Zahlen und Fakten: Globalisierung

Weltsprache

Verbreitung der englischen Sprache, 2016

Weltsprache

Quelle: Auswärtiges Amt; eigene Darstellung
Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

3.4.2017
Die Zahl der Menschen, die mindestens zwei Sprachen sprechen, hat sich durch die Globalisierung deutlich erhöht. Parallel zur Sprache für den Alltag wird immer häufiger Englisch als Weltsprache für Handel, Politik, Kultur und Fernverkehr genutzt. In 57 Staaten ist Englisch Amts- und/oder Landessprache und in mindestens 25 weiteren Staaten Bildungs-, Geschäfts- und/oder Verkehrssprache. Englisch ist von rund 940 Millionen Menschen Erst- oder Zweitsprache. Hinzu kommen die Personen, die Englisch als Fremdsprache sprechen.

Fakten



Die ökonomische und politische Position der USA, die an die Hegemonie Großbritanniens anknüpfte, ist ein wesentlicher Grund für die gegenwärtige Stellung der englischen Sprache. Sowohl der Welthandel – insbesondere der Handel an den Finanzmärkten – als auch der elektronische Informations- und Kommunikationssektor sind stark von der englischen Sprache geprägt. Nach Angaben der Broadband Commission for Digital Development bzw. des Unternehmens W3Techs sind deutlich mehr als die Hälfte der zehn Millionen am häufigsten genutzten Internetseiten auf Englisch (Bezugsjahr 2015: 55,2 Prozent). Bei Russisch, Deutsch, Japanisch, Spanisch und Französisch lagen die Werte zwischen 5,8 und 4,0 Prozent.

Die offizielle Sprache eines Landes ist die Amtssprache. Die Gesetzgebung erfolgt in der Amtssprache, offizielle Dokumente müssen in der Amtssprache oder in den Amtssprachen verfügbar sein. Eine oder mehrere Landessprachen werden dagegen lediglich von einem – mitunter überwiegenden – Teil der Bevölkerung gesprochen.

Bezogen auf die geografische Streuung ist gegenwärtig keine Sprache so verbreitet wie Englisch. Die englische Sprache ist nach Angaben des Auswärtigen Amtes in 57 Staaten Amts- und/oder Landessprache. Hinzu kommen die britischen Überseegebiete sowie die Gebiete, die unmittelbar der englischen Krone unterstehen – auch dort gilt Englisch als Amts- und/oder Landessprache

Weiter wird Englisch nach Angaben des Auswärtigen Amtes in mindestens 25 Staaten, in denen es weder Amts- noch Landessprache ist, als Bildungs-, Geschäfts- und/oder Verkehrssprache genutzt. Englisch wird in vielen Staaten als erste Fremdsprache in den Schulen gelehrt und ist die offizielle Sprache der meisten internationalen Organisationen. Es ist unter anderem Amtssprache der Vereinten Nationen, der Europäischen Union, der Afrikanischen Union, der Organisation Amerikanischer Staaten sowie der NATO.

Laut dem Ethnologue – einer Datenbank der christlichen Nichtregierungsorganisation SIL International – wird Englisch heute von etwa 340 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Werden die Zweitsprachler noch hinzugezählt (gut 600 Mio.), sind es mehr als 940 Millionen Sprecher. Hochchinesisch ist mit knapp 900 Millionen Sprechern zwar die meistgesprochene Muttersprache, aber als Zweitsprache weit weniger von Bedeutung (gut 190 Millionen Sprecher).

Zudem führt Ethnologue lediglich 13 Staaten/Gebiete auf, in denen Hochchinesisch gesprochen wird. Bei Englisch sind es dagegen 105. Der British Council schätzt, dass weltweit rund 1,75 Milliarden Menschen Englisch "auf einem alltagstauglichen Niveau" sprechen.

Datenquelle



Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de; Ethnologue: www.ethnologue.com; British Council: www.britishcouncil.org; Broadband Commission for Digital Development: The State of Broadband 2015: Broadband as a Foundation for Sustainable Development; W3Techs: https://w3techs.com

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen



Eine Verkehrssprache (auch Lingua franca) ist eine Sprache, die auf einzelnen Gebieten (Handel, Diplomatie, Wissenschaft) Menschen verschiedener Sprachgemeinschaften den Austausch ermöglicht. Eine Handelssprache ist eine Sprache, die zur Verständigung beim grenzüberschreitenden Handel dient.

Als Zweitsprache gilt die Sprache, die ein Mensch zusätzlich zur Muttersprache erlernt, weil er sie zur Teilnahme am sozialen, ökonomischen, politischen und kulturellen Leben benötigt.

Nach Angaben der Gesellschaft für bedrohte Sprachen (GBS) werden weltweit rund 6.500 verschiedene Sprachen gesprochen. Davon wird etwa ein Drittel innerhalb der nächsten Jahrzehnte aussterben. Die GBS weist darauf hin, dass nach pessimistischen Schätzungen sogar bis zu 90 Prozent der heute gesprochenen Sprachen in diesem Jahrhundert aussterben werden.

Weltsprache

Verbreitung der englischen Sprache, 2016

Englisch als Amtssprache
und/oder Landessprache
Antigua und Barbuda
Australien
Bahamas
Barbados
Belize
Botsuana
Cookinseln
Dominica
Eritrea
Fidschi
Gambia
Ghana
Grenada
Guyana
Hongkong, China
Indien
Irland
Jamaika
Kamerun
Kanada
Kenia
Kiribati
Lesotho
Liberia
Malawi
Malta
Marshallinseln
Mauritius
Mikronesien
Namibia
Nauru
Neuseeland
Nigeria
Pakistan
Palau
Papua-Neuguinea
Ruanda
Salomonen
Sambia
Samoa
Seychellen
Sierra Leone
Simbabwe
Singapur
St. Kitts und Nevis
St. Lucia
St. Vincent und die Grenadinen
Südafrika
Südsudan
Swasiland
Tonga
Trinidad und Tobago
Tuvalu
Uganda
Vanuatu
Vereinigtes Königreich
USA
Englisch als Bildungs-, Geschäfts-
und/oder Verkehrssprache
Ägypten
Äthiopien
Bahrain
Bangladesch
Brunei Darussalam
Israel
Jordanien
Kambodscha
Katar
Kuwait
Laos
Libanon
Malaysia
Malediven
Myanmar
Oman
Philippinen
Saudi-Arabien
Somalia
Sri Lanka
Suriname
Tansania
Timor-Leste
Vereinigte Arabische Emirate
Zypern

Quelle: Auswärtiges Amt; eigene Darstellung



Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

counter