Wahlen in Deutschland (Zahlen und Fakten)

Sitzverteilung im 17. Deutschen Bundestag

Nach Parteien, Bundestagswahl 2009

14.10.2009
Die Koalitionsverhandlungen führenden Parteien CDU/CSU und FDP können zu Beginn der Legislaturperiode 332 Sitze auf sich vereinen. Die absolute Mehrheit liegt bei 312 von insgesamt 622 Sitzen.

Sitzverteilung im 17. Bundestag (2009)Klicken Sie auf die Grafik, um die PDF zu öffnen. Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)

Fakten



Zu Beginn der Legislaturperiode sitzen im 17. Deutschen Bundestag 622 Abgeordnete – davon 598 nach § 1 Abs. 1 des Bundeswahlgesetzes und 24 Überhangmandate (2005: 614 Abgeordnete).

Die Sitze im 17. Deutschen Bundestag verteilen sich wie folgt:
  • CDU: 194 Sitze (2005: 180),
    darunter 173 Wahlkreise (2005: 106),
  • CSU: 45 Sitze (2005: 46),
    darunter 45 Wahlkreise (2005: 44),
  • SPD: 146 Sitze (2005: 222),
    darunter 64 Wahlkreise (2005: 145),
  • FDP: 93 Sitze (2005: 61),
    darunter 0 Wahlkreise (2005: 0),
  • Die Linke: 76 Sitze (2005: 54),
    darunter 16 Wahlkreise (2005: 3),
  • Bündnis 90/Die Grünen: 68 Sitze (2005: 51),
    darunter 1 Wahlkreis (2005: 1).
Von den 24 Überhangmandaten entfielen 21 auf die CDU (zehn in Baden-Württemberg, vier in Sachsen, jeweils zwei in Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz sowie jeweils eines im Saarland, in Schleswig-Holstein und Thüringen) und drei auf die CSU (in Bayern). Auf die übrigen Parteien entfielen keine Überhangmandate.

Datenquelle



»Der Bundeswahlleiter«;

»Bundeswahlgesetz.«


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/de/

 

Parteien in Deutschland

Zahlen und Fakten

Wo liegen die Hochburgen der Parteien? Wer hat die meisten Senioren, Frauen oder junge Menschen als Mitglieder? Die Parteien sind in ihrer Mitgliedschaft und ihren Finanzen sehr unterschiedlich. 21 Infografiken zeigen, in welchen Punkten sich die Parteien unterscheiden. Weiter... 

Zahlen und Fakten

Europawahl

Zwischen dem 22. und 25. Mai 2014 fand zum achten Mal die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Mehr als 500 Millionen Unionsbürger aus 28 Mitgliedsstaaten konnten in freien, geheimen und vor allem direkten Wahlen ihre parlamentarischen Vertreter bestimmen. Welche Fraktionen durften ins Parlament einziehen? Wie hoch war die Wahlbeteiligung? Und wie viele Bürger repräsentiert ein Abgeordneter? Weiter...