Marktformen


Marktformen. Klassifikation der Marktformen für vollkommene MärkteMarktformen. Klassifikation der Marktformen für vollkommene Märkte
in der Volkswirtschaftslehre die Einteilung der Märkte z. B. nach der Anzahl der auf beiden Marktseiten auftretenden Marktteilnehmer (Anbieter und Nachfrager). Ein gebräuchliches Marktformenschema stammt von dem Nationalökonomen Heinrich von Stackelberg (* 1905, † 1946). Danach treten auf jeder Marktseite entweder ein großer, wenige mittlere oder viele kleine Anbieter oder Nachfrager auf, sodass sich insgesamt neun verschiedene Marktformen in diesem Schema ergeben. Wichtige Marktformen sind vollständige Konkurrenz oder Polypol (siehe dort), Monopol (siehe dort), und Oligopol (siehe dort).


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen