Autonomer am 1. Mai 2009 in Berlin, bewaffnet mit Flasche und Stein.

Debatte

Ein Sticker mit der Aufschrift "Kampf dem Kapital" ist am Dienstag (01.05.2012) auf dem Rucksack eines Gegendemonstranten zur NPD-Demonstration in Mannheim aufgenäht.

Christoph Butterwegge

Contra Extremismusmodell: "ein inhaltsleerer Kampfbegriff"

Die Extremismustheorie erlebt in der Bundesrepublik eine überraschende Renaissance. Doch Sozialisation und die Motive eines Gewalttäters zu würdigen, müsse auch eine Grundvoraussetzung für die wissenschaftliche Bewertung politischer Strömungen, Parteien und Bewegungen sein, meint Christoph Butterwegge.

Mehr lesen

Ein Sticker mit der Aufschrift "Kampf dem Kapital" ist am Dienstag (01.05.2012) auf dem Rucksack eines Gegendemonstranten zur NPD-Demonstration in Mannheim aufgenäht.

Monika Deutz-Schroeder

Pro Extremismusmodell: "Vergleich von Strukturmerkmalen"

Der Begriff Extremismus zur Charakterisierung von Parteien, Gruppen und Bewegungen ist in der Sozialwissenschaft sowie in Politik und Publizistik umstritten. Die Argumente der Kritiker sind allerdings wenig überzeugend, meint Monika Deutz-Schroeder.

Mehr lesen

Olaf Sundermeyer

Interview mit Olaf Sundermeyer

"Es gibt keine gute Gewalt in der Demokratie"

In vielen Großstädten gibt es autonome Zentren und eine linksextremistische Szene. Seit den Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg wird die Debatte um den Linksextremismus verstärkt geführt. Was kennzeichnet die Szene und wie kann man der Gewalt begegnen? Ein Gespräch mit dem Journalisten und Extremismus-Experten Olaf Sundermeyer.

Mehr lesen

Debatte um die Linkspartei

Prof. Dr. Eckhard Jesse.

Meinungsbeitrag von Eckhard Jesse

Die Linke

Im Vergleich zur NPD steht Die Linke dem demokratischen Verfassungsstaat näher, glaubt Eckhard Jesse. Dennoch verkörpere die Partei insgesamt einen weichen Linksextremismus.

Mehr lesen

Prof. Dr. Richard Stöss.

Meinungsbeitrag von Richard Stöss

Die Linke

Richard Stöss meint: Die Tätigkeit der Verfassungsschutzbehörden soll sich auf die Beobachtung von tatsächlichen Bestrebungen konzentrieren, die erkennbar aggressiv-kämpferisch und destruktiv gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichtet sind.

Mehr lesen

Dossier

Rechtsextremismus

Das Auffliegen der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) hat gezeigt: In Deutschland sind Strukturen entstanden, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen. Aber nicht nur im Untergrund oder am Rand der Gesellschaft gibt es rechtsextreme Einstellungen wie Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Geschichtsrevisionismus und den Glauben an einen starken Führer.

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Coverbild Linksextremismus in Deutschland

Linksextremismus in Deutschland

In seiner Bestandsaufnahme skizziert der Extremismusforscher Armin Pfahl-Traughber die radikale Linke in Deutschland. Er stellt die Gruppen, Netzwerke, Organisationen und Parteien systematisch vor und schätzt auch das Gefahrenpotenzial der unterschiedlichen Akteure ab.Weiter...

Zum Shop

Veranstaltungsdokumentation (Juni 2017)

Linksextremismus und linke Militanz - Phänomene, Kontroversen und Prävention

Ist Gewalt ein Unterscheidungskriterium zwischen demokratischer und extremistischer Linke? Gibt es inhaltlich-ideologische Unterschiede? Die Fachtagung ging diesen Fragen nach und bot Einblicke in verschiedene Handlungsfelder und Strömungen.

Mehr lesen