IzpB Demoktarie Cover

Demokratie

Über 2500 Jahre haben sich in Europa und im Westen Formen der Demokratie entwickelt, die heute erneut auf dem Prüfstand stehen. Der Strukturwandel moderner Gesellschaften, komplexe globale Problemstellungen, Digitalisierung, Populismus, Fake News sowie die Infragestellung von Wissen und universellen Werten stellen die Demokratie vor Herausforderungen.

   
Christine Hesse

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Editorial

Weiter...

Was unter Demokratie verstanden wird, ist keineswegs immer eindeutig …

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Demokratie – Geschichte eines Begriffs

Was ist Demokratie? Von der Antike bis zur Gegenwart unterliegt sie Deutungskontroversen, und die Staaten, die sich als Demokratien bezeichnen, weisen in ihrer politischen Ordnung beträchtliche Unterschiede auf. Weiter...

Die direkte Demokratie des antiken Athen gilt bis heute vielen als bewundertes, nie wieder erreichtes Ideal. Ausdruck der Macht und Bedeutung des antiken Athen ist die Akropolis, der älteste Teil der Stadt. Sie wurde in der Blütezeit der athenischen Demokratie zum Tempelbezirk ausgebaut und ist heute Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Grundzüge der athenischen Demokratie

Die antike griechische Polisdemokratie ruft mit ihrem hohen Grad an bürgerlicher Beteiligung Bewunderung, aber auch Kritik hervor. Die politische Theorie antiker Denker wie Platon und Aristoteles gilt als wegweisend für die Entwicklung der modernen Demokratie. Weiter...

Ciceros Vorbild - die Mischverfassung der römischen Republik

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Prinzipien republikanischen Denkens

Recht, Gesetz und Gemeinwohl gelten als Grundlagen der politischen Ordnung in der antiken römischen Republik. Ihr Mischverfassungssystem ist nicht nur für die mittelalterlichen Stadtrepubliken beispielgebend, sondern wirkt bis heute nach. Weiter...

Die Reformation befreit die Individuen aus ihrer Unmündigkeit gegenüber der Kirche, die Bibel kann in der Muttersprache gelesen werden, und der Buchdruck sorgt für ihre massenhafte Verbreitung. Lutherbibel von 1534 aus Frankfurt/Oder

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Wege zur modernen Demokratie

Die moderne Demokratie entsteht im 17. und 18. Jahrhundert infolge politischer, kultureller und sozialer Veränderungen. Wegweisend für ihre Ausgestaltung sind die Entwicklungen in England, Frankreich und den USA. Weiter...

Auf dem Wiener Kongress 1814/1815 ordnen die tonangebenden Großmächte Österreich, Preußen, Russland, Großbritannien und Frankreich Europa neu und unterdrücken
die durch die Befreiungskriege aufgekommenen liberalen und nationalen Kräfte. Links vor einem Stuhl stehend der österreichische Außenminister Fürst Metternich, der
die Konferenz leitet.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Entwicklungen im 19. und 20. Jahrhundert

Im 19. Jahrhundert gründen sich auch in Deutschland Parteien, ihre Einflussmöglichkeiten auf die Politik bleiben allerdings gering. Während die Weimarer Republik am mangelnden Rückhalt in der Gesellschaft scheitert, erlebt die Demokratie nach 1945 weltweit einen neuen Aufschwung. Weiter...

Eine engagierte Zivilgesellschaft trägt dazu bei, die Effizienz bei der Lösung von Herausforderungen der Demokratie zu erhöhen. Freiwillige helfen am 12. September 2015 am Münchener Hauptbahnhof bei der Versorgung von Geflüchteten.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Erfolgs- und Risikofaktoren für Demokratien

Wie gelingt Demokratie? Ein günstiges Umfeld, eine effektive zivile Kontrolle staatlicher Gewalt sowie eine pluralistische, aktive Zivilgesellschaft sind Bedingungen für Entwicklung und Stabilität von Demokratien. Auch Säkularisierung und stabile wirtschaftliche Verhältnisse sind wichtig. Nicht immer sind diese Voraussetzungen gegeben. Weiter...

Der Deutsche Bundestag in Berlin ist das Zentrum der parlamentarischen Demokratie der Bundesrepublik Deutschland. Die Regierung ist personell eng mit der Parlamentsmehrheit verknüpft. So hat Bundeskanzlerin Angela Merkel, hier bei einer Rede im November 2016, gleichzeitig ein Mandat als CDU-Abgeordnete.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Strukturunterschiede und Herausforderungen

Demokratie ist nicht gleich Demokratie. Zwei Grundformen, das parlamentarische und das präsidentielle System, lassen sich unterscheiden. In beiden fungieren Parteien und Medien traditionell als Mittler, ergänzt durch die Informations- und die Beteiligungsmöglichkeiten des Internets. Weiter...

Kundgebung von Greenpeace in Kopenhagen vom 20.Januar 2017

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Entwürfe globaler Demokratie

Die Globalisierung und überregionale Problemlagen haben die Demokratie vor große Probleme gestellt. Denn sie erfordern politisches Handeln außerhalb nationalstaatlicher Grenzen, während Demokratien lange Zeit nur nationalstaatlich organisiert waren. Lassen sich Demokratien staatenübergreifend etablieren? Die Zweifel nehmen zu, wie auch die Kritik an der Europäischen Union zeigt. Welche Konzepte globalen Regierens zeigen Möglichkeiten demokratischer Prozesse auf? Weiter...

Ein Prinzip mit Knitterfalten? Durch verschiedene Entwicklungen ist die Demokratie
in jüngster Zeit unter Druck geraten.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Demokratie – in der Krise und doch die beste Herrschaftsform?

Die Demokratie hat sich im Laufe der Geschichte immer wieder flexibel an veränderte Gegebenheiten angepasst und konnte ihre Herausforderungen und Probleme meist bewältigen. Daher scheint sie auch heute noch die bestmögliche Herrschaftsform zu sein. Weiter...

Informationen zur politischen Bildung Nr. 332/2017

Literaturhinweise und Internetadressen

Weiter...