Dossier Familienpolitik

Familie im Wandel

Lebensmodelle verändern sich und auch das Zusammenleben in Familien. Ebenso werden Leitbilder für Väter und Mütter brüchiger. Das klassische Einverdiener-Hausfrauenmodell wird langsam abgelöst, zunehmend sind beide Elternteile berufstätig. Welche Wünsche haben Väter und Mütter heute? Und wie sehr decken sich die Bedürfnisse mit der Lebensrealität?

Junge Familie

Karsten Kassner

Väter heute: Leitbilder, Lebensrealitäten und Wünsche

Das Bild von Vaterschaft und Männlichkeit ist in Bewegung geraten und komplexer geworden. Alte Leitbilder werden brüchig, neue sind noch nicht fest etabliert. Viele Väter wollen mehr Zeit für Familie und beruflich kürzer treten. Aber nur wenige setzen dies um. Vorhandene Ansätze in Politik und Wirtschaft zur Unterstützung eines Wandels von Vaterschaft sind ausbaufähig. Weiter...

Mutter sitzt mit ihrem Baby am Schreibtisch, auf dem ein Computer steht

Sabine Diabaté

Mütter heute: Leitbilder, Lebensrealitäten und Wünsche

Was ist eigentlich heutzutage eine "gute" Mutter? Die Assoziationen sind facettenreich und bewegen sich zwischen Mythos und Alltag. Mütter sollen beispielsweise fürsorglich sowie aufopferungsvoll sein und für ihre Kinder die eigene Berufstätigkeit aufgeben. Mutterleitbilder haben eine lange Tradition, sie sind historisch gewachsen und in allen Kulturen mit besonderen Eigenschaften verbunden. Weiter...

Jutta Allmendinger

Interview mit Jutta Allmendinger

Teilzeit ist ein Karrierekiller

Die Soziologin Jutta Allmendinger fordert die 32-Stunden-Woche: im Durchschnitt und über das komplette Berufsleben verteilt. Frauen sollen raus aus der Teilzeitfalle, damit endlich Gleichberechtigung und Chancengleichheit besteht. Bei der Debatte um neue Arbeitszeitmodelle geht es ihr aber auch um die Frage, ob wir als Gesellschaft am Statuserhalt festhalten und soziale Ungleichheit fortsetzen wollen. Weiter...

Familie

Norbert F. Schneider

Vielfalt der Familie

Es wird weniger geheiratet, es werden weniger Kinder geboren und die Vielfalt an Lebensformen hat zugenommen. Mancher sieht da das Ende der Familie gekommen. Doch ein Blick in die Historie der Familie zeigt, dass es Wandel und Vielfalt schon immer gab. Die Pluralität von Familie ist nicht ihr Ende, sondern die Voraussetzung für ihr Überleben, so Norbert F. Schneider. Der Soziologe ist Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung. Weiter...

Die 92-jährige Ilse Schuldt beobachtet am 18.02.2015 im Pflegeheim Jakobi-Stift der Diakonie in Rostock den fünfjährigen Karl bei einem Brettspiel.

Nancy Ehlert

Familienpolitik als Carepolitik für Ältere

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt. Zugleich bleibt die Geburtenrate auf einem niedrigen Niveau. Der demographische Wandel der Gesellschaft stellt auch an die Familienpolitik Herausforderungen sowie Chancen. Familienpolitik muss dabei neben Kindern, auch die Älteren im Fokus haben und das Thema der Pflege. Solidarische Generationsbeziehungen sind dafür entscheidend, sagt Nancy Ehlert. Die Sozialwissenschaftlerin erklärt die Grundzüge der Carepolitik und die Anforderungen. Weiter...

Es gibt immer mehr Angebote für die Ganztagsbetreuung von Kindern. Aber was wünschen sich die Familien: Mehr Betreuungsmöglichkeiten oder mehr Zeit füreinander? - Das Bild zeigt eine Familie beim gemeinsamen Grillen am Feuer.

Rainer Stadler

Essay: Die Familie wird wirtschaftskompatibel gemacht

Die Familienpolitik will die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern. Klingt gut. Doch der Politik geht es nicht um die Familien, sondern um die Wirtschaft, findet der Journalist Rainer Stadler. In diesem Meinungsstück kritisiert er, dass die Politik versuche, die Familien den Bedingungen des Arbeitsmarktes anzupassen – mit der Folge ganztagsbetreuter Kinder. Das gelte vielen als alternativlos – andere Meinungen gelten rasch als reaktionär. Weiter...

Die Kleinfamilie als bestimmendes Familienmodell scheitert häufig, und für viele Frauen bedeutet Mutterschaft Isolation. Zwei Gründe, die manche vom Kinderkriegen abhalten. Warum also nicht neue Formen des Zusammenlebens ausprobieren? Denn um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf.

Sarah Diehl

Essay: Gemeinschaft jenseits der Kleinfamilie

Die Kleinfamilie gilt als Ort der Geborgenheit – dazu gehören fast zwangsläufig auch Kinder. Doch dieses Modell ist eine Erfindung des Bürgertums, noch dazu funktioniert es nicht. Die Scheidungsraten sind hoch, die Kinderlosigkeit auch. Warum hinterfragen wir nicht endlich unsere Vorstellungen von "natürlichem Familienleben"? Das fragt sich die Autorin und Kulturwissenschaftlerin Sarah Diehl. In diesem Meinungsstück schreibt sie über das Schreckgespenst Kinderlosigkeit, warum Mutterschaft isoliert und kinderlose Frauen als einsam gelten. Weiter...

Mutter, mit Kind auf dem Schoß, telefoniert und arbeitet am Laptop

Martin Bujard, Ralina Panova

Rushhour des Lebens

Zeitdruck im Familienleben und bei manchen Lebensentscheidungen kennen viele. Die Familienforschung nutzt dafür den Begriff Rushhour des Lebens, der sich mal auf den Familienzyklus und mal auf Lebensentscheidungen bezieht. Martin Bujard und Ralina Panova beschreiben diese Lebensphasen und erklären die gesellschaftlichen Mechanismen. Weiter...

 

Sozialkunde

Familie - Zwischen traditioneller Institution und individuell gestalteter Lebensform

Seit Jahrzehnten finden tiefgreifende Veränderungen statt, die Wesen und Gestalt von Familie und das Verhältnis von Familie und Gesellschaft betreffen. Der Wandel hat die Familie fraglos verändert. Grundlegende Regelmäßigkeiten von Familienstruktur und Familienentwicklung bestehen aber fort. Weiter... 

Die soziale Situation in Deutschland

Familie und Kinder

Trotz der wachsenden Bedeutung alternativer Familienformen machen Ehepaare mit Kindern immer noch knapp drei Viertel der Familien in Deutschland aus. Allerdings variiert der Anteil auf Länderebene zwischen 53 Prozent in Berlin und 80 Prozent in Baden-Württemberg. Weiter... 

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte. Weiter...