Vereinte Nationen

Generalsekretär der Vereinten Nationen

2.2.2011
Die Rolle des UN-Generalsekretärs lässt sich als eine Mischung aus Diplomat, Anwalt und Beamter beschreiben. Er ist verantwortlich für die Verwaltung der UN und repräsentiert sie nach außen.

Sekretariat und Generalsekretär der Vereinten Nationen.Sekretariat und Generalsekretär der Vereinten Nationen. Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Als Chef des UN-Sekretariates mit weltweit rund 44.000 Mitarbeitern (Stand Januar 2011) koordiniert der Generalsekretär die tägliche Arbeit der Vereinten Nationen, stellt den Haushaltsplan auf, nimmt an Sitzungen der UN-Hauptorgane teil (mit Ausnahme des internationalen Gerichtshofs), erstattet diesen Bericht über die Arbeit der UN und unterstützt die Hauptorgane bei ihrer Arbeit – z.B. durch Studien oder Erledigung anderer ihm zugewiesener Aufgaben.

Neben diesen Funktionen aus dem Bereich der Verwaltung hat der Generalsekretär als Repräsentant der Vereinten Nationen auch politischen Einfluss. Nach Artikel 99 der UN-Charta kann der Generalsekretär den Sicherheitsrat auf friedensgefährdende Angelegenheiten aufmerksam machen und so die Tagesordnung der Vereinten Nationen maßgeblich mitbestimmen. Als diplomatischer Vermittler in Konflikten kann der Generalsekretär auch Friedenspläne aufstellen oder vor Ort versuchen, die Konfliktparteien zu einer Einigung zu bewegen. Eine zunehmend wichtige Rolle spielen dabei auch die vom Generalsekretär ernannten Sonderbeauftragten. Die meisten Sonderbeauftragten leiten als Vertreter des Generalsekretärs vor Ort Friedensoperationen, koordinieren die lokale Arbeit der UN oder führen eine Übergangsverwaltung.

UN-Generalsekretäre nutzen ihr Amt auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten, um anwaltschaftlich z.B. auf Probleme schwächerer Gruppen oder Staaten aufmerksam zu machen.

Ernannt wird der UN-Generalsekretär auf Vorschlag des Sicherheitsrates für fünf Jahre von der Generalversammlung. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Mehrheit der bisherigen Generalsekretäre kandidierte für eine zweite Amtszeit und wurde in ihrem Amt bestätigt. Bei der Auswahl von Kandidaten wird informell darauf geachtet, dass die wechselnden Amtsinhaber aus allen Kontinenten und geographischen Regionen der Erde stammen.

Der UN-Generalsekretär ist ausdrücklich nur den Vereinten Nationen verpflichtet, um eine Beeinflussung durch einzelne Mitgliedsstaaten auszuschließen. Er benötigt jedoch auch diplomatisches Geschick, da er für die Umsetzung seiner Ziele auf die Unterstützung der UN-Mitgliedsstaaten angewiesen ist und häufig widerstreitende Interessen berücksichtigen muss. Erfolg und Misserfolg bei der Arbeit des Generalsekretärs hängen daher auch eng von der Persönlichkeit, dem Charisma sowie dem Durchsetzungsvermögen der Person ab.

Seit 2007 wird der UN-Generalsekretär von einem Stellvertreter unterstützt, der ihn während seiner Abwesenheit am UN-Sitz in New York vertritt.

Weiterführende bpb-Angebote

Externe Links



Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/de/

 
Vereinte Nationen

Vereinte Nationen

1945 - die Vereinten Nationen werden gegründet. Die Verbrechen des Zweiten Weltkrieges hatten die Notwendigkeit einer starken, internationalen Organisation verdeutlicht, die die Verantwortung für den Frieden übernimmt. Die Ideen und Strukturen der Vereinten Nationen, ihre Haupttätigkeitsfelder, die dort auftretenden Probleme und die zukünftigen Herausforderungen sind Gegenstand dieses Heftes. Weiter... 

Zahlen und Fakten: GlobalisierungZahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart. Weiter...