Bürgerproteste in der Zeitung

Lokaljournalismus als Forum

Nicht erst seit Stuttgart 21 verschaffen sich Bürger Gehör: sie protestieren gegen Fluglärm, die Ortsumgehung oder Atomenergie. Die Berichterstattung über diese Konflikte wird zur wichtigen Aufgabe für die lokale Zeitung.

Inhalt

Die Elbe-Jeetzel-Zeitung in Lüchow-Dannenberg befasst sich seit den ersten Protesten 1977 mit den Auseinandersetzungen um das Atommülllager in Gorleben: ein Langzeitthema für Region, Redaktion und Bürgerinnen und Bürger. Wenn Konflikte in der Stadt oder Gemeinde losbrechen, sind lokale Medien gefordert - ein Forum zu bieten, die verschiedenen Positionen zu beleuchten und Hintergründe aufzudecken. Wie aber lässt sich in diesen Situationen unbeeinflusst recherchieren und berichten? Wie lässt sich umgehen mit der Wucht des Protestes? Der Video-Beitrag stellt drei Lokalredaktionen und ihre Erfahrungen mit der journalistischen Begleitung von örtlichen Konflikten vor. Neben der Elbe-Jeetzel-Zeitung die Märkische Allgemeine mit Sitz in Potsdam, einem Verbreitungsgebiet mit unzähligen Bürgerinitiativen, und die Frankfurter Neue Presse. Ihr Thema: der Ausbau der Landebahn des Flughafens.


Der Beitrag wurde produziert für das „Forum Lokaljournalismus 2012“ in Bremerhaven

Weitere Informationen

  • Produktion: 2012

  • Spieldauer: 00:05:30

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

 
Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/