Dossier Familienpolitik

21.9.2015 | Von:
Martin Bujard

Wirkt Familienpolitik auf die Geburtenrate?

Literatur

Überblick
Bujard, Martin. 2016. Wirkungen von Familienpolitik auf die Geburtenentwicklung. In: Yasemin Niephaus, Michaela Kreyenfeld, Reinhold Sackmann (Hrsg.): Handbuch Bevölkerungssoziologie. Wiesbaden, Springer VS, S. 619-646.

Gauthier, Anne. 2007. The impact of Family Policies on Fertility in Industrialized Countries: A Review of the Literature. Population Research and Policy Review 26: 323-346.

Hoem, Jan. 2008. The Impact of Public Policies on European Fertility. Demographic Research 19: S. 249-260.

Mikrostudien zu Deutschland
Althammer, Jörg. 2000. Ökonomische Theorie der Familienpolitik. Heidelberg: Physica.

Bujard, Martin und Jasmin Passet. 2013. Wirkungen des Elterngelds auf Einkommen und Fertilität. Zeitschrift für Familienforschung 25 (2): S. 212-237. http://www.bib-demografie.de/elterngeld2013

Hank, Karsten, Michaela Kreyenfeld und C. Katharina Spieß. 2004. Kinderbetreuung und Fertilität in Deutschland. Zeitschrift für Soziologie 33: S. 228-244.

Rainer, Helmut, Stefan Bauernschuster, Natalia Danzer, Timo Hener, Christian Holzner und Janina Reinkowski. 2013. Kindergeld. In: ifo Forschungsberichte 60, München.

Spieß, C. Katharina. 2012. Zeit, Geld, Infrastruktur und Fertilität: Befunde empirischer Mikrostudien und was wir daraus lernen können. In: Hans Bertram und Martin Bujard (Hrsg.): Zeit, Geld, Infrastruktur – zur Zukunft der Familienpolitik. Soziale Welt, SB 19: S. 321-336. Baden-Baden: Nomos.

Makrostudien zum Industrieländervergleich
Adserà, Alícia. 2004. Changing Fertility Rates in Developed Countries. The Impact of Labor Market Institutions. Journal of Population Economics 17: S. 17-43.

Bujard, Martin. 2011. Geburtenrückgang und Familienpolitik. Baden-Baden: Nomos.

Castles, Francis. 2003. The World turned upside down. Journal of European Social Policy 13 (3): S. 209-227.

Luci-Greulich, Angela und Olivier Thévenon. 2013. The Impact of Family Policies on Fertility Trends in Developed Countries. European Journal of Population 29: S. 387-416.

McDonald, Peter. 2002. Sustaining Fertility through Public Policy: The Range of Options. Population 57 (3): S. 417-446.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/ Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-nd/3.0/
Autor: Martin Bujard für bpb.de
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Sozialkunde

Familie - Zwischen traditioneller Institution und individuell gestalteter Lebensform

Seit Jahrzehnten finden tiefgreifende Veränderungen statt, die Wesen und Gestalt von Familie und das Verhältnis von Familie und Gesellschaft betreffen. Der Wandel hat die Familie fraglos verändert. Grundlegende Regelmäßigkeiten von Familienstruktur und Familienentwicklung bestehen aber fort.

Mehr lesen

Die soziale Situation in Deutschland

Familie und Kinder

Trotz der wachsenden Bedeutung alternativer Familienformen machen Ehepaare mit Kindern immer noch knapp drei Viertel der Familien in Deutschland aus. Allerdings variiert der Anteil auf Länderebene zwischen 53 Prozent in Berlin und 80 Prozent in Baden-Württemberg.

Mehr lesen

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte.

Mehr lesen