>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
Geschichte begreifen

Methoden

Der methodische Zugang für das Lernen aus der Geschichte des Nationalsozialismus sollte ergebnisoffen sein und den Diskurs über unterschiedliche Deutungen der historischen Ereignisse zulassen. Die vielfältige Orientierung der hier vorgestellten Ansätze soll zudem den Weg für ganzheitliche und interdisziplinäre Herangehensweisen ebnen. Eine Einführung bietet der Artikel "Lernen in Projekten".

Eine Lupe.

Methoden

Spurensuche

Schon bald wird eine schmerzliche Lücke zu füllen sein: Die Generation, welche die nationalsozialistische Herrschaft selbst erlebte, kann nicht mehr lange Zeugnis ablegen. Das methodische Werkzeug der historischen Spurensuche erhält in der Didaktik deshalb wachsende Bedeutung. Weiter...

Methoden

Simulationsspiele

Simulationsspiele können historischen Alltag inszenieren und nachvollziehbar machen. Die Methode ist besonders motivierend, da sie das Lernen mit einem konkreten Ziel verbindet – zum Beispiel, das Spiel zu gewinnen oder die Mitspieler zu überzeugen. Weiter...

Leuchtender Lesestoff. Bild: © M. Hauck / PIXELIO, www.pixelio.de

Methoden

Das Arbeiten mit Texten

Literarische und nichtfiktionale Texte können Schülern historische Bezüge verdeutlichen. Dieser Text gibt Empfehlungen für die verschiedenen Altersstufen. Weiter...

Zeitzeugengespräch mit Werner Bab im Anschluß an eine Vorführung der Film-Dokumentation "Zeitabschnitte" mit Schülern und der interessierten Öffentlichkeit in der Montessori Schule Göttingen. Bild: Christian Ender / Imdialog e.V.

Methoden

Videointerviews

Lebensgeschichtliche Videointerviews ermöglichen eine Auseinandersetzung mit Zeitzeugen der NS-Diktatur. Sie können auch für weitere Medienprojekte verwendet werden. Weiter...

Bild: ©  S. Hofschlaeger  / PIXELIO, www.pixelio.de

Methoden

WebQuests

WebQuests ermöglichen problem- und handlungsorientiertes Lernen mit dem Internet, ohne die Schülerinnen und Schüler zu überfordern. Weiter...

In Auschwitz eintätowierte Nummer des ehemaligen Häftlings Werner Bab. Bild: Christian Ender / Imdialog e.V.

Methoden

Oral History

Die Arbeit mit Zeitzeugen birgt Risiken, erfordert sorgfältige und aufwändige Vorbereitung. Aber der Aufwand lohnt. Ein kritischer Überblick. Weiter...

Besucherin im Dokumentationszentrum des Zwangsarbeiterlagers Schöneweide in Berlin, 2007. Bild: Stiftung EVZ / Jan Zappner

Methoden

Besuch einer Gedenkstätte

Gedenkstättenbesuche sollten nicht aus kurzen Führungen einer Großgruppe bestehen. Hinweise zur Vorbereitung und Durchführung. Weiter...

Schlagwortkatalog. Bild: Dr. Marcus Gossler, commons.wikimedia.org, by GNU FDL

Methoden

Archivarbeit und Quellenrecherche

Die eigenständige Quellenrecherche im Archiv bietet Freiraum für entdeckendes Lernen und kann nachhaltige Lernerfolge erzielen. Weiter...

Ausstellung zu einem deutsch-polnischen Zeitzeugenprojekt, 2008. Bild: Stiftung EVZ / Jan Zappner

Methoden

Schülerausstellungen

Durch die Gestaltung eigener Ausstellungen können Schülerinnen und Schüler ergebnisorientiert lernen. Zusätzliche Motivation bringt die Öffentlichkeit einer Schülerausstellung. Weiter...

Eine Violine. Bild: ©  RainerSturm / PIXELIO, www.pixelio.de

Methoden

Musikprojekte

Musik aus Ghettos und Konzentrationslagern ermöglicht Jugendlichen eine Annäherung an den Nationalsozialismus und den Holocaust. Die Herangehensweise eignet sich für schulische und außerschulische Projekte. Weiter...

Eine literarische Führung über das Gelände der Gedenkstätte Ravensbrück. Bild: (c) Berliner Arbeitskreis Konfrontationen

Methoden

Kunst als Zeugnis

Kunstbezogene Methoden ermöglichen eine besondere Form von empathischer Annäherung an die Zeit des Nationalsozialismus. Weiter...

Maskerade. Bild: ©  Bernd Boscolo / PIXELIO, www.pixelio.de

Methoden

Theaterprojekte

Methoden aus der Theaterpädagogik haben bei der Auseinandersetzung mit Geschichte besondere Vorteile: Sie ermöglichen affektive Lernprozesse und lassen Empathie entstehen. Weiter...

 

Dossier

Geschichte und Erinnerung

Wird die DDR-Diktatur verharmlost? Und warum begann die intensive Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit erst so spät? Die Deutung von Geschichte ist oft umstritten - und nicht selten ein Politikum. Weiter... 

Mediathek

Erinnern, aber wie?

Was kann an historischen Orten gelernt werden, was können Gedenkstätten leisten und wo liegen die Grenzen? Der Filmbeitrag lässt vielfältige Positionen zu Wort kommen, die Idee ist es, dass dieser Film in der Bildungsarbeit als Einstieg und/oder Vorbereitung auf einen Gedenkstättenbesuch eingesetzt werden kann Weiter... 

Wir waren so frei...

Momentaufnahmen 1989/90

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht. Weiter... 

Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.Blog

4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung

Die 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung widmete sich vom 27. bis 29. Januar dem Fokus "Volksgemeinschaft – Ausgrenzungsgemeinschaft. Die Radikalisierung Deutschlands ab 1933". Hier finden Sie die Veranstaltungsdokumentation. Weiter... 

Offroad "Deutungsangebote kritisch einschätzen"

Offroad "Deutungsangebote kritisch einschätzen"

Immer mehr populär(wissenschaftlich)e Geschichtsmagazine kommen auf den Markt - mit reißerischen Aufmachungen und kommerziellem Interesse. Das länderübergreifende Forschungsprojekt EHISTO vergleicht nun ihre Qualität mit der klassischer Schulbücher - und zwar im europäischen Vergleich. werkstatt.bpb.de hat die Koordinatorinnen interviewt. Weiter... 

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen. Weiter... 

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären. Weiter...