Staat und Wirtschaft

Staat und Wirtschaft

Die Aufgabenverteilung zwischen Markt und Staat wird je nach politischem und ökonomischem Standpunkt und von Land zu Land unterschiedlich beantwortet. In der Bundesrepublik Deutschland entstand nach 1945 das Modell der Sozialen Marktwirtschaft, die das Prinzip des freien Marktes mit dem des sozialen Ausgleichs verknüpft.

Wie Wirtschaftspolitik grundsätzlich funktioniert und mit welchen Maßnahmen sie auf die zunehmenden Herausforderungen einer wettbewerbsorientierten, immer stärker international verflochtenen Weltwirtschaft reagieren kann, wird im vorliegenden Heft behandelt. Ausgangspunkt und Basis wirtschaftspolitischen Handelns sind die gesellschaftlichen Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit, Sicherheit und Fortschritt. Zu den Akteuren der Wirtschaftspolitik gehören neben Politik und Verwaltung auch internationale Institutionen. Sie legen die Ziele und Instrumente fest und bestimmen, in welchen konkreten Handlungsfeldern der Staat aktive Wirtschaftspolitik betreibt.

PDF-Icon Heft als PDF-Datei herunterladen

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Editorial

"So viel Markt wie möglich, so viel Staat wie nötig" - diese Aussage Karl Schillers, Bundeswirtschaftsminister von 1966 bis 1972, verweist auf ein Spannungsverhältnis, das bis heute die Wirtschaftswissenschaften, aber auch Politik und Öffentlichkeit beschäftigt. Weiter...

Das Recht gewährleistet die Freiheit.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Wirtschaftspolitik und gesellschaftliche Grundwerte

Die Wirtschaftspolitik sollte sich stets an gesellschaftlichen Grundwerten wie Freiheit, Gerechtigkeit, Sicherheit und Fortschritt orientieren. Nicht immer sind jedoch diese Werte völlig konfliktfrei miteinander vereinbar. Weiter...

Städte sind auch Wirtschaftszentren. Hier fließen Kapital-, Waren- und Dienst- leistungsströme zusammen. An der Börse, wie hier in Sao Paulo, wird über den Einfluss der Stadt auf die globalen Finanzmärkte entschieden.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Aufgaben und Grenzen von Markt und Staat

In der Sozialen Marktwirtschaft wird wirtschaftliches Handeln größtenteils durch den Markt koordiniert. Doch sind, wenn es etwa um den Schutz öffentlicher Güter geht, staatliche Eingriffe angebracht. Sowohl Markt als auch Staat sind Grenzen gesetzt. Weiter...

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht während der Haushaltsdebatte zum Kanzleramtsetat im Bundestag in Berlin.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Akteure der Wirtschaftspolitik

Das wirtschaftspolitische Handeln wird maßgeblich von den jeweiligen Organisationsstrukturen und gesellschaftlichen Funktionen der beteiligten Akteure bestimmt. Erst ihre Kooperation gibt der deutschen Wirtschaftspolitik ihr spezifisches Gesicht. Weiter...

Bundeskanzler Ludwig Erhard (l.) empfängt Chruschtschows Schwiegersohn, den "Iswestija"-Chefredakteur Alexander Adschubej, 28. Juli 1964.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Ziele und Instrumente

Wirtschaftspolitik basiert auf politischen Konzeptionen - mit jeweils spezifischen Zielen und Instrumenten. Die Soziale Marktwirtschaft bemüht sich, freie Märkte unter Berücksichtigung der Grundwerte Freiheit und Gerechtigkeit mit sozialem Ausgleich zu verbinden. Weiter...

Eine elektronische Tafel zeigt den Aktienindex an einer privaten Börse in Kuala Lumpur, Malaysia.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Durchführung der Wirtschaftspolitik

Aktive Wirtschaftspolitik beruht auf Ist-Analysen und Erwartungen künftiger Entwicklungen, ihre Erfolge müssen kontrolliert werden. Der Staat setzt Rahmenbedingungen für wirtschaftliches Handeln, greift aber auch fallweise in die Wirtschaftsabläufe ein. Weiter...

Blick auf das Gebäude des Bundeskartellamtes in Bonn.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Staatliche Handlungsfelder in einer Marktwirtschaft

Wirtschaftspolitik soll den Wettbewerb schützen, nachhaltiges Wachstum fördern, gegen Lebensrisiken absichern und sozialen Ausgleich bewirken. Die eng verflochtene Weltwirtschaft erfordert Handelsdiplomatie und Rücksicht auf benachteiligte Regionen. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Glossar

Prozesspolitik, Regelbindung oder Inflation - was bedeuten die Fachbegriffe aus Staat und Wirtschaft ? Im Glossar werden sie erklärt. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung Nr. 294/2007

Literaturhinweise und Internetadressen

Sie wollen noch mehr wissen zum Thema Staat und Wirtschaft? Hier finden Sie weiterführende Literatur und Internetadressen. Weiter...

 

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten. Weiter... 

Lexika-Suche