Menschen drängen sich zur Weihnachtszeit in der Fußgängerzone von Essen.

Glossar

Föderalismus

Der Zusammenschluss von Gliedstaaten im Rahmen einer gemeinsamen Verfassung. Der F. ist eine Art "Vertrag" (lateinisch: foedus), der auf der gesellschaftlichen Anerkennung von territorial organisierten unterschiedlichen sozialen Identitäten, Interessen und politischen Kulturen beruht. Zu den Mindestanforderungen eines föderalen Staatsaufbaus gehört die Gliederung des Staates in territoriale Einheiten, die Teilhabe der Gliedstaaten an der Willensbildung des Zentralstaats, eine finanzielle Eigenständigkeit der Gliedstaaten, damit diese in der Lage sind, ihre Aufgaben zu erfüllen, sowie eigene Entscheidungskompetenzen der Gliedstaaten. Der deutsche F. zeichnet sich im internationalen Vergleich durch seine Betonung der Einheitlichkeit und einen Mangel an Nutzung der demokratischen Möglichkeiten der Ländervielfalt aus.



31.05.2012