Wirtschafts- und Sozialausschuss der Europäischen Union

Der W. hat allgemein die Aufgabe, den Rat der Europäischen Union, die Europäische Kommission und das Europäische Parlament zu beraten; er hat seit 1974 das Initiativrecht. In Fragen der europäischen Agrar-, Berufsbildungs-, Forschungs-, Industrie- und Strukturpolitik, Sozialpolitik, Umweltpolitik, Verbraucher- und Verkehrspolitik sowie des Binnenmarktes, der Freizügigkeit und der Niederlassungs freiheit muss der W. angehört werden.

Er besteht aus 350 von den nationalen Regierungen vorgeschlagenen und für vier Jahre ernannten Mitgliedern, die sowohl Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen als auch andere soziale und ökonomische Interessen repräsentieren.

Siehe auch:
Rat der Europäischen Union
Europäische Kommission
Europäisches Parlament (EP)
Strukturpolitik
Sozialpolitik
Umweltpolitik
Verkehrspolitik
Freizügigkeit
Freiheit
Interessen
Ausschuss der Regionen (der Europäischen Union)
Europäische Union (EU)

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Mediathek

10 questions about democracy

Zu der Reihe "Demokratie für alle?" gehören die Kurzfilme "10 questions about democracy". Jeder dieser Filme dreht sich um eine Frage zum Thema Demokratie. Dazu kommen Menschen aus aller Welt zu Wort.

Mehr lesen