Zahlen und Fakten: Globalisierung

Finanzmärkte

Aktienbestand und Aktienhandel

Finanzmärkte

Aktienbestand und Aktienhandel

Im Jahr 1980 hielten die Käufer von Aktien diese rund zehn Jahre in ihrem Besitz. Mit dem Kauf einer Aktie verband sich ein langfristiges Investitionsinteresse. 2016 wurden Aktien im Durchschnitt nach rund sieben Monaten verkauft. Gerade beim computergestützten, automatisierten Handel stehen kurzfristige Kursveränderungen im Mittelpunkt. Weiter...

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen.

Finanzmärkte

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen

In der Vergangenheit war für Deutschland die Kontrolle von Unternehmen durch Mehrheitsaktionäre oder mehrere Großaktionäre typisch. Zudem handelte es sich bei diesen Großaktionären häufig um andere deutsche Unternehmen. Die Aktionärsstruktur der 30 im DAX gelisteten Aktiengesellschaften zeigt heute ein anderes Bild: Ende 2016 lag der durchschnittliche Auslandsbesitzanteil bei 54,0 Prozent. Weiter...

Anleihenbestand und Anleihenhandel.

Finanzmärkte

Anleihebestand

Der globale Anleihebestand verdreifachte sich zwischen 1997 und 2016 auf 91 Billionen US-Dollar. Die größten Emittenten von Anleihen sind Staaten und Finanzinstitute. Deutlich geringer ist die Bedeutung der Unternehmensanleihen von Unternehmen, die nicht zum Finanzsektor gehören. Weiter...

Börsengehandelte Finanzderivate.

Finanzmärkte

Finanzderivate

Seit Beginn des Jahrhunderts hat sich der Handel mit Finanzderivaten zunächst sprunghaft ausgedehnt. Dies trifft auf die an regulierten Börsen gehandelten Derivate und noch vielmehr auf die sogenannten OTC-Derivate zu, die direkt zwischen Marktteilnehmern gehandelt werden. Weiter...

Institutionelle Investoren.

Finanzmärkte

Institutionelle Investoren

Institutionelle Investoren sammeln Kapital, um es auf den Kapitalmärkten gebündelt anzulegen. Im Jahr 2014 entsprach das von den institutionellen Investoren verwaltete Vermögen in etwa dem weltweiten Bruttoinlandsprodukt (BIP). Entsprechend hoch ist ihre Bedeutung für Unternehmen und Staaten. Weiter...

Private-Equity-Fonds.

Finanzmärkte

Private Equity

Private-Equity-Gesellschaften finanzieren sich durch die Übernahme, den Umbau und Wiederverkauf von Unternehmen. Mitte 2016 verwalteten Private-Equity-Fonds weltweit ein Vermögen von rund 2,5 Billionen US-Dollar – der bislang höchste Wert in der Geschichte dieses Fondssegments. Weiter...

Währungsreserven und Devisenumsatz.

Finanzmärkte

Währungsreserven und Devisenumsatz

Seit der Liberalisierung des grenzüberschreitenden Kapitalverkehrs sind die Währungsreserven und der Handel mit Devisen stark gestiegen: Erstere auf das 26-Fache, letzterer auf das 42-Fache seit Beginn der 1980er-Jahre. Weiter...

Größere Finanzkrisen seit 1970.

Finanzmärkte

Größere Finanzkrisen seit 1970

Finanzkrisen sind keine seltene und keine neue Erscheinung. Historisch betrachtet hängt die Anfälligkeit für Krisen nicht vom Entwicklungsstand einer Ökonomie ab und bezogen auf die Jahre seit 1945 gibt es kaum einen Staat, der nicht mindestens einmal von einer Bankenkrise betroffen war. Weiter...

Globale Finanz- und Wirtschaftskrise.

Finanzmärkte

Globale Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009

Die globale Finanzkrise, die 2007 als Immobilienkrise in den USA begann, hat fast überall auf der Welt zu einem deutlich abgeschwächten Wirtschaftswachstum oder zur Rezession geführt. Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg schrumpfte das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) der ökonomisch entwickelten Staaten. Weiter...