Schülerinnen und Schüler während der Eröffnung der SchulKinoWoche Berlin 2012

Filmbildung

Medien prägen unsere Welt. Schnell, pulsierend und mit der suggestiven Kraft der Bilder schaffen sie ihr eigenes Universum. Insbesondere Kinder und Jugendliche müssen daher möglichst früh lernen, mit Inhalt und Ästhetik der Medien umzugehen. Die Filmbildung als Teil der Medienbildung vermittelt Kenntnisse für einen kritischen, kreativen und nicht zuletzt genussvollen Umgang mit Filmen. Doch welche Methoden eignen sich dafür und wie lässt sich Filmbildung konkret im Schulunterricht und in der Lehrer/innenausbildung verankern?

Mit dem Trixomat von hanisauland.de kannst Du Deinen eigenen Trickfilm kinderleicht erstellen.

Hanisauland-Spezial

Filme

Das Hanisauland-Spezial informiert kindgerecht über die Entstehung und Geschichte des Mediums Film und erklärt, wie ein Film entsteht. Außerdem findet man interessante und spannende Hintergründe zu Film und Kino, Interviews mit Film-Profis und es gibt die Möglichkeit, mit dem Trixomat eigene Trickfilme kinderleicht zu erstellen. Weiter...

Schülerinnen und Schüler bei den SchulKinoWochen Berlin 2010, Foto: © Kay Herschelmann

Dossier Kulturelle Bildung

Filmbildung in der kulturellen Bildung

Wer kompetent mit bewegten Bildern umgehen kann, hat bessere Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Filmbildung trägt auf lebendige und kreative Weise dazu bei, diese Kompetenzen zu entwickeln. Weiter...

Filmstill 2

"This Ain't California"

Arbeitsblatt

"This Ain't California" von Marten Persiel (Deutschland 2012) erzählt am Beispiel einer ostdeutschen Clique die Geschichte der "Rollbrettfahrer" in der DDR der 1980er-Jahre. Anhand ausgewählter Biografien ehemaliger DDR-Skater entstand ein Film mit vielen Ebenen, der das Lebensgefühl der Skaterszene wiedergibt. Das Arbeitsblatt richtet sich an Schüler/innen ab der 10. Jahrgangsstufe. Weiter...

ZWEI SPRACHEN, EIN KOFFER

Spezial

Cine Okul

Cine Okul – Kino Schule von Tiyatro Aktuel Berlin bietet Berliner Oberschülern/innen die Möglichkeit, türkische oder deutsch-türkische Filme in der Schule anzuschauen und mit den Filmemachern/innen zu diskutieren. Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt dieses interkulturelle Schulfilmprojekt und stellt zu jedem Film filmpädagogisches Begleitmaterial bereit. Weiter...

Szenenfoto aus "For Eyes Only – Streng geheim".

Dokumentation "The Celluloid Curtain"

Filmpädagogisches Material

Zu zwei Filmen der Reihe "The Celluloid Curtain" (Die gestohlene Bombe und For Eyes Only – Streng geheim) wurde filmpädagogisches Material für den Schulunterricht entwickelt. Dieses umfasst jeweils ein umfangreiches Handout, Anregungen für den Unterricht, Arbeitsblätter sowie als Zusatz-Dokumente verschiedene historische Quellen. Weiter...

Maskenbildner schminken nicht nur Gesichter, sondern sind für die gesamte körpernahe Verkleidung zuständig, hier für den Film "Nachtwandler" von Markus Adrian. Foto: Jaroslaw Godlewski

Dossier

Filmgewerke

Wie entsteht eigentlich ein Film? Wer ist daran beteiligt und was muss alles passieren, bis er fertig über die Leinwand läuft? Hier werden die wichtigsten Arbeitsbereiche des Filmschaffens vorgestellt. Weiter...

Stan Laurel und Oliver Hardy

Dossier

Der Filmkanon

Auf Initiative der Bundeszentrale für politische Bildung wurden 35 bedeutende Werke der Filmgeschichte zusammengestellt. Ziel war es, für das Medium Film zu sensibilisieren und der filmschulischen Bildung in Deutschland Auftrieb zu geben. Weiter...

Ein Ausstellungsraum der Deutschen Kinemathek Berlin. Audiovisuelle Formate sind in Filmmuseen längst etabliert, setzen sich aber auch in anderen Zusammenhängen mehr und mehr durch.

Dossier

Audiovisuelle Filmvermittlung

Filme durch Filme vermitteln: Audiovisuelle Filmvermittlung nutzt die Mittel des Films auf vielfältige Weise, um Filmgeschichte und -ästhetik zu betrachten. Das Dossier widmet sich Facetten dieser Vermittlungsform, ihrer Geschichte und gibt Ausblicke in die Zukunft. Weiter...

Film als Teil schulischer Bildung

Veranstaltungsdokumentation (Januar 2009)

Film als Teil schulischer Bildung

Der gemeinsame Kongress "Vom Kino lernen" der Universität Bremen und der Bundeszentrale für politische Bildung setzte sich mit methodischen und didaktischen Ansätzen der Filmvermittlung auseinander. An das filmwissenschaftliche 14. Internationale Bremer Symposium zum Film schloß eine interdisziplinäre didaktische Tagung an, die sich praxisnah mit schulischer Filmbildungsarbeit befasste. Weiter...

Der Filmkanon - Buchcover

Veranstaltungsdokumentation (Juli 2003)

Filmkanon

Das Medium Film als wesentliches Element unserer Kultur soll stärker als bisher im Schulunterricht verankert werden. Dazu diskutierten und erstellten Experten und Expertinnen der Medienbranche einen Filmkanon. Mit dabei waren zum Beispiel die Regisseure Tom Tykwer, Dominik Graf und Volker Schlöndorff. Weiter...

Teaser Filmhefte

Shop

Filmhefte

Die Filmhefte sind filmpädagogisches, themenorientiertes Begleitmaterial zu ausgewählten nationalen und internationalen Kinofilmen. Auf 16 bis 24 Seiten werden Inhalt, Figuren, Thema und Ästhetik des Films analysiert. Darüber hinaus gibt es ein detailliertes Sequenzprotokoll, Fragen, Materialien und Literaturhinweise. Alle aktuellen und auch bereits vergriffene Hefte sind im PDF-Format zum Herunterladen verfügbar. Weiter...

Frau in Videothek vor Regal mit DVDs.

Publikationen der bpb

AV-Medienkatalog

Das Film- und Videoangebot der bpb bietet die Möglichkeit zur Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. Das alphabetisch sortierte Titelregister enthält neben einer kurzen Inhaltsbeschreibung der Filme auch Stichworte zur thematischen Einordnung sowie Hinweise auf Format, Stab, Produktionsjahr usw. Zudem sind mögliche Lizenzbeschränkungen vermerkt. Weiter...

 

Kultur

Film und Politik

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden. Weiter... 

Film des Monats: Heilkinofenster.de

Film des Monats: Heil

Unterbelichtete Neonazis, überforderte Verfassungsschützer, sensationslüsterne Medien und mittendrin ein afrodeutscher Autor, der nach einem Schlag auf den Kopf rechte Parolen von sich gibt. Heil ist eine schrille Satire auf die deutsche Mediengesellschaft im Jahr 2015. Auf kinofenster.de gibt es ein Interview mit Regisseur und Drehbuchautor Dietrich Brüggemann, außerdem Hintergrundartikel, Unterrichtsvorschläge und Aufgabenblätter. Weiter...