Die Logos deutscher Parteien: CDU, SPD, DIE LINKE, GRÜNE, CSU, AfD, BIW, Die PARTEI, Die Tierschutzpartei, FAMILIE, FDP, FREIE WÄHLER, NPD, ÖDP, PIRATEN und SSW.

Parteien in Deutschland

Ohne Parteien ist das politische System der Bundesrepublik nicht vorstellbar. Sie übernehmen im demokratischen Prozess zahlreiche Funktionen und tragen zum Funktionieren des Staates bei. Trotz berechtigter Kritik bleiben sie für das politische System unverzichtbar.

Das Dossier beleuchtet die Entwicklung des deutschen Parteiensystems seit dem 19. Jahrhundert, hebt im internationalen Vergleich die deutschen Besonderheiten hervor, gibt eine Orientierung bei der Zuordnung von Parteien zu unterschiedlichen Parteitypen und erläutert, unter welchen gesetzlichen Rahmenbedinungen die Parteien wirken.

Parteien in Deutschland: In erster Linie werden darunter die fünf Parteien verstanden, die im Bundestag vertreten sind - CDU, SPD, DIE LINKE, GRÜNE und CSU. Neben diesen großen Parteien gibt es aber noch zahlreiche kleinere Parteien, die im Europäischen Parlament oder den 16 Landesparlamenten für die Belange ihrer Wähler eintreten.

Eröffnung der verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung im Nationaltheater in Weimar am 6. Februar 1919. Friedrich Ebert bei der Eroeffnungsrede.

Kapitel

Parteiensystem

Als Parteiensystem werden die Zusammenhänge und die Beziehungen aller Parteien in einem demokratischen System beschrieben. Welche Parteitypen gibt es? Wie hat sich das Parteiensystem in Deutschland entwickelt? Wodurch unterscheiden sich verschiedene Systeme und wie fällt der Vergleich der deutschen Parteienlandschaft mit anderen Ländern aus? Weiter...

Die Vorsitzenden der GRÜNEN, Cem Özdemir und Simone Peter stehen während einer Pressekonferenz vor Kameras.

Kapitel

Parteien in der Demokratie

Parteien sind wichtig für die deutsche Demokratie: Sie übernehmen im demokratischen Prozess zahlreiche Funktionen und tragen so zum Funktionieren des Systems bei. Auf welcher rechtlichen Grundlage stehen die Parteien in Deutschland? Wozu sind sie verpflichtet und welche Rechte stehen ihnen zu? Und wie hat sich die staatliche Rolle in der Parteienfinanzierung entwickelt? Weiter...

Europawahlkampf mit Plakaten vom Spitzenkandidaten der europäischen Sozialdemokraten, Martin Schulz, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Alexander Graf Lambsdorff (FDP).

Die Europäisierung der politischen Parteien

Die fortschreitende europäische Integration lässt auch die Parteien nicht unberührt zurück. Die EU bringt neue Themen und andere Notwendigkeiten der Zusammenarbeit. Und im Europäischen Parlament winken den Parteien Mandate. Aber welchen Einfluss hat "Europa" auf die Parteien, wie verändert es die nationalen Parteiensysteme? Welchen Stellenwert hat das Europäische Parlament in der Arbeit der Parteien? Weiter...

Rekrutierungsfähigkeit der Parteien nach Bundesländern.

Infografiken

Zahlen und Fakten

Wo liegen die Hochburgen der Parteien? Wer hat die meisten Senioren, Frauen oder junge Menschen als Mitglieder? Die Parteien sind in ihrer Mitgliedschaft und ihren Finanzen sehr unterschiedlich. 23 Infografiken zeigen, in welchen Punkten sich die Parteien unterscheiden. Weiter...

Der Generalsekretär der CDU, Peter Tauber, posiert im Vorfeld des Bundesparteitags der CDU vor dem Logo der Partei.

Kapitel

Christlich Demokratische Union Deutschlands

Die CDU wurde 1950 als Sammlungspartei des christlich-bürgerlichen Lagers gegründet. Seitdem hat sie außen- und innenpolitischen Schlüsselentscheidungen der Bundesrepublik als Regierungspartei maßgeblich geprägt. Ihr Programm ist von konservativen, liberalen und christlich-sozialen Standpunkten geprägt, deren Modernisierung immer wieder auch an Kernbestandteile der Parteiidentität rührt. Weiter...

Ein Würfel mit dem SPD-Logo leuchtet beim SPD-Unterbezirksparteitag in Herne.

Kapitel

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Trotz ihrer über 150-jährigen Geschichte konnte die SPD erstmals in den 1970er-Jahren bundesweit die stärkste Partei werden. In der Bundesrepublik war sie schon in unterschiedlichen Regierungskoalitionen vertreten und stellte insgesamt 20 Jahre lang den Bundeskanzler. Seit ihrer programmatischen Öffnung 1959 hält sie an ihren Grundwerten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität fest. Weiter...

Gezoomte Aufnahme des Logos der Partei DIE LINKE.

DIE LINKE

DIE LINKE hat sich ab 2005 als parlamentarische Kraft im deutschen Parteiensystem fest etabliert. Entstanden ist sie aus der WASG und der PDS. Damit hat sie ihre Wurzeln sowohl im gewerkschaftsnahem Umfeld und dem Protest gegen die Sozialpolitik der 2000er-Jahre, als auch in einer ostdeutschen Regionalpartei, die sich 1990 als Nachfolgerin der DDR-Staatspartei SED gebildet hatte. Weiter...

Das Logo der GRÜNEN

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

DIE GRÜNEN sind aus dem Protest gegen Umweltzerstörung, die Nutzung der Kernenergie und die atomare Hochrüstung entstanden. 1983 gelang der Partei erstmals der Einzug in den Bundestag. Zwischen 1998 und 2005 waren die Grünen Teil einer Bundesregierung mit der SPD. Entgegen ihrer pazifistischen Tradition stimmen die Grünen auch den Auslandseinsätzen der Bundeswehr zu. Weiter...

Fahnen der CSU wehen in München am während des CSU-Parteitags.

Christlich-Soziale Union in Bayern e.V.

Die CSU tritt bei Wahlen nur in Bayern an und regierte dort von 1966 bis 2008 und erneut seit 2013 ohne Koalitionspartner. Im Bundestag bildet sie mit der CDU eine gemeinsame Fraktion. Die CSU versteht sich als bürgerlich-konservative Sammlungspartei, beruft sich auf überkonfessionelle christliche Standpunkte und setzt sie sich für mehr Eigenstaatlichkeit Bayerns ein. Weiter...

Die Bedeutung kleiner Parteien bleibt zwar hinter der der Bundestagsparteien zurück, aber dennoch sind sie fester Bestandteil der deutschen Parteiensystems.

Kapitel

Kleinparteien

Nur wenigen Parteien gelingt der Einzug in den Bundestag. Eine größere Anzahl ist aber im Europäischen Parlament vertreten oder schafft bei einer Landtagswahl den Sprung über die Fünfprozenthürde. Ihre Bedeutung bleibt zwar hinter der der Bundestagsparteien zurück, aber dennoch sind sie fester Bestandteil des deutschen Parteiensystems. Weiter...

Die "Partei Rechtsstaatlicher Offensive" (Schill-Partei) warb bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2002 mit Themen wie 'Recht und Ordnung'.

Parteien, die in der Vergangenheit das bundesdeutsche Parteiensystem mitgeprägt haben

Neben den etablierten Parteien werden immer wieder neue Parteien gegründet und schaffen es in einigen Fällen auch, Mandate zu gewinnen. Doch der Erfolg hält nicht immer an. Und auch einige Parteien, die in der Gründungsphase der Bundesrepublik wichtig waren, sind inzwischen aufgelöst, verboten oder nur noch von geringer Bedeutung. Eine kurze Darstellung ausgewählter Parteien, die aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden sind. Weiter...

 

Zahlen und Fakten

Bundestagswahlen

Knapp 62 Millionen Wahlberechtigte durften sich an der Bundestagsahl 2013 beteiligen, 30 Parteien traten mit einer Landesliste zur Wahl an. Die meisten Zweitstimmen konnte die CDU für sich verbuchen, gefolgt von der SPD, der Partei DIE LINKE, den GRÜNEN und der CSU. Weiter... 

Zahlen und Fakten

Europawahl

Zwischen dem 22. und 25. Mai 2014 fand zum achten Mal die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Welche Fraktionen durften ins Parlament einziehen? Wie hoch war die Wahlbeteiligung? Und wie viele Bürger repräsentiert ein Abgeordneter? Weiter...