Zahlen und Fakten: Europa

Europa

Zahlreiche Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie Migration, demografischer Wandel, Energieabhängigkeit, Armut und Arbeitslosigkeit. Sie helfen dabei, beispielsweise das Ausmaß der Zuwanderung, die Nettozahler-Debatte auf EU-Ebene oder die ausgleichende Wirkung des Sozialstaates besser zu verstehen.

Europa

Bevölkerung

Europa

Die Grenzen Europas sind nicht starr, sondern immer wieder Veränderungen ausgesetzt. Entsprechend existieren unterschiedliche Interpretationen und mehrere Definitionen des Begriffs "Europa" nebeneinander. Und je nachdem, ob Europa politisch, geologisch, ökonomisch oder kulturell betrachtet wird, kommt es zu unterschiedlichen Abgrenzungen.

Mehr lesen

Wanderungssaldo

Migration

Wanderungssaldo pro Jahr

Werden Zu- und Abwanderungen zusammen betrachtet, lag der Wanderungssaldo in Europa in den Jahren 2000 bis 2010 durchschnittlich bei plus 1,74 Mio. Personen pro Jahr. In den Jahren 2010 bis 2015 waren es jährlich rund 811.000 – dabei waren Deutschland und die Türkei die beiden Staaten mit der höchsten Zuwanderung (+355 bzw. 325 Tsd. pro Jahr).

Mehr lesen

Arbeitslosigkeit 2015

Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit 2017

Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung gehören nach wie vor zu den größten sozialen Problemen der Europäischen Union. Im Jahr 2017 waren 18,8 Millionen Personen arbeitslos, darunter 3,8 Millionen unter 25-Jährige. Hinzu kommen 9,0 Millionen Teilzeitbeschäftigte, die gern mehr Stunden arbeiten würden und weitere 10,4 Millionen Unterbeschäftigte.

Mehr lesen

Öffentlicher Schuldenstand

Wirtschaft und Finanzen

Öffentlicher Schuldenstand

Infolge der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise erhöhte sich der Schuldenstand in den Jahren 2008 bis 2010 in allen EU-Staaten. In der EU-28 stiegen die Schulden in dieser Zeit von 60,9 auf 79,0 Prozent des BIP und bis 2014 weiter auf 86,5 Prozent. Seitdem ist der Schuldenstand jedoch dreimal gesunken und lag 2017 bei 81,6 Prozent des BIP.

Mehr lesen

Top 5 Nettozahler und Nettoempfänger der EU

Wirtschaft und Finanzen

Nettozahler und Nettoempfänger in der EU

Bezogen auf das jeweilige Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Staaten war im Jahr 2016 Frankreich der größte Nettozahler der EU. Darauf folgten Belgien, Deutschland, Österreich und das Vereinigte Königreich. Auf der anderen Seite waren die größten Nettoempfänger im Jahr 2016 Bulgarien und Rumänien sowie Ungarn, Litauen und die Slowakei.

Mehr lesen

Migranten

Migranten

Von den weltweit 258 Mio. Migranten Mitte 2017 lebte fast jeder Dritte in Europa. Der Anteil der Migranten an der Gesamtbevölkerung Europas lag im selben Jahr bei 10,5 Prozent (Welt: 3,4 Prozent). In Deutschland lag der Anteil der im Ausland geborenen Bevölkerung Mitte 2017 bei 14,8 Prozent.

Mehr lesen

Einbürgerungen

Einbürgerungen

In der Europäischen Union wurden in den Jahren 1998 bis 2016 gut 14 Millionen Personen eingebürgert – das entspricht rund 750.000 Einbürgerungen pro Jahr. Im Jahr 2016 erwarben 995.000 Personen die Staatsbürgerschaft eines der 28 Mitgliedstaaten der EU. 86,8 Prozent der neuen Staatsbürger stammten dabei aus Nicht-EU-Staaten.

Mehr lesen

Altersstruktur und Bevölkerungsentwicklung

Altersstruktur

In keiner Weltregion ist die Bevölkerung in den letzten Jahrzehnten so langsam gewachsen wie in Europa und nur für Europa wird ein Bevölkerungsrückgang bis 2050 angenommen. Begleitet werden diese Entwicklungen von einer starken Veränderung der Altersstruktur.

Mehr lesen

Flüchtlinge und Asylbewerber - Aufnahmestaaten

Migration

Flüchtlinge und Asylbewerber – Aufnahmestaaten

Nach Angaben des UNHCR entfielen Ende 2017 von den weltweit 23 Millionen Flüchtlingen und Asylbewerbern 7,4 Millionen auf Europa. Mit 3,8 Millionen Menschen entfiel dabei mehr als die Hälfte aller Flüchtlinge und Asylbewerber Europas auf die Türkei (51,2 Prozent). An zweiter Stelle stand Deutschland mit 1,4 Millionen Flüchtlingen und Asylbewerbern (18,9 Prozent).

Mehr lesen

Flüchtlinge und Asylbewerber - Bewegungen

Migration

Flüchtlinge und Asylbewerber – Bewegungen

Werden die Bewegungen von Flüchtlingen und Asylbewerbern zwischen zwei einzelnen Staaten betrachtet, so ist die Bewegung zwischen Syrien als Herkunftsstaat und der Türkei als Aufnahmestaat mit 3,4 Millionen die größte Bewegung in Europa (Stand: Ende 2017). Darauf folgte die Bewegung zwischen Syrien und Deutschland (509 Tsd.).

Mehr lesen

Bevölkerungsstand und -entwicklung

Bevölkerungsstand

In den 28 Mitgliedstaaten der EU lebten im Jahr 2017 gut 511 Millionen Einwohner. Die Einwohnerzahl aller 48 europäischen Staaten, für die Eurostat Daten bereitstellt, lag 2017 bei 839 Millionen. Nach Vorausberechnungen wird sich der Bevölkerungsstand in 24 europäischen Staaten zwischen 2017 und 2050 reduzieren und in 23 erhöhen.

Mehr lesen

Geburtenziffer

Geburtenziffer

Die Reproduktion einer Bevölkerung ist gewährleistet, wenn die durchschnittliche Zahl der Kinder, die eine Frau im Laufe ihres Lebens bekommt, bei 2,1 liegt. Während die Geburtenziffer in Europa im Zeitraum 1950 bis 1960 noch bei 2,66 lag, sank sie bis zum Zeitraum 1995 bis 2005 auf 1,43. Seitdem ist sie wieder etwas gestiegen.

Mehr lesen

Eheschließungen und Scheidungen

Scheidungen

Die Zahl der Eheschließungen pro 1.000 Einwohner in der EU-28 ist in den letzten Jahrzehnten stetig zurückgegangen, während die Zahl der Scheidungen zugenommen hat. Die sogenannte Eheschließungsziffer der EU reduzierte sich zwischen 1970 und 2015 in 27 der 28 EU-Mitgliedstaaten.

Mehr lesen

EU – USA – China: Energiemix

EU – USA – China

EU – USA – China: Energiemix

Mehr als ein Fünftel der weltweiten Primärenergie-Versorgung entfällt allein auf China (2014: 22,4 Prozent). Dabei deckt China mehr als vier Fünftel der eigenen Primärenergie-Versorgung mit nur zwei Energieträgern ab: Kohle (65,9 Prozent) und Öl (16,5 Prozent). 51,6 Prozent der Kohle, die im Jahr 2014 weltweit verbraucht wurde, wurde von China verbraucht.

Mehr lesen

EU – USA – China: Bruttoinlandsprodukt (BIP)

EU – USA – China

EU – USA – China:
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Das weltweite Bruttoinlandsprodukt lag im Jahr 2015 bei 59,7 Billionen US-Dollar. Davon entfielen 26,3 Prozent auf die 28 Mitgliedstaaten der EU, 25,4 Prozent auf die USA und 9,5 Prozent auf China. Im Jahr 1970 lag der Anteil der EU am Welt-BIP noch bei 37,8 Prozent und der Anteil Chinas bei 0,8 Prozent.

Mehr lesen

Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf

Wirtschaft und Finanzen

BIP pro Kopf

Der Lebensstandard in den einzelnen Staaten der Europäischen Union ist sehr unterschiedlich. Bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf reicht die Spanne von der Hälfte des EU-Durchschnitts in Bulgarien bis zum zweieinhalbfachen des EU-Durchschnitts in Luxemburg. Allerdings zeigt sich laut Eurostat eine allgemeine Annäherung zwischen den Staaten.

Mehr lesen

Primärenergie-Versorgung pro Kopf

Primärenergie-Versorgung
pro Kopf

EU-weit lag die Primärenergie-Versorgung pro Kopf im Jahr 2009 bei 3,31 Tonnen Öläquivalent. Sie lag damit knapp 90 Prozent über dem weltweiten Durchschnitt (1,76 t pro Kopf).

Mehr lesen

Energieabhängigkeitsquote

Energieabhängigkeitsquote

Seit 2004 übersteigen die Nettoenergieeinfuhren der EU-27 die Primärenergieerzeugung. 2008 beruhten 54,6 Prozent des Bruttoverbrauchs an Energie auf Nettoeinfuhren, 2010 waren es 52,7 Prozent.

Mehr lesen

Energieimporte der EU-27

Energieimporte der EU-27

Insgesamt importierten die 27 Staaten der EU im Jahr 2010 565,6 Millionen Tonnen Rohöleinheiten Rohöl. Knapp ein Drittel der Importe stammte dabei aus Russland – dem mit Abstand wichtigsten Zulieferer. Auch beim Gas und bei der Kohle ist Russland der wichtigste Zulieferer.

Mehr lesen

Themengrafik: Angehörige ausgewählter Religionen

Bevölkerung

Angehörige ausgewählter Religionen

Im Jahr 2001 lag der Anteil der Christen in neun der 27 EU-Staaten bei mehr als 90 Prozent, in weiteren neun bei mehr als 80 Prozent. Wählen Sie in der 'Themengrafik' einen Staaten aus, um mehr zu erfahren.

Mehr lesen

Christliche Religionen, 2001.

Bevölkerung

Christliche Religionen

Im Jahr 2001 lag der Anteil der Christen in neun der 27 Mitgliedstaaten der EU bei mehr als 90 Prozent, in weiteren neun Staaten lag der entsprechende Anteil bei mehr als 80 Prozent.

Mehr lesen

Die Staaten Europas
Zahlen und Fakten: Europa

Die Staaten/
Gebiete Europas

Welche Staaten und Gebiete werden von den verschiedenen Institutionen zu Europa gezählt? Hier finden Sie eine Übersicht.

Mehr lesen

Welcher Staat in Europa hat die meisten Flüchtlinge aufgenommen? Wie hoch ist der Ausländeranteil in der EU und wie hoch ist die jährliche Zuwanderung nach Deutschland?
Testen Sie Ihr Wissen!

Jetzt spielen

Wie viele Mitglieder hat die EU? Wie viele 100-Jährige oder Ältere werden 2050 in Europa leben? Wie viele Ehen werden jedes Jahr geschieden?
Testen Sie Ihr Wissen!

Jetzt spielen