Obama

Sprache und Politik


Ob bei Reden im Bundestag, abendlichen Talkshows, beim Straßenwahlkampf oder an internationalen Verhandlungstischen: Sprache und Politik begegnen einander täglich.

Politiker und Parteien versuchen mit Sprache zu überzeugen, eigene Anhänger zu mobilisieren oder den Gegner anzugreifen. Manchmal sollen Worte aber auch schlichten oder das eigene Image pflegen. Die Funktionen politischer Sprache sind zahlreich. Eine bewusste Wortwahl und Argumentationsstrategie spielen daher eine große Rolle.

Dabei können Worte auch verräterisch sein. Denn oft steht hinter einer bestimmten Wortwahl auch eine bestimmte Ideologie. Zum Meinungsstreit gehört deshalb auch die Auseinandersetzung um eine angemessene Ausdrucksweise und die Fähigkeit zwischen Worten und politischen Inhalten differenzieren zu können.

In drei Kapiteln, einer Debatte, ergänzenden Materialien und einem thematischen Glossar beleuchtet das Dossier die Zusammenhänge von Sprache und Politik.

Beispiele für Sprachhandlungen in der Politik: Gregor Gysi in einer Bundestagsdebatte, Claudia Roth im Sommer-Interview, Angela Merkel in der politischen Talkshow "Anne Will", Guido Westerwelle währen einer Parteitag-Rede.

Heiko Girnth

Einstieg: Sprache und Politik

Sprache ist nicht nur irgendein Instrument der Politik, sondern überhaupt erst die Bedingung ihrer Möglichkeit. Welche Funktionen übernimmt Sprache in der Politik? Welcher sprachlicher Mittel bedienen sich Politiker? Und warum gibt es immer wieder Verständigungsprobleme? Weiter...

kein Text

Heiko Girnth

Sprachvermittlung und Sprachprobleme

Politiker stehen oft vor einer großen Herausforderung: Einerseits sollen sie komplexe Sachverhalte so vermitteln, dass die Bürger sie verstehen. Andererseits müssen Politiker auch unter strategischen Gesichtspunkten kommunizieren. Weiter...

teaser

Thorsten Eitz

Das Problem des Wortinhalts

Was bezeichnen Wörter wie Elite oder Sozialismus eigentlich genau? Wer sich diese Frage stellt, wird merken: Sprache ist kein Abbild einer objektiven Realität, denn kein Wort haftet naturgegeben einem Gegenstand oder Sachverhalt an. Weiter...

teaser

Iris Forster

Political Correctness / Politische Korrektheit

Immer wieder werden neue Sprachreglementierungen gefordert und begründet. Doch nicht selten führt die vermeintlich "politische Korrektheit" der Sprache zu Unklarheit, Widersprüchen und neuen Verständigungsproblemen. Weiter...

Teaser

Thorsten Eitz

Belastete Wörter

Entartung, Ostzonen-KZ, Aids-Gestapo: In öffentlichen Debatten werden Nazibegriffe und NS-Vergleiche selten kritisch eingesetzt. Meist soll mit ihnen Aufmerksamkeit erregt werden. Mittlerweile hat sich aber auch ein eigener Kritikwortschatz herausgebildet. Weiter...

Teaser

Birgit Wolf-Bleiß

Sprache und Sprachgebrauch in der DDR

Plandiskussion, Mumienexpress, Erichs Krönung: In der DDR trat neben staatlich propagierte Wortschöpfungen ein kritisch witziger Alltagswortschatz. In ihm spiegelt sich die Kluft zwischen gesellschaftlicher Realität und offizieller Sprachregelung. Weiter...

 

Publikationen zum Thema

Sprache

Sprache

Sprache ist allgegenwärtig – durch sie verleihen wir unseren Gedanken Ausdruck...

Sprache und Politik

Sprache und Politik

Wachstumsbe-
schleunigungs-
gesetz? Lohnzurück-
haltung?

Coverbild Literatur und Politik

Literatur und Politik

Verhängnisvoll – so charakterisiert Günther Rüther die spannungsreichen Beziehungen

WeiterZurück

Zum Shop