Projekt Mobbing - bei uns nicht ?!
1 | 2 Pfeil rechts

Baustein 2: Ist das schon Mobbing?


30.10.2010
Was unterscheidet Mobbing von alltäglichen Konflikten und Rangeleien? Und wer ist überhaupt am Mobbingprozess alles beteiligt? In diesem Baustein machen sich die Schülerinnen und Schüler zunächst ein differenziertes Bild von Mobbing, um sich anschließend intensiv mit den Akteuren und Rollen im Mobbingprozess und ihrer Beziehung untereinander auseinanderzusetzen.

Lernziele



Die Schülerinnen und Schüler sollen
  • verschiedene Ausprägungsformen von Mobbing kennen lernen und kategorisieren können;
  • Mobbing von anderen Formen der Auseinandersetzung oder Konflikten (Ärgern/Foppen etc.) abgrenzen können;
  • Ursachen und Gründe für mobbendes Verhalten kennen (z.B. psychologische Erklärungen für die Verhaltensweisen der Täter);
  • sich in die Rolle eines Opfers hineinversetzen können (Empathie);
  • die Folgen für die Opfer kennen;
  • das Zusammenspiel zwischen Täter, Opfer und Zuschauer begreifen (Rollen beim Mobbing).


Was ist Mobbing überhaupt? – Erscheinungsformen von Mobbing




„Nicht jede Gewalt ist Mobbing, aber Mobbing ist immer Gewalt“ (Jannan 2008, S. 22).„Nicht jede Gewalt ist Mobbing, aber Mobbing ist immer Gewalt“ (Jannan 2008, S. 22). (© digitalstock)
Zu Beginn dieses Bausteins sollen die unterschiedlichen Formen, in denen Mobbing stattfinden kann, thematisiert und von alltäglichen Konflikten und Auseinandersetzungen abgegrenzt werden. Dies ist wichtig, da der Begriff "Mobbing" im Sprachgebrauch Jugendlicher sehr häufig für Phänomene verwendet wird, bei denen es sich nicht wirklich um Mobbing handelt.

Für die Differenzierung sammeln die Schülerinnen und Schüler zunächst erst einmal möglichst viele verschiedene Erscheinungsformen von Mobbing (Methode: Kartenabfrage in Einzelarbeit). Danach sollen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen Kategorien für die unterschiedlichen Ausprägungsformen des Mobbings finden und die einzelnen Karten diesen Kategorien zuordnen (auf Plakaten).

Screenshot Info 02.01 (Mobbing)Screenshot Info 02.01 (© GrafStat)
Die Ergebnisse der Einzel- und Gruppenarbeit werden anschließend im Unterrichtsgespräch in der Klasse zusammengetragen und zur Sicherung in einer Tabelle (vgl. M 02.01 "Erscheinungsformen von Mobbing") festgehalten. Bei dieser Aufgabe soll zudem deutlich werden, dass Jungen und Mädchen unterschiedlich mobben (vgl. Arbeitsauftrag 2). Eine erweiterbare Musterlösung zu M 02.01 findet sich in Info 02.01.

In einem nächsten Schritt geht es anschließend darum zu klären bzw. zu vertiefen, wie sich Mobbing von anderen Formen von Gewalt und Konflikten abgrenzt. Die Lehrperson fragt dazu die Schülerinnen und Schüler, ob bzw. inwiefern die aufgezählten Handlungen denn überhaupt schon Mobbing sind. Bei der Erarbeitung einer Differenzierung zwischen Mobbing und "normalen" Auseinandersetzungen kann/sollte hier unterstützend auf die Definition von Mobbing aus Baustein 1 (Ergebnisplakat sowie M 01.02 oder einer Definition von Mobbing aus dem Hanisauland-Lexikon) zurückgegriffen werden.

Dass Mobbing zwar spezieller als die alltäglichen Konflikte unter Jugendlichen, dennoch bei Weitem aber kein Randphänomen ist, wird anschließend vertiefend mit der Statistik zur Verbreitung von Mobbing (M 02.02) erarbeitet.

Nachdem vertiefend geklärt wurde, was Mobbing genau ist, wie es sich von alltäglichen Konflikten abgrenzt und dass es sich hierbei keineswegs um ein Randphänomen handelt, soll es im Folgenden konkret um die Akteure im Mobbingprozess sowie ihre Beziehung zueinander gehen.


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/2.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

 

Publikationen zum Thema

Coverbild Methodenkiste

Methoden-Kiste

Demokratie verlangt selbstständiges Denken und Handeln - auch im Schulunterricht. 62 bunte Karteika...

Vorurteile

Vorurteile

Rheinländer sind fröhlich, Franzosen essen Baguette? - Ursachen und Auswirkungen von Vorurteilen....

Vorurteile

Vorurteile

Jeder kennt die Vorurteile über "die Blondinen" oder "die Ausländer": Das Heft analysiert Vorurtei...

WeiterZurück

Zum Shop

HanisauLand.de

HanisauLand-Spezial: Mobbing

Sehr viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene sind mittlerweile von Mobbing betroffen. Doch was unterscheidet Mobbing von normalen Streitereien und Hänseleien, wie kann man verhindern ein Mobbingopfer zu werden, und wo findet man Hilfe? Wir beantworten eure Fragen… Weiter... 

Grafstat Logo ServiceWenn's Fragen gibt...

Grafstat Service

Für alle Fragen, die bei der Durchführung Ihres Projektes auftauchen, versucht das Team der Universität Münster eine Antwort zu finden - ganz gleich, ob Sie Fragen zur Software, zur Methodik oder zur Organisation Ihres Projektes haben. Weiter... 

Grafstat Logo MethodenMeinungsforschung im Unterricht

Grafstat Methoden

Die Attraktivität des Unterrichtsfaches Politik/Sozialkunde kann in erheblichem Maße dadurch gesteigert werden, dass den Jugendlichen motivierende Aufgaben gestellt und Raum für Eigenaktivitäten geschaffen wird. Die unterrichtsmethodischen Vorschläge haben das Ziel, die methodischen Handlungsmöglichkeiten der Lehrperson deutlich zu erhöhen. Weiter...