Dossier Familienpolitik

5.11.2014 | Von:
C. Katharina Spieß

Familienbezogene Infrastruktur

Literatur

BMFSFJ - Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hg.) (2013): Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland - 14. Kinder- und Jugendbericht, Berlin; http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/14-Kinder-und-Jugendbericht,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

BMFSFJ - Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (2010): Bestandsaufnahme der familienbezogenen Leistungen und Maßnahmen des Staates im Jahr 2010, Berlin; http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung2/Pdf-Anlagen/familienbezogene-leistungen-tableau-2010,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

Bock-Famulla, Kathrin und Jens Lange (2013): Länderreport Frühkindliche Bildungssysteme 2013, Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh

Marcus, Jan, Janina Nemitz und C. K. Spieß (2013): Ausbau der Ganztagsschule: Kinder aus einkommensschwachen Haushalten im Westen nutzen Angebote verstärkt, in: DIW Wochenbericht (27: 11-23); http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.457850.de

Schober, Pia s. und C. K. Spieß (2012): Frühe Förderung und Betreuung von Kindern: Bedeutende Unterschiede bei der Inanspruchnahme besonders in den ersten Lebensjahren, in: DIW Wochenbericht (43: 17-31); http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.457090.de

Spieß, C. K. (2010): Sieben Ansatzpunkte für ein effektiveres und effizienteres System der frühkindlichen Bildung in Deutschland, in: Apolte, T. und U. Vollmer (Hg.): Bildungsökonomik und Soziale Marktwirtschaft, Lucius & Lucius, Stuttgart, S. 3–18

Spieß, C. K. (2011): Vereinbarkeit von Familie und Beruf – wie wirksam sind deutsche "Care Policies"?, in: Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Special Issue (12: 4-27)

Statistisches Bundesamt (2013a): Kindertagesbetreuung regional 2013, Wiesbaden; https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Soziales/KinderJugendhilfe/
KindertagesbetreuungRegional5225405137004.pdf?__blob=publicationFile


Statistisches Bundesamt (2013b): Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe. Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen und in öffentlich geförderter Kindertagespflege am 01.03.2013, Wiesbaden; https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Soziales/KinderJugendhilfe/
TageseinrichtungenKindertagespflege5225402137004.pdf?__blob=publicationFile


Statistisches Bundesamt (Hrsg.) 2012: Bildungsfinanzbericht 2012, Wiesbaden; https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BildungForschungKultur/
BildungKulturFinanzen/Bildungsfinanzbericht1023206127004.pdf?__blob=publicationFile


Statistisches Bundesamt (Hrsg.) 2014: Bildungsfinanzbericht 2013, Wiesbaden; https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BildungForschungKultur/
BildungKulturFinanzen/Bildungsfinanzbericht1023206137004.pdf?__blob=publicationFile


Tietze, W., F. Becker-Stoll, J. Bensel, A. Eckhardt, G. Haug-Schnabel, B. Kalicki, H. Keller, und B. Leyendecker (2012): NUBBEK. Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit. Fragestellungen und Ergebnisse im Überblick, Berlin

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/ Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-nd/3.0/
Autor: C. Katharina Spieß für bpb.de
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Sozialkunde

Familie - Zwischen traditioneller Institution und individuell gestalteter Lebensform

Seit Jahrzehnten finden tiefgreifende Veränderungen statt, die Wesen und Gestalt von Familie und das Verhältnis von Familie und Gesellschaft betreffen. Der Wandel hat die Familie fraglos verändert. Grundlegende Regelmäßigkeiten von Familienstruktur und Familienentwicklung bestehen aber fort.

Mehr lesen

Die soziale Situation in Deutschland

Familie und Kinder

Trotz der wachsenden Bedeutung alternativer Familienformen machen Ehepaare mit Kindern immer noch knapp drei Viertel der Familien in Deutschland aus. Allerdings variiert der Anteil auf Länderebene zwischen 53 Prozent in Berlin und 80 Prozent in Baden-Württemberg.

Mehr lesen

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte.

Mehr lesen