Förderung

Wir über uns

10.7.2012
Die bpb fördert ein breit strukturiertes Trägernetz, das von gewerkschaftlichen, konfessionellen, zielgruppen- bzw. thematisch orientierten Bildungseinrichtungen getragen wird. Zu den regelmäßigen Zuwendungsempfängern zählen Zentralstellen und Einzelträger, die in ihrer Leistungsfähigkeit und Größe sehr unterschiedlich zu bewerten sind und sowohl von hauptamtlich als auch von ehrenamtlich arbeitendem Personal geführt werden. 2011 hat die bpb über das Trägernetzwerk, das derzeit aus 100 Einrichtungen - mit Aufgliederung der Zentralstellen sind es weit über 300 – besteht, knapp 2 200 Veranstaltungen unterstützt. 55 230 Teilnehmer/innen haben sich 2011 für diese Bildungsangebote interessiert und mitgemacht.

Gefördert werden sehr unterschiedliche Projekte, die von unseren Partnern entwickelt und durchgeführt werden. Dazu zählen Seminare, Workshops, Diskussionsveranstaltungen, Planspiele, Vortragsveranstaltungen oder auch Seminare, die durch den Einsatz von Web 2.0-Werkzeugen gekennzeichnet sind. Einen besonderen Schwerpunkt bildet das Netzwerk Politische Bildung in der Bundeswehr, das sich insbesondere bemüht, den zivil-militärischen Dialog zu befördern und zu stärken. Die Partner der bpb haben auf der Basis eines umfangreichen Qualitätsmanagements bezogen auf Zielgruppen, Formaten und thematischen Schwerpunkten sehr unterschiedliche Profile entwickelt, so dass regelmäßig ein hoch attraktives Bildungsprogramm angeboten werden kann.

Die Projektförderung durch den Fachbereich Förderung erfolgt gemäß der Richtlinie zur Förderung von Veranstaltungen der politischen Erwachsenenbildung durch die bpb. Die Richtlinienförderung dient der Verwaltungsvereinfachung und sichert den Bildungseinrichtungen die Realisierung eines planbaren Veranstaltungsangebots.

Um innovative Vorhaben und Maßnahmen zur Weiterentwicklung und Erprobung neuer Wege in der politischen Bildungsarbeit zu ermöglichen, können Zuwendungen auch außerhalb der Richtlinien gemäß §§44,23 BHO gewährt werden. Damit wird das Tätigkeitsfeld der Bildungseinrichtungen erheblich erweitert und Kompetenzen können noch sichtbarer gemacht werden. Die Anforderungen an die sog. Modellförderung sind allerdings hoch.

Der Fachbereich Förderung hat im Laufe der Jahre die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit gelegt. Dem fachlichen Erfahrungsaustausch mit den Einrichtungen dient der regelmäßig tagende Runde Tisch, bei dem die jährlichen Schwerpunktthemen und Leitlinien für die Qualitätssicherung vereinbart werden. Thematisch daran orientieren sich die politischen Bildung, die von dem Fachbereich Förderung in Kooperation mit ausgewählten Bildungseinrichtungen organisiert werden. Außerdem werden Workshops und Fortbildungen für die Multiplikator/innen und Bildungsreferent/innen angeboten. Zur Qualitätssicherung der von der bpb geförderten Veranstaltungen dienen Selbstevaluationen und Gutachten, sog. Tagungsbetreuungen, die von qualifizierten politischen Bildner/innen durchgeführt werden. Ausgewählte und besonders innovative Projekte werden als Beispiele Guter Praxis auf der bpb-Webseite dargestellt. Die Beratungsgespräche für die noch nicht anerkannte Einrichtungen runden das Dienstleistungsangebot des Fachbereichs ab.

Der Bürgerservice (info@bpb.de) steht gerne für erste Informationen zur Seite und vermittelt einen Kontakt zum Fachbereich Förderung.

Weitere Informationen entnehmen Sie unserem PDF-Icon Info-Flyer



 

Neue Richtlinien ab 1. Januar 2013

Zum 1. Januar 2013 werden neue "Richtlinien zur Anerkennung und Förderung von Veranstaltungen der politischen Bildung durch die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB)" Inkrafttreten. Um die bei Steuerprüfungen festgestellte Umsatzsteuerpflicht der bpb-Zuschüsse aufzuheben, war eine umfangreiche Überarbeitung notwendig. Aber auch die Erhöhung der Fördersätze und die Flexibilisierung der Programmeinheiten sind wertvolle Ergebnisse und erleichten die künftige Bildungsarbeit. Weiter... 

Netzwerk Politische Bildung in der Bundeswehr

Netzwerk Politische Bildung in der Bundeswehr besteht aus knapp 30 bundesweiten Einrichtungen. Im Vordergrund der Veranstaltungen steht der zivil-militärische Dialog. Weiter... 

Runder Tisch

Der Runde Tisch ist ein Beratungsgremium, das sich aus den Vertretern der von der bpb geförderten Bildungseinrichtungen zusammensetzt. Alle zwei Jahre eröffnet ein Rotationsverfahren weiteren interessierten Mitgliedseinrichtungen die Mitwirkung am Runden Tisch. Weiter...