de oder an presseschau@buero-fuer-neues-denken.de

Im Archiv finden Sie alle Texte, die seit 2001 gesammelt wurden. Das Archiv enthält auch Links, die nicht mehr funktionieren oder auf Texte verweisen, die nicht mehr frei erreichbar sind. Wir haben uns der Vollständigkeit wegen entschlossen, alle Links im Archiv zu halten.

Diese Linksammlung stellt keine Meinungsäußerung der bpb dar, d.h. die Aufnahme in die Liste bedeutet nicht, dass die bpb mit den Meinungen auf den jeweiligen Websites übereinstimmt. Ziel dieser täglichen Übersicht ist es vielmehr, eine Orientierung über die Bandbreite der internationalen Diskussionen und Positionen zu den Folgen des 11.9. und den damit verbundenen aktuellen Entwicklungen in Politik und Gesellschaft mit zu ermöglichen.


Redaktion

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau. Weiter... 

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen. Weiter... 

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Die weltweiten Militärausgaben sind 2013 leicht zurückgegangen - auf 1,7 Billionen US-Dollar. Welches Land gibt wie viel für sein Militär aus? Und wer bezieht die meisten Waffen aus Deutschland? Das interaktive Portal liefert Antworten auf sicherheitspolitische Fragen. Weiter... 

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren. Weiter... 

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart. Weiter... 

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert. Welchen Herausforderungen sie sich stellen muss, und welche Lösungsansätze diskutiert werden, zeigt das Heft. Weiter...

Zum Shop