Erinnern, aber wie?

Herausforderungen der Gedenkstättenpädagogik von morgen

von: Gabriela Hermer und Carsten Hueck

Was kann an historischen Orten gelernt werden, was können Gedenkstätten leisten und wo liegen die Grenzen? Der Filmbeitrag lässt vielfältige Positionen zu Wort kommen, die Idee ist es, dass dieser Film in der Bildungsarbeit als Einstieg und/oder Vorbereitung auf einen Gedenkstättenbesuch eingesetzt werden kann

Inhalt

Was kann an historischen Orten gelernt werden, was können Gedenkstätten leisten und wo liegen die Grenzen? Der Filmbeitrag lässt vielfältige Positionen zu Wort kommen und möchte zur Diskussion anregen. Dieser Film von ca. 10 Minuten eröffnete das Gedenkstättenseminar "Don't forget and don't repeat. Der Gegenwartsbezug in der Bildungsarbeit an Gedenkstätten", veranstaltet von der bpb, Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz und der Stiftung Topographie des Terrors, 14.-16. Juni 2012 in Berlin. Die Idee ist es, dass dieser Film in der Bildungsarbeit als Einstieg und/oder Vorbereitung auf einen Gedenkstättenbesuch eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen

  • Kamera: Adrian Bartocha/Thies Schnack

  • Schnitt: Adrian Bartocha

  • Drehbuch: Gabriela Hermer/Carsten Hueck

  • Redaktion: Hanna Huhtasaari

  • Musik: Siegfried Rösselt

  • Sound: Adrian Bartocha

  • Produktion: 06.2012

  • Spieldauer: 00:10:54

  • hrsg. von: bpb

 
Creative Commons License Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-nd/3.0/
Autor: Gabriela Hermer und Carsten Hueck für bpb.de