VorBild Dossierbild

15.1.2013

Vorüberlegungen und Vorbereitung

Die Beschäftigung mit der eigenen Herkunft ist für Heim- und Pflegekinder unter Umständen nicht unproblematisch. Solche und weitere Aspekte sind bei den folgenden Übungen zu berücksichtigen.

Ich-BuchIch-Buch

Die Kinder sollen sich auf ihre eigenen Fähigkeiten, Eigenschaften und Besonderheiten besinnen. Was macht sie eigentlich aus? Dabei hilft das Ich-Buch: Hier können sie z. B. über sich selbst, über ihre Familie (ihre Wurzeln) und ihre Freunde etwas aussagen, gestalten oder auch schreiben.

Achtsamkeiten:
  • Bei Kindern, die in Pflegefamilien oder Heimeinrichtungen aufwachsen, muss mit dieser Thematik hinsichtlich der Inhalte zur "Familie" sensibel umgegangen werden. Entsprechend der individuellen Klassensituation sollte dieser Teil dann verändert werden.
  • Die Kinder können bei der Gestaltung des Ich-Buches ihre Kreativität voll entfalten. Es ist ihr eigenes. Sie spiegeln sich hier wider.
Zielgruppe – Ziele – notwendiger Zeitaufwand:
  • Gruppen in Anfangssituationen
  • Festhalten der Individualität des Einzelnen
  • Kinder denken bewusst über sich und ihr soziales Umfeld nach
  • Festigung und Vertiefung des Prozesses des Kennenlernens
  • ungefährer Zeitaufwand: 3 Unterrichtsstunden und Hausaufgabe
Material und Vorbereitung dieses Bausteins:
  • Arbeitsblätter (AB 3.1-3.9): PDF-Icon "Das Ich-Buch"
  • Die erforderlichen Materialien sind jeweils bei den Gestaltungsvarianten der einzelnen Seiten benannt.
  • Zur Untermalung der Gestaltung des Ich-Buches werden beim "Impuls 2" Gedichte, Lieder und Geschichten zur Auswahl eingefügt.


Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären.

Mehr lesen auf kinofenster.de