Pressekonferenz Wahl-O-Mat

6.11.2012

Wo stand die Berliner Mauer?

Kostenlose iPad-App hilft bei der Spurensuche

Rund 156 Kilometer lang war die Mauer, die von August 1961 bis November 1989 Deutsche in Ost und West trennte. Sie verschwand 1990 so schnell wie der Staat DDR, der sie errichtet hatte. Nur noch wenige Spuren sind heute erhalten. Verstreut, versteckt oder vergessen – den meisten Berlin-Besuchern bleiben die letzten Zeugnisse der Teilung der Stadt verborgen. Die kostenlose App für das iPad hilft per Satellitennavigation bei der Suche.

Die App „Die Berliner Mauer“ der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V. und von Deutschlandradio gibt es pünktlich zum Jahrestag des Mauerfalls am 9. November auch für das iPad – in deutscher und englischer Sprache. Mit der Software können Berliner und Berlin-Besucher den ehemaligen Todesstreifen erkunden, unterwegs mit dem Tablet oder auch ganz bequem von zu Hause aus. Auch inhaltlich wurde das Angebot deutlich erweitert. 75 eigens für die App ausgewählte Orte (points of interest) machen die Geschichte der Berliner Mauer erlebbar: Mit fast 250 Fotos, 50 O-Tönen und 20 Videos.

Herzstück der Anwendung ist eine Karte mit detailgetreuem Mauerverlauf mit Hinterlandmauer, Todesstreifen und dem so genannten vorderen Sperrelement. Mit dem Bereich Touren kann man die Spuren der Mauer in Berlin vor Ort erkunden. Der Entdeckermodus weist auf historische Orte in der direkten Umgebung hin, ein Navigationsmodul und Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln erleichtern die Orientierung. Die App gibt es für iPhone, iPod, iPad sowie Android-Smartphones. Sie basiert auf der Websitewww.chronik-der-mauer.de, einem Kooperationsprojekt der bpb, des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V. und von Deutschlandradio.

Die Smartphone-App wurde zusammen mit der Webseite www.chronik-der-mauer.de und den dazugehörigen Publikationen im November 2011 mit dem Politikaward ausgezeichnet, die Smartphone-App im Frühjahr 2012 mit dem Deutschen Bildungsmedien-Preis digita und im Sommer 2012 mit dem Comenius-EduMedia-Siegel.

Alle Links zum Download der App unter www.chronik-der-mauer.de/app

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de www.bpb.de/presse

PDF-Icon Pressemitteilung als PDF


bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media