Nachfragelücke

Situation, bei der am Markt das Angebot größer ist als die Nachfrage. Eine Nachfragelücke kann als Folge von staatlichen Mindestpreisen (Preise, die über dem Gleichgewichtspreis liegen), die als Mittel zum Schutz von Produzenten festgesetzt werden, entstehen. Bei festgelegten Mindestpreisen für bestimmte Güter haben die Anbieter keinen Anreiz, ihre Produktion zu verringern, sondern werden im Gegenteil die Herstellung solcher Güter erhöhen, da sie bei garantierten Preisen kein Risiko eingehen. Will der Staat die Bildung von einem grauen Markt, auf dem solche Güter billiger verkauft werden, verhindern, muss er entweder das Angebot solcher Güter verringern oder das überschüssige Angebot aufkaufen.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen