Partizipation vor Ort

22.4.2013

M 02.06 Fallbeispiele zur Verletzung von Kinderrechten

Beispiel 1
Da meine Familie so weit entfernt von der Krankenstation lebte, wurde ich als kleines Kind nicht geimpft. Jetzt bin ich acht Jahre alt und habe Kinderlähmung.

Beispiel 2
Meine Brüder gehen zur Schule hier am Ort, aber ich bin die einzige Tochter, und meine Familie braucht mich für die Mithilfe im Haushalt. So kann ich nicht zur Schule gehen. Ich bin 7 Jahre alt.

Beispiel 3
Ich bin 16 Jahre alt, und ich gehe jeden Tag zur Schule. Wenn ich nach Hause komme, helfe ich im Laden meiner Eltern bis zum Abend aus. Dann esse ich zu Abend, wasche ab und sehe nach meinem jüngeren Bruder und meiner kleinen Schwester, während meine Eltern ihre Arbeit im Laden beenden. Wenn dann meine kleinen Geschwister im Bett liegen, versuche ich, meine Hausaufgaben zu machen. Aber normalerweise bin ich zu müde und schlafe einfach ein.

Beispiel 4
Ich bin 9 Jahre alt und meine Familie hat nicht viel Geld. Wir leben in zwei kleinen Zimmern. Unser Wasser müssen wir von einem Brunnen holen, der einen Kilometer weit weg ist. Die Häuser in unserem Dorf haben keine Toiletten, deshalb benutzen wir eine Grube am Ende unserer Straße.

Beispiel 5
Ich bin 13 Jahre alt, und mein Land hat wegen Grenzkonflikten mit einem anderen Land drei Jahre lang Krieg geführt. Ein Hauptmann der Armee kam zu uns nach Hause und sagte mir, dass ich wegen meiner Größe und Stärke in die Armee eintreten und für mein Land kämpfen sollte.

Beispiel 6
Ich bin 10 Jahre alt und spreche die Sprache, die meine Eltern und Großeltern und meine ganze Familie immer gesprochen haben. In unserer Schule spricht keiner der Lehrer meine Sprache – und sie erlauben es mir auch nicht, sie zu sprechen. Sie sagen, wir müssen alle lernen, ihre Sprache zu sprechen.

Beispiel 7
Als ich 9 Jahre alt war, fing ich an, 12 Stunden täglich in einer Teppichfabrik zu arbeiten. Jetzt bin ich 12 Jahre alt, und der Eigentümer der Fabrik will, dass ich sogar noch mehr Stunden am Tag arbeite.

Beispiel 8
Ich bin 15 Jahre alt und lebe in einer großen Stadt. Viele meiner Freunde schnüffeln Klebstoff. Ich habe es ausprobiert und schnüffele jetzt fast jeden Tag. Manchmal jagt uns die Polizei von den Plätzen fort, an denen wir uns treffen.

Aus: Susan Fountain: Wir haben Rechte … und nehmen sie auch wahr! Kinderrechte kennenlernen und verwirklichen. Eine Aktivmappe für Jugendliche ab 10 Jahre, hrsg. v. Deutsches Komitee für UNICEF u.a., Mühlheim an der Ruhr: Verlag an der Ruhr 1996, S. 45f.

Aufgaben:
  1. Einzelarbeit:
    Ordne jedem Beispiel einen oder mehrere Artikel der UN-Kinderrechtskonvention zu und erkläre, inwiefern die von dir genannten Artikel in diesem Beispiel verletzt werden. Nutze hierzu M 02.05.
  2. Partnerarbeit:
    Was müsste (in der Familie, in dem Dorf, in dem Land, weltweit) unternommen werden, damit die Kinderrechte in den einzelnen Beispielen nicht mehr verletzt werden?
  3. Einzelarbeit:
    Stelle dir vor, du seist eines der Kinder oder Jugendlichen. Du wurdest ausgewählt, eine Rede auf einer Veranstaltung einer Kinderrechtsorganisation zu halten. Erkläre in der Rede, was sich in deinem Leben ändern muss und was du von den Menschen in deinem Umfeld (z. B. Familie) forderst. Führe dann aus, was die Regierung tun müsste, um deine eigene und die Lage anderer Kinder zu verbessern.
Du kannst diese Hilfen verwenden:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin …/ Als ich …/ Meine Brüder …/ Da meine Familie …
Ich wünsche mir, dass …
Laut UN-Kinderrechtskonvention …
Ich fordere von meinen Eltern/der Gemeinde/der Regierung/anderen Ländern/allen Menschen, dass sie …"