Metin Kaplan - Dossierbild Islamismus

Was heißt Islamismus?

Der Islamismus ist keine Ideologie des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Seine Wurzeln liegen in der Konfrontation der Muslime mit den europäischen Kolonialmächten. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstand in Ägypten eine als Salafiya bezeichnete islamische Reformbewegung. Mit der Gründung der Muslimbruderschaft in den 1920er Jahren entwickelte sich dann die erste islamistische Massenbewegung. Heute zeigt sich der Islamismus nicht nur in seiner gewalttätigen Ausprägung. Auch legalistische Gruppen trachten danach, einen islamischen Staat zu errichten.

Prof. Dr. Bassam Tibi, hier als Gast bei "Anne will" im Januar 2015.

Bassam Tibi

Islamologie: sozialwissenschaftliche Erforschung islamischer Realitäten

Die Islamwissenschaft kann die politische Erscheinung des Islamismus in der islamischen Zivilisation nicht erklären, gerade weil sie eine Philologie ist, sagt Bassam Tibi. Er plädiert für seine "Islamologie", die die gesellschaftlichen Realitäten erforscht. Weiter...

Hausdurchsuchung in einem islamischen Kulturzentrum in Berlin, 8. September 2011. Kurz vor dem Jahrestag von 9/11 sind in Berlin zwei Männer festgenommen worden. Möglicherweise hatten sie Anschläge geplant.

Armin Pfahl-Traughber

Islamismus - Was ist das überhaupt?

Bei "Islamismus" denken viele nur an Terror und Gewalt. Dabei gibt es auch Islamisten, die keine Gewalt einsetzen bei der Verfolgung ihrer Ziele. Ihre Vision eines islamischen Staats verfolgen sie dennoch hartnäckig. Weiter...

Mitglied der Terrorgruppe "Palästinensischer Islamischer Dschihad"

Rüdiger Seesemann

Dschihad zwischen Frieden und Gewalt

Unter Dschihad versteht der Duden den "Kampf der Muslime zur Verteidigung und Verbreitung des Islams", den "Heiligen Krieg". Zugleich bezeichnet Dschihad das zu den muslimischen Grundpflichten gehörende Streben, nach dem islamischen Glauben zu leben. Wie ist das Dschihad-Konzept historisch zu verstehen? Welche modernen Auslegungen gibt es? Weiter...

Anhänger der Hisbollah im Libanon verbrennen eine israelische Flagge am 2. Juni 2010.

Armin Pfahl-Traughber

Antisemitismus im Islamismus

Sie bestreiten das Existenzrecht Israels und fordern seine Auflösung: Der Antisemitismus ist bei Islamisten ein wichtiges Thema. Sie verbinden dabei judenfeindliche Hetze aus Europa mit feindseligen Aussagen aus der Frühgeschichte des Islam. Weiter...

Postkarten und Schlüsselanhänger von palästinensischen Attentätern in Gaza, die als "Märtyrer" verehrt werden.

Reinhard Möller

Endzeitvisionen als Quelle islamistischer Gewalt?

Im radikal-islamischen Milieu gelten Selbstmordattentäter als Märtyrer, denen der unmittelbarte Weg ins Paradies sicher sein soll. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen eschatologischen Vorstellungen im Koran und islamistischer Gewalt? Reinhard Möller gibt Antworten. Weiter...

Ein Mitglied der Hamas zeigt Ausweise israelischer Soldaten.

Armin Pfahl-Traughber

Antisemitismus und Antizionismus in der Charta der Hamas

Die Feindschaft gegen Juden prägt auch zahlreiche islamistische Diskurse. Die Charta der Hamas fordert einen Palästinenserstaat – und ruft zur Erreichung dieses Ziels ganz offen zur Tötung von Juden auf. Weiter...

Die Muslimbruderschaft-Mitglieder Abdullah Farajallah und Salem al-Falahat mit Adnan al-Dulaimi, dem Führer der Irak-Accordance-Front (v. l. n. r.) unter einem Porträt von Hasan Al-Banna, dem Gründer der islamistischen Bewegung der Muslimbrüder, in Amman, Jordanien, während der Feier des 100. Jahrestages der Geburt von Hasan Al-Banna. Die Muslimbruderschaft wurde 1928 gegründet und ist die größte sunnitische Organisation Erweckungsbewegung des 20. Jahrhunderts.

Martin Riexinger

Islamismus und Fundamentalismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Aber was versteht man eigentlich darunter? Und welche Erscheinungsformen gibt es? Weiter...

Eine weibliche Unterstützerin der Muslimbruderschaft bei den Parlamentswahlen in Ägypten im November 2005.

Dr. Franz Kogelmann

Islamismus im 19. und 20. Jahrhundert

Die Salafiya-Bewegung gilt als ein Vorläufer der Muslimbruderschaft. Beide Bewegungen übten im 20. Jahrhundert großen Einfluss auf die Entwicklung unterschiedlichster islamistischer Ideologien aus. Darunter sind auch zahlreiche militante Gruppen. Weiter...

Scheidungsverfahren vor einem islamischen Gericht in Ahmadabad, Indien, am 25.11.2008.

Nadjma Yassari

Islam und Recht

Immer wieder berufen sich religiöse Fanatiker auf angebliche Gebote, die sie aus dem Koran ableiten. Dabei ist das islamische Recht durch die Notwendigkeit der Interpretation und Ableitung vielseitig ausgestaltet und regional sehr verschieden. Was steht hinter Begriffen wie Fiqh und Scharia? Weiter...

Aiman al-Zawahiri und Osama bin Laden.

Rüdiger Lohlker

Dschihadismus

Mit dem Begriff Dschihadismus ist nichts so verbunden wie al Qaida. Im Gegensatz zu national gebundenen Gruppen wie Hamas oder Hisbollah agiert das Netzwerk transnational. Und verfolgt eine globale Agenda. Weiter...

 

Herausforderung Salafismus

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen, unter anderem in der schulischen und außerschulischen Bildung und in der öffentlichen Verwaltung. Weiter... 

Beratungsstelle Radikalisierung

Eltern, Angehörige, Freunde, Lehrer: Sie sind oft die ersten, denen eine Radikalisierung eines jungen Menschen auffällt. Gleichzeitig sind sie auch die letzten, zu denen dieser trotz zunehmender Isolierung Kontakt hält. Seit dem 01.01.2012 ist im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die "Beratungsstelle Radikalisierung" eingerichtet, an die sich alle Personen wenden können, die sich um die Radikalisierung eines Angehörigen oder Bekannten sorgen und zu diesem Themenbereich Fragen haben. Weiter... 

Veranstaltungsdokumentation (Juni 2014)

01

JAN
Bei strömenden Regen beten Teilnehmer auf einer Straße am Bahnhof Dammtor in Hamburg vor dem Beginn einer Kundgebung des umstrittenen salafistischen Predigers Pierre Vogel. Der islamistische Prediger hatte zu einer Kundgebung aufgerufen, an der nach Polizeiangaben etwa 1100 Teilnehmer teilnahmen.

Salafismus als Herausforderung für Demokratie und politische Bildung

Wie begegnet die Gesellschaft einer neuen, wachsenden Jugendkultur, die für demokratische Entscheidungsfindung und die Wahrung allgemeiner Menschenrechte womöglich nicht viel übrig hat? Was kann getan werden, um Radikalisierungsprozesse zu verhindern, die schlimmstenfalls in terroristischen Aktivitäten oder der Ausreise zum Krieg in Syrien enden können? Diesen Fragen widmete sich die Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen einer Fachtagung. Weiter...