Grundrechte - Einfach politik

2.11.2016

Was sind Grundgesetz und Grundrechte?

Was ist das Grundgesetz?

Zeichnung: Das Grundgesetz. Durch Klick auf das Bild wird das Bild vergrößert. (© bpb)
Das Grundgesetz ist die Verfassung
der Bundesrepublik Deutschland.
In einer Verfassung stehen die wichtigsten Regeln
für das Zusammenleben in einem Staat.

Ein Staat ist eine Gemeinschaft von Menschen.
Die Menschen, die zu der Gemeinschaft gehören,
heißen Bürgerinnen und Bürger.

Zu einem Staat gehören auch:
  • Staatsgrenzen.
    Sie legen das Gebiet des Staates fest.
    Eine Staatsgrenze ist eine Linie zwischen zwei Ländern.
    Diese Linie ist zum Beispiel auf Landkarten sichtbar.

  • Regeln.
    Sie gelten in dem Gebiet des Staates.
    Diese Regeln heißen Gesetze.
    Das wichtigste Gesetz ist die Verfassung.
    Die Verfassung in Deutschland heißt: Grundgesetz.
Der deutsche Staat heißt "Bundesrepublik Deutschland".

Das Grundgesetz ist in kleinere Teile unterteilt.
Diese Teile heißen Artikel.
Ein Artikel ist ein Abschnitt des Grundgesetzes.
Alle Artikel haben Nummern.

In den ersten Artikeln des Grundgesetzes stehen Grundrechte.
Es sind die Artikel 1 bis 19 im Grundgesetz.

Was sind Grundrechte?

Zeichnung eines Regenschirms mit einer Abbildung des Bundesadlers. Durch Klick auf das Bild wird das Bild vergrößert. (© bpb)
Rechte zu haben ist wichtig.
Rechte schützen mich und mein Leben.
So wie ein Schirm vor Regen schützt.

Rechte haben heißt:
  • Ein Mensch darf fordern, dass jemand etwas nicht macht.
  • Ein Mensch darf auch fordern, dass jemand etwas macht.
Zum Beispiel:
Jeder hat das Recht zu fordern:
  • Ich darf nicht geschlagen oder verletzt werden.

  • Jeder hat das Recht zu fordern:
  • Ich darf meine Meinung sagen.

  • Alle Menschen in Deutschland haben Rechte
    gegenüber dem Staat.
    Jeder, der für den Staat arbeitet,
    muss die Rechte beachten:

    Jeder Mensch kann fordern,
    • dass Polizisten ihn nicht schlagen.
    • Oder dass Polizisten nicht ohne Erlaubnis private Briefe lesen.
    Wenn ein Mensch wirklich in Not ist,
    kann er auch fordern:
    Der Staat soll mir helfen.
    Zum Beispiel:
    • Polizisten müssen helfen,
      wenn sie sehen, dass ein Mensch geschlagen wird.
    • Der Staat muss dafür sorgen,
      dass Menschen Essen bekommen,
      die ohne Hilfe verhungern müssten.
    Zeichnung: Menschen verschiedenen Alters stehen zusammen unter einem Schirm, auf dem der Bundesadler abgebildet ist. Der Schirm steht sinnbildlich für die Grundrechte des Grundgesetzes. Sie stehen also buchstäblich unter dem Schirm des Grundgesetzes. (© bpb)
    Die Grundrechte sind die wichtigsten Rechte,
    die Menschen in Deutschland gegenüber dem Staat haben.

    Die Grundrechte schützen jeden Menschen,
    so wie ein Schirm vor Regen schützt.
    Der Regenschirm ist in'einfach POLITIK:
    Das Grundgesetz. Die Grundrechte' ein Zeichen.
    Der Schirm ist ein Zeichen für den Schutz
    der Menschen in Deutschland durch die Grundrechte.

    Grundrechte schützen das Leben der Bürgerinnen und Bürger.
    Der Staat muss sich an die Grundrechte halten.
    Der Staat ist verpflichtet,
    die Grundrechte zu schützen.
    Man kann auch sagen:
    Die Grundrechte sind ein Kern des Grundgesetzes.

    Grundrechte sind wichtig im Alltag jedes Menschen.
    Zum Beispiel:
    Eine Schülerin kann sich für eine Ausbildung frei entscheiden.
    Sie kann sagen:
    Ich möchte Automechanikerin werden.
    Oder Verkäuferin.
    Der Staat darf ihr nicht vorschreiben,
    welche Ausbildung sie machen soll.

    Mann und Frau mit Krone - Zeichnung. Durch Klick auf das Bild wird das Bild vergrößert. (© bpb)

    Wen schützen die Grundrechte?

    Alle Menschen in Deutschland haben Grundrechte.
    Diese Grundrechte nennt man Menschenrechte.
    • Menschen, die seit ihrer Geburt in Deutschland wohnen,
      haben diese Grundrechte.
    • Aber genauso auch Flüchtlinge,
      die erst wenige Tage in Deutschland sind.
    Die Würde des Menschen in Artikel 1
    ist zum Beispiel ein Menschenrecht.
    Oder das Recht seine Meinung zu sagen.
    Bei anderen Grundrechten
    steht im Grundgesetz:
    • Alle Deutschen haben diese Rechte.
      Deutsche sind die Menschen,
      die einen deutschen Personalausweis haben.
      Sie heißen auch deutsche Bürgerinnen und Bürger.
    Diese Grundrechte heißen Bürgerrechte.

    Zeichnung: Menschen demonstrieren. Durch Klick auf das Bild wird das Bild vergrößert. (© bpb)
    Die Versammlungsfreiheit ist zum Beispiel ein Bürgerrecht.
    Versammlungsfreiheit bedeutet:
    Jeder Deutsche hat das Recht zu demonstrieren.
    Auf der Demonstration darf er seine Meinung sagen.
    Auch Ausländer, die in Deutschland wohnen,
    haben das Recht, ihre Meinung zu sagen.

    Aber in einigen Fällen gilt:
    Der Staat darf einem Ausländer verbieten,
    in Deutschland zu demonstrieren.
    Zum Beispiel darf der Staat sagen:
    Ein Mitglied einer ausländischen Regierung
    darf nicht in Deutschland demonstrieren.