Japan 255

Japan

Trotz des selbstverständlichen Umgangs mit japanischen Produkten gibt es in Deutschland oft nur geringe Kenntnisse und begrenztes Interesse am Land, seiner Politik oder an der Lebenssituation seiner Menschen. Dabei hat es in den letzten etwa 130 Jahren zeitweise enge staatliche Beziehungen - Deutschland galt vor allem Ende des 19. Jahrhunderts als das Vorbild Japans - und in mancherlei Hinsicht eine parallele Entwicklung beider Staaten gegeben. Das vorliegende Heft versucht, einen Einblick in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft Japans, in seine aktuellen Probleme und in seine strukturbestimmenden Traditionen zu geben. Bei der Schreibweise der japanischen Begriffe haben wir uns wegen der leichteren Lesbarkeit weitestgehend nach den in der hiesigen Publizistik üblichen Versionen gerichtet.

Japan

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Zu diesem Heft

Die Erfolge Japans auf den Weltmärkten waren mit zum Teil zweistelligen Zuwachsraten lange Zeit atemberaubend. Deshalb wird der fernöstliche Staat vielfach noch immer als "Japan AG" angesehen. Ein Themenheft der "Informationen zur politischen Bildung". Weiter...

Tokio bei Nacht.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Japan auf dem Weg ins 21. Jahrhundert

Ein dichtes Netz scheinbar unaufgelöster kultureller Widersprüche durchzieht das Leben der Menschen auf den japanischen Inseln. Hinter äußerlicher Verwestlichung, die deutlich im Lebensstil der Jugend zum Ausdruck kommt, existieren immer noch die traditionellen Wertnormen wie der hohe Stellenwert der Familie, die Gruppengeborgenheit oder das unverdrossene Streben nach Harmonie. Weiter...

Ein Vater posiert mit seinem Kind vor einem blühenden Kirschbaum.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Land und Leute

Japan ist als Land weder harmonisch noch homogen. Schroffe, unbewohnte Berggebiete, zersplitterte Küsten und zerstörerische Naturkräfte, aber auch endlose Stadtwüsten brechen das Bild von einem "lieblichen" Inselreich. Es gibt große regionale Unterschiede zwischen Stadt und Land hinsichtlich Klima, Besiedlung, Industrialisierung und Lebensqualität. Weiter...

Ein Samurai in der Nähe von Tokio. Beim Frühlingsfest in Japan hat er einen Krieger in voller Montur nachgestellt.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Historische Entwicklung

Menschen müssen, wie Ausgrabungen belegen, auf den japanischen Inseln schon 20000 Jahre v. Chr. gelebt haben, wobei es erste lockere Wohngemeinschaften schon etwa 1000 Jahre v. Chr. gegeben hat. Als Beweis dienen zahlreiche Keramikgefäße aus Höhlensiedlungen, die nach ihrer teils kunstvollen Verzierung in einer Art "Taumuster"-Stil der Jomon-Kultur ihren Namen gaben. Die Menschen dieser Entwicklungsstufe waren Jäger, Sammler und Fischer. Weiter...

Kaiser Akihito und andere Mitglieder der japanischen Kaiserfamilie grüßen das Volk.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Geschichte und Einfluß des Kaiserhauses

Japan ist die älteste Monarchie der Welt, an deren Spitze der Tenno steht, im Westen üblicherweise als "Kaiser" übersetzt. Der "himmlische Herrscher" war jahrhundertelang - zumindest formal - zugleich weltliches und religiöses Oberhaupt des japanischen Staates. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurde um die Institution des Tenno gezielt eine Aura des Mythischen aufgebaut, die den Kaiser schließlich als gottähnliches Wesen erscheinen ließ. Weiter...

Das japanische Parlament hat zwei Kammern, das Oberhaus (Sangiin) und das hier abgebildete Unterhaus (Shūgiin).

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Aufbau des politischen Systems

Mit Ausnahme weniger Jahre ist Japan seit dem Zweiten Weltkrieg von konservativen Parteien regiert worden. Von ihrem Entstehen aus dem Zusammenschluß der Liberalen und der Demokratischen Partei 1955 bis zur Wahlniederlage 1993 stand nahezu vierzig Jahre lang die "Liberaldemokratische Partei" (LDP) in der Regierungsverantwortung. Weiter...

Schüler und Schülerinnen in ihren traditionellen von der Mode des deutschen Kaiserreichs inspirierten Schuluniformen prägen das Straßenbild in der Nähe der großen Schulen. (© Japan Foto-Archiv)

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Gesellschaft und Kultur

Die japanische Gesellschaft wird von ihren Mitgliedern als sehr homogen empfunden. Mehr als 95 Prozent der japanischen Kinder gehen zum Beispiel bis zum Alter von 17 oder 18 Jahren in die Schule - diese gemeinsame Erfahrung ist ein tatsächlich harmonisierender Faktor. Ein Sonderfall, der in Zusammenhang mit der speziellen japanischen Kultur steht. Weiter...

Ölraffinerie in Kawasaki, Japan.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Wirtschaftliche Strukturen

Die Entwicklung der wirtschaftlichen Strukturen Japans wird für verschiedene Zeitabschnitte detailliert dargestellt. Diese Entwicklungen werden mit Quellentexten und Grafiken veranschaulicht. Weiter...

Der japanische Regierungschef Yoshihiko Noda und US-Präsident Barack Obama 2011 in Haiti.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Grundlagen der Außenpolitik

Nach dem Ende des Kalten Krieges ist die japanische Außenpolitik bemüht, eine neue, weniger an amerikanischen Zielvorgaben orientierte und eigenständigere Außenpolitik durchzusetzen. Zu den wichtigsten Aufgaben, die sich Japan dabei gestellt hat, gehören unter anderem die internationale Friedenssicherung und Maßnahmen zum globalen Umweltschutz. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung (Heft 255)

Literaturhinweise

Sie wollen noch mehr wissen zum Thema Japan? Hier finden Sie weiterführende Literaturhinweise. Weiter...