Renée Molho - ein Buchladen in sechs Kapiteln

von: Wolfgang Els

Renee Saltiel und Solon Molho wuchsen in Saloniki auf. Bis in die 1930er Jahre lebten dort 90.000 sephardische Juden, doch im Zweiten Weltkrieg ließen die Deutschen die Juden der Stadt deportieren. Nur wenige überlebten und kehrten nach Saloniki zurück.

Inhalt

Renee Saltiel und Solon Molho wuchsen in Salonika (Thessaloniki) auf, der ehemals größten sephardisch-jüdischen Gemeinde der Welt. Bis in die 1930er Jahre lebten dort 90.000 Juden, doch im Zweiten Weltkrieg ließen die Deutschen die Juden der Stadt deportieren. Nur wenige überlebten und kehrten nach Salonika zurück. Diese Geschichte erzählt, wie zwei Juden Salonikas dank eines spanischen Diplomaten und einiger mutiger griechischer Familien überlebten, und nach dem Krieg in ihre Heimatstadt zurückkehrten.

Die sechs Kapitel dieses Films:

1. Es war einmal...

2. Unsere Welt

3. Esta la chica para ti - das ist das richtige Mädchen für dich

4. Als sich unsere Welt verdunkelte

5. Flucht

6. Eine Welt der Bücher - und nie erzählter Geschichten

Weitere Informationen

  • Sprecher: Nina Molho

  • Filmmanuskript: Ouriel Morgensztern, Nina Molho, Edward Serotta

  • Assistent: Roman Domnich

  • Historische Beraterin: Rena Molho

  • Musik: Kevin MacLeod

  • Produktion: 2013

  • Spieldauer: 00:24:42

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

 
Creative Commons License Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-nd/3.0/
Autor: Wolfgang Els für bpb.de