Menschen drängen sich zur Weihnachtszeit in der Fußgängerzone von Essen.

Glossar

Neoliberalismus

Selbstbezeichnung unterschiedlicher Schulen (z. B. Chicago School, Ordoliberalismus und Österreichische Schule der Nationalökonomie) und Theorieansätze (z. B. Humankapitaltheorie, Monetarismus, Neue Institutionenökonomie und Public-Choice-Ansatz). Die gemeinsamen Prinzipien umfassen individuelle Freiheit, freies Unternehmertum, freien Markt, eine effektive Konkurrenzordnung, eine entsprechende gesetzliche und institutionelle Ordnung sowie eine Redefinition der Staatsfunktionen. Hierbei reichen neoliberale Positionen von staatsfeindlichen Haltungen bis zu weitreichenden Staatsinterventionen (immer im Sinne der Absicherung des Marktes und dessen "optimalen" Funktionierens). Der N. ist eine Weltanschauung, die zwar stark auf ökonomischen Theorien beruht, sich aber nicht auf diese beschränkt.



31.05.2012