Projekt Mobbing - bei uns nicht ?!

1.11.2010

M 04.03 Arbeitsblatt "Hypothesen bilden"

Die selbst entwickelten Hypothesen sollen die SuS schriftlich auf diesem Arbeitsblatt festhalten, das später in der Auswertungsphase eine zielgerichtete Auswertung ermöglichen wird. Beispiele zu einfachen Häufigkeitsauszählungen und zu komplexen Zusammenhängen helfen den Schülern die unten stehende Fill-in-the-Gap Aufgabe zu lösen.

Im Vorfeld einer Befragung, zumindest aber vor der Datenauswertung, entwickeln empirische Sozialforscher meist Vermutungen zu den Ergebnissen, die ihnen logisch erscheinen und die man nach Durchführung der Befragung mithilfe der Daten untersuchen und überprüfen kann. Solche Vermutungen und Annahmen werden Hypothesen genannt (vgl. M 04.02).

Bevor ihr euch an die Auswertung der Daten eurer Klassenbefragung macht, sollt ihr zunächst eure Erwartungen und Vermutungen, also Hypothesen zu den erwarteten Ergebnissen formulieren. Diese Hypothesen könnt ihr später für die Datenauswertung nutzen und überprüfen, inwieweit sie zutreffen oder aber widerlegt werden.

Beispiele für mögliche Hypothesen:

  • A) Hypothese zu einfacher Häufigkeitsauszählung:
    "Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler wurde schon einmal körperlich angegriffen."
    In dieser Hypothese wird vermutet, dass mehr als die Hälfte (über 50%) der Schülerinnen und Schüler mindestens eine der Antwortmöglichkeiten (A-F) zu der Frage "Wurdest du schon einmal in dieser Weise körperlich angegriffen?" (-->Frage 4) auswählen.

  • B) Hypothesen zu komplexeren Zusammenhängen:
    "Mädchen geben im Vergleich zu Jungen häufiger an, dass sie auch nonverbal angegriffen wurden."
    In dieser Hypothese wird ein Zusammenhang behauptet zwischen
    • Merkmal 1: dem Geschlecht (Frage 1) und
    • Merkmal 2: der Angabe, ob sie nonverbal angegriffen wurden (Frage 10).


    "Je länger Schüler körperliche Angriffe erleben, desto häufiger geben sie auch an, dass Mobbing ein Problem ist, bei dem Lehrer/innen oft wegschauen!"
    In dieser Hypothese wird ein Zusammenhang gesehen zwischen
    • Merkmal 1: "Seit wann erlebst du diese Handlungen?" (Frage 6) und
    • Merkmal 2: "Mobbing ist ein Problem, bei dem Lehrer/innen zu oft wegschauen." (Frage 39).
Hinweis: Bei Hypothesen, die einen Zusammenhang vermuten lassen, findet man häufig Formulierungen mit "eher als", "im Vergleich zu", "je ... desto", "wenn ... dann" oder Ähnliches. Solche Hypothesen überprüft man in der Regel mit Hilfe einer Kreuztabelle.


Arbeitsaufträge:

  1. Lest euch die Fragen des Fragebogens zum Mobbing nochmals gründlich durch. Konzentriert euch dabei insbesondere auf den Fragenblock, den eure Gruppe zugewiesen bekommen hat!
    Gruppe A: Fragen __ – __
    Gruppe B: Fragen __ – __
    Gruppe C: Fragen __ – __
    Gruppe D: Fragen __ – __
    Gruppe E: Fragen __ – __
    Gruppe F: Fragen __ – __
    Gruppe G: Fragen __ – __

  2. Formuliert nun in der Partnerarbeit fünf eigene Hypothesen, die mit Hilfe der Fragen eurer Gruppe überprüfbar sind. Ihr dürft dabei zusätzlich auch Fragen mit einbeziehen, die nicht zu eurem Frageblock gehören, z.B. wenn ihr Hypothesen zu Zusammenhängen aufstellt.
    Notiert zu den Hypothesen jeweils auch die Merkmale (Fragen), die untersucht werden sollen (bei einfachen Häufigkeitsauszählungen ein Merkmal; wenn in der Hypothese ein Zusammenhang behauptet wird, dann zwei Merkmale).
1. Hypothese (einfach)

____________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________

In dieser Hypothese wird eine Aussage zu den Ergebnissen von Merkmal:

________________________________________________ (Frage: ___) behauptet.

2. Hypothese (komplex)

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

In dieser Hypothese wird ein Zusammenhang behauptet zwischen

Merkmal 1: ___________________________________________________ (Frage: ___) und

Merkmal 2: _______________________________________________________ (Frage: ___)

3. Hypothese

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

Merkmal(e): __________________________________

Frage(n): ____________________________________

4. Hypothese

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

Merkmal(e): __________________________________

Frage(n): ____________________________________

5. Hypothese

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

Merkmal(e): __________________________________

Frage(n): ____________________________________


Quelle:

Eigener Text.


HanisauLand.de

HanisauLand-Spezial: Mobbing

Sehr viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene sind mittlerweile von Mobbing betroffen. Doch was unterscheidet Mobbing von normalen Streitereien und Hänseleien, wie kann man verhindern ein Mobbingopfer zu werden, und wo findet man Hilfe? Wir beantworten eure Fragen…

Mehr lesen auf hanisauland.de

Grafstat Logo Service
Wenn's Fragen gibt...

Grafstat Service

Für alle Fragen, die bei der Durchführung Ihres Projektes auftauchen, versucht das Team der Universität Münster eine Antwort zu finden - ganz gleich, ob Sie Fragen zur Software, zur Methodik oder zur Organisation Ihres Projektes haben.

Mehr lesen

Grafstat Logo Methoden
Meinungsforschung im Unterricht

Grafstat Methoden

Die Attraktivität des Unterrichtsfaches Politik/Sozialkunde kann in erheblichem Maße dadurch gesteigert werden, dass den Jugendlichen motivierende Aufgaben gestellt und Raum für Eigenaktivitäten geschaffen wird. Die unterrichtsmethodischen Vorschläge haben das Ziel, die methodischen Handlungsmöglichkeiten der Lehrperson deutlich zu erhöhen.

Mehr lesen