Refugee eleven

Refugee Eleven

Flucht hat viele Gesichter. Refugee Eleven zeigt 22 von ihnen.

Refugee Eleven ist eine elfteilige Webvideo-Serie: Junge geflüchtete Amateurfußballer der Mannschaft "Refugee11" begegnen zehn Profifußballern und einer Profifußballerin, die selbst Fluchterfahrungen haben. Die persönlichen Geschichten der Spieler stellen individuelle Erfahrungen neben oft abstrakte Informationen zum Thema Flucht und Asyl und machen diese so erfahrbar.

Die Webvideo-Serie wird auf www.refugee11.de sowie in Social Media begleitet.

Auf dieser Seite finden Sie die Lehrmaterialien als Volltexte zum Online-Lesen sowie die Videos ab dem 7. April 2017 in barrierefreien Formaten.

Folge 4/11: Ankommen



Noorullah Merzakhel und Stephen Sama spielen im Rahmen des Projekts "Refugee Eleven" auf dem Gelände des VfB Stuttgart gemeinsam Fußball und reden über ihre ersten Eindrücke von Deutschland. (© Bundeszentrale für politische Bildung)

   
Neven Subotic und Abdullah Youla Daffe unterhielten sich auf dem Trainingsgelände von Borussia Dortmund über
Fluchtursachen wie zum Beispiel Krieg und Armut.

Fluchtursachen

An jedem Tag des Jahres 2015 sind weltweit etwa 24 Menschen pro Minute geflohen. Im gesamten Jahr waren mehr als 65 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Konflikten und Verfolgung. 51 Prozent der Geflüchteten waren Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Weiter...

José Pierre Vunguidica und Mohammad Al Hussein sprachen in der Gästekabine des SV Sandhausen über Mohammads Weg von Syrien nach Deutschland.

Fluchterfahrungen

Eine Flucht kann Monate oder auch Jahre dauern, vor allem wenn sie von Wartezeiten unterbrochen ist. Die Menschen legen tausende Kilometer zurück und durchqueren viele Länder. Ein Handy ist auf der Flucht oft überlebenswichtig. Weiter...

Alle Videos

Hier finden Sie alle Videos der Refugee Eleven in barrierefreien Versionen und mit deutschen, englischen, französischen und arabischen Untertiteln. Weiter...

Folge 4/11: barrierefreie Versionen und Versionen mit Untertiteln

Forson Narmo Smail und Mario Vrancic sind beide geflohen. Bei ihrem Treffen auf dem Trainingsgelände vom SV Darmstadt 98 unterhielten sie sich auch darüber, wie sie Deutsch gelernt haben.

Asylrecht

Asyl ist ein sicherer Zufluchtsort vor Gefahr und Verfolgung. Das Recht auf Asyl haben Menschen, die in ihrem Herkunftsland um ihr Leben oder ihre Freiheit fürchten und es deshalb verlassen müssen. Grundlage für den Schutz dieser Menschen ist seit 1951 die Genfer Flüchtlingskonvention. Weiter...

Norullah Merzakhel und Stephen Sama spielten im November 2016 auf dem Gelände des VfB Stuttgart gemeinsam Fußball und redeten über ihre ersten Eindrücke von Deutschland.

Ankommen

Mit ihrem Ankommen in Deutschland erreichen Geflüchtete oft das erste Mal nach Monaten oder Jahren einen sicheren Ort. In ihren Herkunftsländern und auf der Flucht waren sie oft vielfältigen Gefahren ausgesetzt Weiter...

Auf dem Trainingsplatz des 1. FC Nürnberg trafen sich Enis Alushi und Osey Nijervan. Sie sprachen darüber, welche Rolle Heimat für ihre eigene Identität hat.

Heimat und Identität

Jeder Mensch verbindet mit dem Begriff Heimat etwas Anderes. Für viele Menschen hat Heimat etwas mit einem konkreten Ort zu tun. Es kann der Ort sein, an dem wir aufgewachsen sind. Oder die persönliche Umwelt, die unseren Charakter, unsere Wertvorstellungen und unseren Blick auf die Welt geprägt hat. Weiter...

In der Halle des Leistungszentrums von Holstein Kiel trafen sich Milad Salem und Ismail Lakhel und sprachen über den Asylprozess. Milad interessierte sich sehr für Ismails Erfahrungen mit dem aktuellen Verfahren.

Asylentscheidung

Jeder Mensch, der aus einem anderen Land nach Deutschland flieht, darf einen Antrag auf Asyl stellen. Die Entscheidung, ob jemand ein Recht auf Asyl hat und bleiben darf, wird in einem aufwändigen Asylverfahren getroffen. Das Verfahren kann einige Monate dauern. Weiter...

Eroll Zejnullahu und Fehmi Almgharbl trafen sich in einer Lounge des 1. FC Union Berlin im Stadion an der Alten Försterei.

Warten

Das Asylverfahren ist ein sehr aufwändiger Prozess und kann ziemlich lange dauern. Das Warten auf die Asylentscheidung ist für Asylsuchende eine von großer Unsicherheit geprägte Zeit. Weiter...

Gerald Asamoah und Eyad Ibrahim trafen sich auf der Glückauf-Kampfbahn in
Gelsenkirchen und tauschten ihre persönlichen Erfahrungen mit Diskriminierungen aus –
und wie sie sich in solchen Momenten verhalten.

Diskriminierung

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und niemand darf aus willkürlichen Gründen benachteiligt oder bevorzugt werden – so steht es im deutschen Grundgesetz. Weiter...

Chris Asams und Vedad Ibiševic sprachen bei ihrem Treffen im Presseraum von Hertha BSC über die Ängste, die eine bevorstehende Abschiebung auslösen kann.

Abschiebung

Alle nach Deutschland Geflüchteten dürfen einen Antrag auf Asyl stellen (siehe Asylrecht), aber nicht jeder erhält auch Schutz. Wenn die humanitären oder rechtlichen Voraussetzungen nicht ausreichen, wird ein Asylantrag abgelehnt. Weiter...

Denald Jonuzi und Fatmire Alushi trafen sich auf dem Trainingsgelände des 1. FC Nürnberg und sprachen über ihre erste Zeit in Deutschland.

Sprache & Ausbildung

Sprache ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und ist der erste Schritt für eine Integration in die Gesellschaft. Wer die Landessprache spricht, hat bessere Chancen mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren, zur Schule zu gehen oder einen Arbeitsplatz zu finden. Weiter...

Arton Ferati und Aias Aosman

Integration

Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das ist nicht neu: Immer wieder gab es Zeiten, in denen besonders viele Menschen eingewandert sind. Zwischen 1950 und 2015 sind mehr als 46 Millionen Menschen nach Deutschland gekommen. In diesem Zeitraum wanderten aber auch mehr als 32 Millionen Menschen aus Deutschland in andere Länder aus, um dort zu leben und zu arbeiten. Weiter...

Refugee 11 – Flucht hat viele Gesichter.

Online-Angebot

Refugee 11 – Flucht hat viele Gesichter.

Sie möchten mehr über das Projekt Refugee Eleven erfahren? Hier finden Sie die Website zur Social Web Kampagne. Weiter...

 

Online-Angebot

Refugee 11 – Flucht hat viele Gesichter.

Sie möchten mehr über das Projekt Refugee Eleven erfahren? Hier finden Sie die Website zur Social Web Kampagne. Weiter... 

Kurzdossier

Flucht und Asyl: Grundlagen

2015 haben 476.649 Menschen einen Asylantrag in Deutschland gestellt. Das war die höchste registrierte Asylantragszahl in der Geschichte der Bundesrepublik. Warum ist Deutschland Ziel umfangreicher globaler Fluchtbewegungen geworden? Wie ist das Asylrecht entstanden und welche Schutzformen können im Asylverfahren erteilt werden? Das Dossier gibt Antworten auf grundlegende Fragen zum Thema Flucht und Asyl. Weiter... 

Kurzdossier

Zivilgesellschaftliches Engagement in der Migrationsgesellschaft

In der Migrationsgesellschaft werden Zugehörigkeiten, Anerkennungs- und Teilhabefragen fortwährend neu ausgehandelt. "Wie wollen und wie können wir zusammenleben?", lautet dabei eine der Leitfragen gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse, über die sich die in einer demokratischen Migrationsgesellschaft lebenden Menschen immer wieder neu verständigen müssen. Zivilgesellschaftliche Akteure spielen in diesen Aushandlungsprozessen eine wesentliche Rolle. Weiter... 

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen. Weiter... 

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären. Weiter...