Christentum

Die Christen (arab. an-nasârâ) genießen als Schriftbesitzer die Protektion der islam. Gemeinde. Im Koran erscheint das C. in einem günstigeren Licht als das Judentum, obwohl es nicht an vorwurfsvollen Passagen mangelt (Sure 5:72, 9:29 ff.). Kritisiert werden das christliche Mönchtum (Sure 57:27), v. a. aber die christliche Trinitätsvorstellung und die Gottessohnschaft Jesu, die als unvereinbar mit einem strikten Monotheismus gelten. Christliches Gedankengut ist im Koran nachweisbar (Bibel); trotzdem scheint die Annahme einer Entstehung des Islams aus dem C. aus heutiger Sicht abwegig. Die islam. Haltung gegenüber den Christen war lange von Pragmatik und Toleranz gekennzeichnet; die Auseinandersetzung wurde auf der theolog. Ebene geführt, wobei es die Muslime meist bei einer Zurschaustellung der eigenen Überlegenheit beließen. Übergriffe gegen Christen waren selten und wurden oft hart bestraft; selbst während der Kreuzzüge oder in Spanien kam es zu keinen Verfolgungen oder Vertreibungen. Bei entsprechender Qualifikation war es Christen möglich, in die höchsten staatlichen Ämter aufzusteigen. Dieser Zustand änderte sich unter den Vorzeichen des Kolonialismus, als die islam. Welt in eine Position der Unterlegenheit geriet und sich die westlichen Mächte leicht mit „dem C.“ gleichsetzen ließen. Die Re-Islamisierung hat in der Gegenwart dazu geführt, daß in einigen Ländern blutige Konflikte zwischen beiden Religionen entstanden, etwa in Ägypten, im Sudan und in Südostasien.

Literatur:
Bazargan, M.: Und Jesus ist sein Prophet. Der Koran und die Christen, 2006. – Busse, H.: Die theologischen Beziehungen des Islams zu Judentum und Christentum, [2]1991. – Hoyland, R. G.: Seeing Islam as Others Saw it. A Survey and Evaluation of Christian, Jewish and Zoroastrian Writings on Early Islam, 1997. – Khoury, A. T./Hagemann, L.: Christentum und Christen im Denken zeitgenössischer Muslime, 1986. – Zirker, H.: Christentum und Islam. Theologische Verwandtschaft und Konkurrenz, [2]1992.

Autor/Autorinnen:
Marco Schöller, PD Dr., Universität zu Köln, Orientalistik


Quelle: Elger, Ralf/Friederike Stolleis (Hg.): Kleines Islam-Lexikon. Geschichte - Alltag - Kultur. München: 5., aktualisierte und erweiterte Auflage 2008.




 

Lexika-Suche

Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt. Weiter... 

Newsletter

Jugendkultur, Islam und Demokratie

Wofür stehen Koranverse auf dem T-Shirt? Welche Medien nutzen junge Migranten? Und warum ist für viele muslimische Jugendliche in Deutschland der Nahost-Konflikt so wichtig? Weiter...