Karl Bangard über Schein und Sein des "Germanentums"

Analyse der Bedeutung religiöser und christlicher Glaubensgrundsätze für Rechtsextreme

von: Karl Banghard

Interview mit Karl Banghard, Leiter des archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen, über die Bedeutung von Religion im Gedankengut von Rechtsextremen

Inhalt

Karl Banghard ist Leiter des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen, welches 1936 als nationales Museum mit einem Schwerpunkt auf germanischer Geschichte gegründet wurde. Bis heute liegt das Problem vor, dass das Thema Germanen bei Rechtsextremen großen Anklang findet. Dabei hat das Bild des Germanen in der rechtsextremen Auslegung nur wenig mit der damaligen Wirklichkeit zu tun. Dennoch identifizieren sich große Teile der rechtsextremen Bewegung mit den Vorstellungen der germanischen Überlegenheit. Aus diesem Grund strahlen Orte wie das Freilichtmuseum, aber auch weitere historische Stätten wie die Wewelsburg eine hohe Anziehungskraft auf rechtsextreme Kreise aus.

Weitere Informationen

  • Leiter Archäologisches Freilichtmuseum Oerlingshausen: Karl Banghard

  • Produktion: 20.03.2017

  • Spieldauer: 00:03:55

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

 
Creative Commons License Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by/3.0
Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by/3.0
Autor: Karl Banghard für bpb.de

Weitere Medien zum Thema

Rechtsextremismus

Rechtsextremismus

Fabian Virchow mit einer Einschätzung zum Phänomen des Rechtsextremismus

Interview mit Fabian Virchow, Professor für Rechtsextremismus an der Hochschule Düsseldorf, über den Begriff des Rechtsextremismus Weiter...

Robert Andreasch über die Partei

Robert Andreasch über die Partei "Der III. Weg"

Politische Agenda und Abgrenzung zur NPD

Interview mit Robert Andreasch, Journalist, über die Partei "Der III. Weg" und die Abgrenzung zur NPD Weiter...

Helmut Kellershohn über die

Helmut Kellershohn über die "Neue Rechte"

Die "Neue Rechte" und ihre politischen Ideen

Interview mit Helmut Kellershohn, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS), zum Thema "Neue Rechte" Weiter...

Ulli Jentsch über analoge Medien der extremen Rechten

Ulli Jentsch über analoge Medien der extremen Rechten

Analyse zur Präsenz der Extremen Rechten in der deutschen Medienlandschaft

Interview mit Ulli Jentsch vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum e. V., Berlin (apabiz), zu Rechtsextremismus in analogen Medien (Zeitschriften, Verlage, Bücher) Weiter...

Judith Goetz über die

Judith Goetz über die "Identitäre Bewegung"

Bedeutung der "Identitären" Bewegung in Österreich und Deutschland

Interview mit Judith Goetz, Referentin für politische Bildung in Wien, über die "Identitäre Bewegung" Weiter...

Andrea Hübler über Betroffene rassistischer Gewalt

Andrea Hübler über Betroffene rassistischer Gewalt

Analyse und Praxisbeispiele zum Thema Betroffenenperspektive

Interview mit Andrea Hübler, Politikwissenschaftlerin und Mitarbeiterin in der Beratungsstelle für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt in Dresden, zum Thema Betroffenenperspektiven Weiter...

Grit Hanneforth über Auftrag und Grenzen polizeilichen Handelns

Grit Hanneforth über Auftrag und Grenzen polizeilichen Handelns

Polizei und Zivilgesellschaft im Kontext von rechtsextremen Demonstrationen

Interview mit Grit Hanneforth, Geschäftsführerin des Kulturbüro Sachsen e. V., über die Rolle der Polizei in der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus Weiter...

Hartmut Gutsche über völkische Siedler

Hartmut Gutsche über völkische Siedler

Präventions- und Beratungsarbeit bei völkischen Siedlern

Interview mit Hartmut Gutsche, Evangelische Akademie der Nordkirche, Leiter des Regionalzentrums für demokratische Kultur Vorpommern-Rügen, über völkische Siedler und die oft schwierige Beratung in diesem Umfeld Weiter...