Header Wahl-O-Mat

Wahl-O-Mat on Tour

Begleitmaterial zum bpb-Online-Angebot Wahl-O-Mat

1.5.2014
Wahl-O-Mat on Tour bietet sich als Aktionsform für die Jugendringe evtl. in Kooperation mit den Landeszentralen an. Veranstaltungen unterschiedlicher Länge und Formate mit dem Wahl-O-Mat als strukturierendes Medium. Veranstaltungspartner sind meist Schulen aber auch Träger der außerschulischen Jugendbildung.

PDF-Icon Wahl-O-Mat Best Practice - Wahl-O-Mat on Tour

Ressourcen



Personal Personalbedarf variiert je nach Projektumfang und Anbindungsmöglichkeit an andere Projekte/Aktionen. Empfehlung für eine "reine" Wahl-O-Mat-Tour:
  • Organisation/Koordinierung etwa eine halbe bis volle Kraft
  • Je Veranstaltung zwei Personen des Tour-Teams (zusätzlich zu den lokalen Ansprechpartnern)
  • Zeit Akquise, Terminplanung und Koordinierung der Tour möglichst früh (mindestens sechs Wochen vor Online-Schaltung des Wahl-O-Mat) beginnen.
    Technik Beamer, Notebook bzw. Tablet mit Wahl-O-Mat-Zugang (online oder offline)
    MaterialZusätzlich Plakate, Postkarten, Info-Broschüren zur Wahl (z.B. via Landeszentralen)
    Kosten Kosten sind für ein Veranstaltungsformat – gemessen an der Zahl der erreichten Teilnehmer – sehr gering und variieren je nach Veranstaltungsgröße und Bedarf an zusätzlichen Kräften sowie Entgeltregelungen:
  • zusätzliche Personalkosten (z.B. Praktikantenhonorar)
  • Reise- und Kommunikationskosten (z.B. Handy)
  • Ggfs. Material- und Technikkosten (Porto, Broschüren, Geräte etc.)

  • Initiatoren



    Wahl-O-Mat on Tour bietet sich als Aktionsform für die Jugendringe evtl. in Kooperation mit den Landeszentralen an. Bisherige Erfahrungen u.a.: Saarland (Landeszentrale, Jugendring), Sachsen-Anhalt (Kinder- und Jugendring), Rheinland-Pfalz (Jugendring)

    Format



    Veranstaltungen unterschiedlicher Länge und Format mit dem Wahl-O-Mat als strukturierendem Medium. Veranstaltungspartner sind meist Schulen aber auch Träger der außerschulischen Jugendbildung. Nach Möglichkeit sollen die Veranstaltungen mit Politiker/innen oder Kandidatinnen/Kandidaten unterschiedlicher Parteien konzipiert werden. Gelingt dies nicht, kann eine Veranstaltung auch ohne "Prominenz" durchgeführt werden. Eventuell mit bereits geplanten Aktionen zur Wahl verknüpfen (Jungwählertage, U18- bzw. Juniorwahl etc.), um Synergieeffekte zu erzielen.

    Vorbereitung



    Ansprache Schulen / Partner

    Newsletter oder Rundschreiben an Schulen/Bildungsträger. Nach Möglichkeit Fachvertreter Sozialkunde direkt
    • Vorstellung des Projekts, institutionelle Partner
    • Kurze Beschreibung des Veranstaltungsformats; je nach Konzeption und Verbindung mit anderen Aktionen Auswahlmöglichkeit gewünschter Module (Aktionsmodule wie Junior-Wahl, Präsentation oder Film; Info-Material, Unterrichtsmaterial, etc.)
    • Ansprechpartner für weitere Absprachen und Organisationsfragen.
    Hinweis: Das Organisationsteam sollte gut erreichbar sein. Je nach Umfang der Tour sollte eine eigene Kraft (z.B. Praktikum) die Projekt-Anlaufstelle bilden. Dies ist jedoch keine reine "Telefonbesetzung". Vielmehr sollten die Ansprechpartner/innen aktuell und kompetent zu Organisations-, Termin- und Koordinierungsfragen Auskunft geben können. Sie müssen inhaltlich/konzeptionell das Angebot vermitteln können, um auf Bedenken (z.B. bezogen auf politische Veranstaltungen) seitens der Schulen umsichtig und überzeugend eingehen zu können.

    Akquise Politiker/innen

    Die zentrale "Akquise" ist für die Veranstalter weniger aufwändig und die Parteien sind eher in der Lage, auch kurzfristig Vertreter/innen bei Terminschwierigkeiten zu entsenden.
    Vereinbarung mit den Parteizentralen zur Unterstützung des Projekts durch die Vermittlung von Politiker/innen bzw. Kandidaten/Kandidatinnen für Veranstaltungstermine an Schulen.

    Wichtig: Die Parteien müssen das Gesamtkonzept der Tour verstehen und die Bereitschaft erklären, sie aktiv zu unterstützen.
    • Hinweis: Als Bedingung wird die Teilnahme von mindestens drei Parteien je Veranstaltung empfohlen, um Meinungsausgewogenheit für die Schulen zu gewährleisten.
      Alternativ kann die Veranstaltung auch ohne Politik-Vertreter/innen stattfinden.
    Durchführung der Veranstaltung

    Das Tour-Team sollte möglichst mit zwei Vertreter/innen anreisen.
    Notebook und Beamer bilden die technische Mindestausstattung. Zusätzlich können Plakate, Hinweisschilder, Postkarten oder Infomaterialien das Angebot ergänzen.

    Zur Einführung in die Veranstaltung kurze allgemeine Infos zur Wahl, Vorstellung der Kandidaten, des Tour-Projekts und des Wahl-O-Mat.

    Das Format wird flexibel an Situation und Zeitbudget angepasst; der Wahl-O-Mat bietet jeweils das Gerüst für den Veranstaltungsverlauf.

    Varianten Thesenauswahl
    • Alle Thesen des Wahl-O-Mat werden durchgespielt
    • Es wird eine Thesen-Auswahl z.B. via Power-Point präsentiert, die eine ausführliche Diskussion thematischer Schwerpunkte erlaubt
    • Zu einer Thesenauswahl werden eigene Thesen hinzugefügt, die vorab im Unterricht entwickelt wurden
    Varianten zum Ablauf
    • Thesen werden jeweils in der Runde der geladenen Gäste diskutiert; anschließend Thesenposition durch Abstimmung der Zuschauer (sehr aufwändig für alle Thesen; eher für eine kleine Thesenauswahl geeignet)
    • Die Anzahl der Thesen wird auf die Gäste gleich verteilt: Ein Gast erhält die Möglichkeit, zu einer These Stellung zu beziehen und abzustimmen, anschließend erhält der nächste Gast die nächste These etc.. Zuschauerfragen zwischendurch oder am Schluss in einer offenen Diskussion behandelt werden.
    • Die Gäste bekommen Gelegenheit für ein Statement mit Zeitbegrenzung (z.B. 30 Sek.). Zuschauer erhalten je These die Gelegenheit für eine Zwischenfrage an einen Gast.
    • Das Wahl-O-Mat-Ergebnis ist bei allen Formatvarianten nachrangig, daher kann die Positionierung je These im Sinne eines Stimmungsbildes z.B. abwechselnd durch die Gäste oder die Zuschauer erfolgen.
    Ablauf ohne Politikvertreter/innen

    Wenn ein Tour-Termin ohne Vertreter/innen der Politik stattfinden soll, so kann der Wahl-O-Mat eingesetzt werden, um eine Diskussion der Schülerinnen und Schüler miteinander zu moderieren.

    In diesem Fall übernimmt entweder das Tour-Team oder zwei Schüler/innen die Moderation. Zu jeder These wird nach der Klärung von Verständnisfragen und dem Austausch von Argumenten eine Mehrheitsposition abgestimmt.

    Weitergehende Unterrichtseinheiten mit dem Wahl-O-Mat siehe
    www.wahl-o-mat.de/unterricht

    Marketing, Auswertung



    Ankündigungen in der Presse durch die lokalen Partner.
    Veröffentlichung einer Standort-Liste von Wahl-O-Mat-Ecken; Presseberichte an landesweite Medien. ggfs. Auswertung der Nutzungszahlen, Pressespiegel, Verlinkungen und Materialanforderungen


    Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-sa/3.0
    Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

     

    Interaktives Wahltool

    Wahl-O-Mat

    Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen. Weiter... 

    Das didaktische Begleitmaterial zum Wahl-O-Mat im PraxistestAusprobiert: Testergebnis

    Das didaktische Begleitmaterial zum Wahl-O-Mat im Praxistest

    Vor dem Hintergrund der Landtagswahlen 2016 in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt testeten knapp 20 Lehrende im Rahmen einer Ausprobiert-Aktion von werkstatt.bpb.de das Unterrichtsmaterial zum Wahl-O-Mat. Lesen Sie hier, wie ihr Urteil ausfällt. Weiter... 

    [0 Kommentare]

    HanisauLand.de

    HanisauLand-Spezial: Wahlen

    In HanisauLand stehen Wahlen vor der Tür. Da muss einiges vorbereitet werden! Wer kann sich wohl am Wahlabend als Gewinner freuen? Findet es selbst heraus! Weiter...