Arbeitsmarktpolitik Dossierbild

Arbeitsmarktpolitik

Arbeitsmarktpolitik ist in der Bundesrepublik Deutschland eines der wichtigsten Politikfelder überhaupt. Erfolge sowie Misserfolge in der Arbeitsmarktpolitik sind Wahlkampfthemen und entscheiden über die Wahlchancen einer Partei. Der Arbeitsmarkt ist aber auch Gegenstand wissenschaftlicher Analyse und Kontroversen, die wiederum Diskussionsgrundlage für die parteipolitischen und gewerkschaftlichen Auseinandersetzungen sind. Zudem greift Arbeitsmarktpolitik tief in die individuellen Belange der Bürger ein. Zum einen, wenn sie als Arbeitslose Zielgruppe von Arbeitsmarktpolitik sind, zum anderen ist auch ein Großteil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von arbeitsmarktpolitischen Entscheidungen betroffen. Dazu zählen Regelungen zur Arbeitszeit oder zum Beitrag für die Arbeitslosenversicherung/ Arbeitsförderung. Das Dossier stellt die theoretischen Grundlagen der Arbeitsmarktpolitik, die Ziele und Akteure, die gesetzlichen Grundlagen und die Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor.

Zählen Inhaber von Minijobs als arbeitslos?

Sabrina Bersheim, Frank Oschmiansky, Stefan Sell

Wie wird Arbeitslosigkeit gemessen?

Die Definition von Arbeitslosigkeit ist eine sozialrechtliche. Die Politik macht von dieser Steuerungsmöglichkeit regelmäßig Gebrauch. Die Folge ist eine Statistik, die das tatsächliche Ausmaß der Arbeitslosigkeit nur unvollständig abbildet. Die verkündeten Zahlen werden kaum hinterfragt. Weiter...

24-Stunden Kita in Schwerin. Die Kita ist vor allem bei Eltern, die im Schichtdienst und/oder an Sonn- und Feiertagen arbeiten müssen, beliebt.

Birte Tiedemann

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Aufgrund der gestiegenen Erwerbsbeteiligung von Frauen stehen in der heutigen Zeit viele Familien vor der Frage, wie sie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf organisieren können, um den Bedürfnissen aller Familienmitglieder gerecht zu werden. Weiter...

Schornsteinfeger aus Mecklenburg-Vorpommern demonstrieren für die Lohnangleichung auf Westniveau. Thema vieler Tarifauseinandersetzungen sind immer noch die unterschiedlichen Lohnniveaus in Ost und West.

Guido Zinke

Lohnentwicklung in Deutschland und Europa

Deutschland- als auch europaweit sind die Löhne gestiegen. Führte dies auch zu Steigerungen der Einkommen und der Vermögen? Zumindest für die letzten 14 Jahre lässt sich feststellen, dass Lohnerhöhungen nicht gleichzeitig zu einem Anwachsen der verfügbaren Einkommen führten. Aufgrund relativ hoher Inflationsraten und nur sukzessiver Lohnsteigerungen haben die Deutschen und die Europäer heute weniger Geld im Portemonnaie als noch im Jahre 2000. Weiter...

Bei der Aktion "Schnauzbart" des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) lässt sich eine junge Frau am Montag (22.09.2008) vor dem Brandenburger Tor in Berlin einen Bart ankleben, um für gleichen Lohn von Männern und Frauen zu demonstrieren. Symbolisch für die Lohnunterschiede wurden 78 Euro-Geldscheine verteilt.

Guido Zinke

Geschlechterungleichheiten: Gender Pay Gap

Die Gleichstellung von Frauen und Männern bedeutet in der Lohn- und Tarifpolitik vor allen Dingen geschlechterspezifische Entgeltungleichheiten abzubauen. Bereits seit einigen Jahren intensiviert sich dahingehend sowohl in den Unternehmen, aber ebenso in der Politik und in der Gesellschaft die Diskussion um dieses Thema. Es werden Antworten auf die drängendsten Fragen gesucht, um die Lohnlücken zu reduzieren. Weiter...

Fertigung von Karmann Ghia-Fahrzeugen in Osnabrück 1960. In den 50er und 60er Jahren war die dauerhafte unbefristete Vollzeitbeschäftigung zumindest für Männer die Norm.

Frank Oschmiansky, Jürgen Kühl, Tim Obermeier

Das Normalarbeitsverhältnis

Das Normalarbeitsverhältnis war lange Jahre grundlegender Bestandteil der sozialen Marktwirtschaft. Unbefristete "normale" Vollzeitarbeitsstellen verschwinden zunehmend zugunsten sogenannter atypischer Beschäftigungsformen. Was ist überhaupt ein Normalarbeitsarbeitsverhältnis? Weiter...

Für das Projekt "Kronendach" werden die Baumwipfel des Leipziger Auwaldes auf Spinnen untersucht. Vor allem junge Akademiker sind überdurchschnittlich häufig befristet beschäftigt.

Tim Obermeier, Frank Oschmiansky, Jürgen Kühl

Befristete Beschäftigungsverhältnisse

In Abgrenzung zu Normalarbeitsverhältnissen haben befristete Beschäftigungsverhältnisse nur eine begrenzte Laufzeit und gelten deshalb als atypisch. Das Arbeitsverhältnis endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Welche Chancen und Risiken ergeben sich für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit befristeten Beschäftigungsverhältnissen? Weiter...

Die selbstständige Bauprüferin Saskia Frey sitzt am Montag (24.01.2011) an einem Schreibtisch im Betahaus im Hamburger Stadtteil St. Pauli. Im Betahaus werden auf rund 250 Quadratmetern 45 mobile Arbeitsplätze für Selbständige angeboten. Die Einheiten können ohne weitere Verpflichtungen flexibel auf Tages- oder Monatsbasis inklusive aller Nebenkosten gemietet werden. Foto: Bodo Marks dpa/lno (zu dpa-Korr: "Klub der Kreativen: Vernetzt arbeiten im Betahaus" vom 30.01.2011)

Tim Obermeier, Kathrin Schultheis

Selbstständigkeit

Erwerbstätigkeit wird nicht nur in abhängigen Beschäftigungsverhältnissen ausgeübt, sondern in einer dynamischen Volkswirtschaft gibt es auch immer Personen, die selbstständig sind. Gründungen sind wichtig für das Innovationspotential und die Weiterentwicklung einer Volkswirtschaft. Der folgende Text geht dieser Entwicklung nach und stellt weitere Erkenntnisse zum Thema Selbstständigkeit in Deutschland vor. Weiter...

Die Generation 50+ hat auf dem Arbeitsmarkt schlechtere Chancen.

Sabrina Bersheim, Frank Oschmiansky, Stefan Sell

Daten und Fakten: Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland durchlief mehrere Entwicklungsphasen. Die aktuellere Entwicklung wurde durch die Hartz-Reformen und den massiven Einsatz von Kurzarbeit während der Finanzkrise geprägt. Zuletzt wurde wieder vom Beschäftigungswunder gesprochen. Doch Arbeitslosigkeit ist vielschichtig und lässt sich nicht an einer einzelnen Zahl oder Quote festmachen. Weiter...

Proteste gegen die Spar-, Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik in Spanien im Mai 2012. In Griechenland und Spanien waren im Dezember 2013 über die Hälfte aller Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren erwerbslos, in Italien erreichte die Erwerbslosenquote der jungen Generation über 40 Prozent, in Portugal rund 35 Prozent.

Sabrina Bersheim, Stefan Sell

Der Arbeitsmarkt in Europa

Der Arbeitsmarkt in Europa ist aktuell geprägt von einer anhaltend hohen Arbeitslosigkeit bei einer stark heterogenen Entwicklung in den einzelnen Mitgliedstaaten. Während die südlichen Krisenländer Rekordarbeitslosenquoten verzeichnen, beträgt der Anteil der Arbeitslosen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden lediglich um die fünf Prozent. Weiter...

Noch stärker als im vorausgegangenen Jahr 2012 lag 2013 die Anzahl der Ausbildungsangebote in den Berufen Restaurantfachmann, Klempner, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk und Fleischerin deutlich über der Anzahl der Nachfrager, die sich auf diese Berufe bewerben.

Sabrina Bersheim, Frank Oschmiansky, Jürgen Kühl, Stefan Sell

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt: Zahlen, Daten, Fakten

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt hat sich in den letzten Jahren scheinbar deutlich gewandelt. Statt eines Lehrstellenmangels wurde zuletzt vielmehr ein Mangel an geeigneten Bewerbern thematisiert. In manchen Regionen würden Azubis zum knappen Gut, urteilte die Bundesagentur für Arbeit noch 2012. Doch zunehmend wird ein Mismatch zwischen Bewerbern und Lehrstellen zum Problem. Weiter...

Seit dem Jahr 1996 kann man sich in Deutschland auch privat gegen die Folgen von Arbeitslosigkeit versichern.

Frank Oschmiansky

Arbeitslosenversicherung

Die wichtigste Leistungsart der Arbeitslosenversicherung ist das Arbeitslosengeld. Die Arbeitslosenversicherung in Deutschland ist Teil der Sozialversicherung und als umfassende Pflichtversicherung für alle abhängig Beschäftigten organisiert: Außen vor bleiben Beamte, Mini-Jobber und Selbständige. Letztere können sich unter bestimmten Voraussetzungen allerdings freiwillig in der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung weiter versichern. Weiter...

Mit dem vierten Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt ("Hartz-Reform") wurden 2005 die Arbeitslosenhilfe und die Sozialhilfe zur Grundsicherung für Arbeitsuchende zusammengelegt.

Tim Obermeier, Stefan Sell

Grundsicherung für Arbeitsuchende

Neben der Arbeitslosenversicherung gab es bis Ende 2004 zwei weitere Systeme sozialer Sicherung, die Sozialhilfe und die Arbeitslosenhilfe. 2005 wurden beide Systeme zur neuen einheitlichen Grundsicherung für Arbeitsuchende zusammengelegt und das Sozialgesetzbuch II (SGB II) geschaffen. Die Grundsicherung für Arbeitsuchende sichert heute das Existenzminimum von über 6 Millionen Menschen in Deutschland. Weiter...

Arbeitslose Jugendliche lernen in berufsbildenden Maßnahmen, wie hier im Ökologischen Bildungszentrum Lasker Höfe,  wichtiges Know-How für die Zukunft. Foto: AP

Förderung

Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung

Viele arbeitsmarktpolitische Förderinstrumente zielen auf die Verbesserung individueller Chancen der Arbeitslosen. Hierzu zählen Qualifizierungsmaßnahmen, die Beteiligung zusätzlicher Akteure bei der Arbeitssuche, Förderinstrumente, individuelle Förder- und Trainingsmaßnahmen. Weiter...

Lohnkostenzuschüsse sollen Arbeitgeber dazu bewegen, Personen einzustellen, die sie ohne Aussicht auf Förderung nicht eingestellt hätten.

Förderung

Förderung der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit

Einige arbeitsmarktpolitische Instrumente sollen arbeitslose Menschen direkt in den ersten Arbeitsmarkt integrieren. Gefördert werden auch Existenzgründungen, wenn durch sie die Arbeitslosigkeit beendet werden kann oder Arbeitslosengeld II-Beziehende ihre Hilfebedürftigkeit verringern. Weiter...

Ein-Euro-Jobber bei der Reparatur eines Fahrrades.

Förderung

Beschäftigung schaffende Maßnahmen

Beschäftigung schaffende Maßnahmen, häufig auch als "zweiter oder sozialer Arbeitsmarkt" bezeichnet, bilden einen Teilbereich der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Ziel ist es, Beschäftigung zu schaffen, die vom ersten Arbeitsmarkt nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt wird, anstatt lediglich reine Unterstützungsleistungen für Arbeitslose zu gewähren. Weiter...

Lehrwerkstadt der GLW in Siegburg

Kathrin Schultheis, Stefan Sell

Die Sektoren der beruflichen Bildung

Traditionell dominiert in der Mehrzahl der Länder Europas der Lernort Berufsbildende Schule, das öffentlich-rechtlich standardisierte Angebot der Berufsausbildung. In Deutschland ist es die duale Berufsausbildung, eine Kombination aus betrieblichem und schulischem Lernort. Daneben entwickelte sich auch ein Schulberufssystem mit Berufsfachschulen. Als dritte Säule der Berufsausbildung kann das Übergangssystem genannt werden. Weiter...

Jugendliche im Berufsinformationszentrum BIZ der Agentur für Arbeit in Hannover

Frank Oschmiansky, Kathrin Schultheis, Stefan Sell

Förderung der Berufsausbildung

Eine erste qualifizierte Berufsausbildung wird für den Arbeitsmarkt immer wichtiger, da zunehmend mehr Arbeitsplätze für ungelernte oder angelernte Arbeitskräfte wegfallen. Das Arbeitsförderungsrecht (SGB III) sieht deshalb vielfältige Möglichkeiten zur Förderung von jungen Menschen vor, die eine Ausbildung anstreben. Weiter...

 

Dossier

Rentenpolitik

Die Alterssicherung stellt, egal wie sie organisiert ist, in allen modernen Gesellschaften einen erheblichen Anteil an der Verwendung des Sozialprodukts dar. Sie ist quantitativ der Kernbereich des Sozialstaats. Weiter... 

Dossier

Gesundheitspolitik

Der Reformdruck im deutschen Gesundheitswesen hat deutlich zugenommen. Während noch vor wenigen Jahren nur Experten über die Finanzierbarkeit und Qualitätssicherung des Gesundheitssystems nachdachten, suchen heute viele Bürgerinnen und Bürger nach Antworten. Weiter... 

Publikationen zum Thema

APuZ_15/2011_80.jpg

Humanisierung der Arbeit

"Hauptsache Arbeit!" lautet oft der Ruf – die Qualität der Arbeitsplätze rückt dabei in den Hin...

Gewerkschaften

Gewerkschaften

Mit dem Übergang vom wohlfahrtsstaatlichen Kapitalismus zum Finanzmarkt-Kapitalismus setzte ein Ein...

Migration und Arbeitsmarkt

Migration und Arbeitsmarkt

Durch den demografischen Wandel droht der deutschen Gesellschaft nicht nur die Überalterung, sonder...

Arbeitsmarktpolitik

Arbeitsmarktpolitik

Die Instrumente der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik haben sich im Laufe der Jahre ständig ...

Arbeitslosigkeit: Psychosoziale Folgen

Arbeitslosigkeit: Psychosoziale Folgen

Der Verlust der eigenen Arbeit kann kann zu psychischen Beeinträchtigungen führen, die den Betroff...

APuZ48_2010.jpg

Arbeitslosigkeit

2003 verkündete Gerhard Schröder ein umfassendes Reformprogramm für Deutschland: die "Agenda 2010...

Abstieg - Prekarität - Ausgrenzung

Abstieg - Prekarität - Ausgrenzung

Die Mittelschicht schrumpft. Immer mehr Menschen haben Angst vor dem sozialen Abstieg. Die aktuelle ...

Entgrenzung von Arbeit und Leben

Entgrenzung von Arbeit und Leben

Die Ansprüche der Arbeitswelt wachsen, dabei bleibt das Privatleben oft auf der Strecke. Aber wie l...

Grundeinkommen?

Grundeinkommen?

Seit einiger Zeit diskutiert Deutschland über die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens. Ist e...

WeiterZurück

Zum Shop

Blog-Suche