ReMIX. Africa in Translation: Togo

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

von: Nadja Ofuatey-Alazard & Nicolas Grange

Die heutige Republik Togo und der Großteil der Voltaregion der heutigen Republik Ghana bilden gemeinsam die ehemalige deutsche Kolonie Togoland an der westafrikanischen Küste. Welche Rolle spielt die koloniale Vergangenheit für die afrikanische Gegenwart? Mit dieser zentralen Fragestellung sind die Autoren in die ehemaligen deutschen Kolonien auf dem afrikanischen Kontinent gereist.

Inhalt

Die heutige Republik Togo und der Großteil der Voltaregion der heutigen Republik Ghana bilden gemeinsam die ehemalige deutsche Kolonie Togoland an der westafrikanischen Küste.

Das ReMIX Team begann seine Reise in der Hauptstadt Lomé. Die Tagesreisen führten von Lomé aus zum einen ostwärts entlang der Küste in die Städte Agbodrafo, Togoville und Aného, die sowohl für die Geschichte des transatlantischen Sklavenhandels wie auch für die deutsche Kolonialisierung von Bedeutung waren. Hier wurden Interviews Interviews mit Edoé Mensah Assikoley, dem Betreiber des Versklavungsmuseums sowie Gespräche mit den Nachfahren der Herrscher von Togoville und Aného aufgezeichnet. Das ReMIX-Symposium fand am 22. Juli 2016 in den Räumlichkeiten des Goethe Institut Lomé statt. Neben den Ko-Kurator*innen Golly und Apoh referierten Vertreter*innen unterschiedlicher Dsiziplinen, so der Kulturwissenschaftler Dr. Kokou Azamede (T) und der Architekt und FabLab-Gründer Sénamé Koffi Agbodjinou (T/FR) sowie der Übersetzer Gabriel Edzordzi Agbozo (GH). Die Reise führte auch zur Bezirkshauptstadt Kpando in der ehemaligen kolonialen Bezirksstation Missahoe, zur nahegelegenen deutschen Quarantänestation Kluto, der togoische-ghanaische Grenze und dem Amtssitz des Königs Dagadu Anku III. sowie der archäologischen Stätte von Ho.


Neben Ausschnitten aus dem Symposium finden sich im filmischen Togo-Segment Interviews mit 12 Expert*innen. Wortbeiträge von: Patrice Abotsi (Stadtführer), Sénamé Koffi Agbodjinou (Architekt), Gabriel Edzordzi Agbozo (Übersetzer, Dr. Wazi Apoh (Archäologe), Edoé Mensah Assikoley (Museumsbetreiber), Dr. Kokou Azamede (Kulturwissenschaftler), Lebarama Séverin Bakrobena (Student), A.A. Odette Bebewou (Studentin), Jean Kantchébé (Autor), König Togbé Ahuawoto Savado Zankli Lawson VIII (traditioneller Herrscher) Prosper Ekpe aka Stone (traditioneller Priester) Elom 20ce (HipHop Künstler).

Neben Nadja Ofuatey-Alazard und Nicolas Grange gehörten dem "ReMIX Togo"-Team als Ko- Kurator*innen die deutsch-togoische Erziehungswissenschaftlerin Nadine Golly und der ghanaische Archäologe Dr. Wazi Apoh an. Kameraassistent war Kanteyo Awoto Soukoum a.k.a. Bogar, der Teamfahrer war Kossi Amouzouni Williams. Das musikalische "ReMIX Togo"-Thema wurde von Karlos Danklou komponiert und produziert.

Weitere Informationen

  • Produziert von: NADJA OFUATEY-ALAZARD

  • Idee & Skript: NADJA OFUATEY-ALAZARD

  • Regie: NICOLAS GRANGE

  • Kamera & Schnitt: NICOLAS GRANGE

  • Co-Kuration: ReMIX TOGO: Dr. Wazi Apoh & Nadine Golly

  • Koordination & Buchhaltung: NELE SCHLÖTZER

  • Vorwort von und mit: Sharon Dodua Otto

  • Musik "ReMIX BIGSAS LitFest 2016 Bayreuth": JAY SCARLETT

  • Animation: JOHANNES ROSKAMM, MOVIMIENTOS

  • Produktion: 16.-25.7.2016:

  • Spieldauer: 00:35:08

  • hrsg. von: Nadja Ofuatey-Alazard & Nicolas Grange

 
© 2016 Nadja Ofuatey-Alazard & Nicolas Grange

Weitere Medien zum Thema

ReMIX. Africa in Translation: Kamerun

ReMIX. Africa in Translation: Kamerun

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

Die kamerunische Hafenstadt Douala war einer der ersten Orte, an denen deutsche Repräsentanten sogenannte "Schutzverträge" mit örtlichen Herrschern unterschrieben hatten. Kamerun wurde zu einem wichtigen Schauplatz des transatlantischen... Weiter...

ReMIX. Africa in Translation: Intro

ReMIX. Africa in Translation: Intro

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

Welche Rolle spielt die koloniale Vergangenheit für die afrikanische Gegenwart? Dies ist die zentrale Fragestellung des ReMIX-Projekts, für das die Produzentin Nadja Ofuatey-Alazard und der Regisseur Nicolas Grange mit wechselnden Teams in die... Weiter...

ReMIX. Africa in Translation: Namibia

ReMIX. Africa in Translation: Namibia

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

Namibia war die einzige Siedlerkolonie unter den deutschen Kolonien in Afrika, was der kolonialen Inbesitznahme eine zusätzliche Gewaltdimension gab. Welche Rolle spielt die koloniale Vergangenheit für die afrikanische Gegenwart? Dies ist die... Weiter...

ReMIX. Africa in Translation: Tansania

ReMIX. Africa in Translation: Tansania

Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

Das heutige Tansania, Ruanda und Burundi bilden gemeinsam die ehemalige Kolonie Deutsch-Ostafrika. Nicht nur die vorgelagerte Insel Sansibar war für das deutsche Kolonialreich von großer strategischer Bedeutung bei der gewaltsamen Durchdringung des... Weiter...